RH-Negativ

Hallo alle Zusammen,


Ich schreibe es so ausführlich wie möglich damit ihr Euch alle ein einigermaßen Bild von der Sache machen könnt.

Am 2.04.2008 hatte ich meine Mens am 8,9,10 hatten mein Schatz und ich Spaß - hatte nie damit gerechnet schwanger zu werden, da ich bereits fast 42 Jahre alt bin und mein Schatz eingeschränkt zeugungsfähig.

Hatte in den letzten Monaten unregelmäßige Zyklen, so das ich nie genau wusste, was los ist. Beim Sex hatten wir häufig ein "Blutbad" angerichtet, welches ich keine besondere Bedeutung gab.

Naja, irgendwann im April bekam ich ein ungutes Gefühl im "Bauch" und ging dann endlich nach fast 3 Jahren mal wieder zum FA. Hmm, was soll ich sagen, kam mir dort nicht sonderlich aufgehoben vor. Ich sagte nur:" entweder bin ich in den Wechseljahren oder Schwanger?!" Als ich schließlich untersucht wurde, nachdem ich dem FA mein Gefühl mitteilte, sagte er nur, dann schauen wir mal nach.

Bei der vaginalen Untersuchung meinte er nur... ich kann eine Schwangerschaft nicht sehen . Zunächst war ich einwenig erleichtert doch dann sagte er:" was ich sehe, ist ein ca. 5 cm großes Myom in der Gebärmutter, aber zum Ausschluss einer Schwangerschaft machen wir noch einen SS-Test.

Also das übliche Prozedere, Urin abgeben und wieder warten. Nach ca. 10 Min. dann das Ergebnis.. Fr. B. sie haben Recht, sie sind schwanger und was machen wir jetzt? Da ich kein Gegner bin von SS-Abbrüchen, jedoch alt genug bin um eine SS zu verhindern, entschied ich mich das Kind zu behalten. Ich meinte ich solle mich doch im Juli bereits in der Klink zur Entbindung anmelden, da ich wegen des Myoms mit einem Kaiserschnitt rechnen solle.

Tja, nach 3 Wochen und 2 Besuchen bei seinem Vertreter (mein Fa ging in Urlaub) erhielt ich dann die Nachricht während der Untersuchung... wegen der Dauerblutung die ich bereits hatte.. einen beginnenden Abort. Also letze Woche Dienstag gleich ins KH und musste mich ausschaben lassen.

So nun meine Frage, da mein FA, mir ja Blut abgenommen hatte und somit festgestellt wurde, dass ich Rh-Negativ bin und es sich um eine 3. SS handelte, ob er mir gleich die Anit-D Prophylaxe hätte geben "müssen" um einen drohenden Abort zu verhindern? Denn nach der Ausschabung habe ich die gleich bekommen als ich wieder bei Sinnen war (klar war nach der Narkose).

Wäre schön wenn mir jemand eine Antwort drauf geben könnte

Danke im Voraus

steph

1

Hi!
Ich bin mir nicht ganz sicher.. aber bekommt man die Anti-D-Prophylaxe nicht nur einmal?

2

Hallo!
Ich bin auch RH Neg. und die Spritze bekommt man zwischen der 28 und 30. SSW und dann nach der Geburt ( oder FG )
es ist egal ob es deine 1. oder deine 3. SS ist!
Außerdem werden 2 AK Suchtests gemacht. der 1. Antikörper Suchtest wird bei der ausstellung des MuPa gemacht und der 2. zwischen der 24. und 27. SSW. Mit diesem Test wir gesehen, ob dein Blut bereits Antikörper gegen den RH.-Pos. bereits entwickelt hat, da das Baby sonst gefährdet währe und du dann die Spritze hättest bekommen müssen, aber auch NUR dann!!!

#liebdrueck

4


Hallo Meme,

danke für deine Antwort. In meinem Mupa steht Antikörper suchtest ssw keine Ang. negativ

also heisst das keine Antikörper oder? Ich war bereits in der 10. ssw als die Ausschabung gemacht wurde.

verstehe das alles nicht. Lese überall unterschiedliche Aussagen.

1) bei der 1.schwangerschaft muss keine Anti d gegeben werden dann wieder es muss
und bei weiteren ssws muss sonst droht Gefahr
was denn nun.

8

Guten Morgen Steph!
Also wenn in deinem MuPa AK-Suchtest neg. steht, dann heißt das, dass du keine Antikörper in deinem Blut hast!
Die Spritze muss bei jeder SS gegeben werden, wenn du RH. neg. bist, da sich sonst AK´s bilden können.
Du bekommst diese Anti D. 2 mal in der SS! nämlich zwischen den Wochen, die ich dir schon mal genannt habe und dann nach der Geburt noch mal zur Sicherheit.
Da du ja diesemal leider nicht bis zur Geburt gekommen bist (was mir total leid für dich tut #kerze ) solltest du diese nach der Ausschabung bekommen haben. Wenn nicht dann solltest du sie dir jetzt noch geben lassen von deinem FA
Ich weiß wie du dich jetzt fühlst!
Hatte auch schon mehr als eine FG.
Die letzte war erst im Feb. diesen Jahres in der rechnerisch 7./8. SSW. War ein Windei.
Bin aber im 2. ÜZ n. FG wieder SS geworden und bin nun wieder ende 8. SSW und muss gleich zur FÄ zur VU!
Drücke dir ganz feste die Daumen und wünsche dir viel Kraft und #klee und zuversicht für diese schwere Zeit!
Lass ich mal #liebdrueck von mir!
Alles Gute...
MeMe23

3

Also ich habe diese Spritze nach jeder Geburt bekommen und auch nach den ersten beiden Fehlgeburten ( eine ohne AS und eine mit ).Bei meiner jetzigen Fehlgeburt, die mit einer AS endete, bekam ich am Abend vor der AS diese Spritze.
Die Ärztin meinte, das würde nichts machen, aber da ja noch Kinderwunsch besteht macht sie es lieber sofort, damit das nicht in Vergessenheit gerät.


LG,
Bine

7

Hallo auch ich bin res. negativ und habe 3 Kinder. Ich bekam immer in der 28. Woche die Spritze und bei der Geburt wurde von den Kindern sofort die Blutgruppe bestimmt. Ich hatte immer Glück alle 3 haben mein Blut und somit brauchte ich die Spritze nach der Geburt nicht. Nach einer Fehlgeburt bekommt man immer bei neg.

5

Hallo,

in welcher SSW hattest du den Abbruch?? #kratz oder habe ich das überlesen??

Ich bin ebenfalls rh- und habe in der 1. SS eine Spritze bekommen und nach der Gebrut nicht, da mein Sohn ebenfalls rh- ist. Im Oktober letzten Jahres hatte ich dann einen frühen Abgang in der 5. SSW und bekam zur Vorsorge, da ja noch KiWu besteht, eine Spritze. Meine FÄ sagte aber, das sie es nur zur Vorsicht macht, vorgeschrieben ist es erst ab der 12. SSW, da wohl vorher der Blutkreißlauf noch nicht richtig verbunden wäre oder so...
Also wenn bei Euch eh kein KiWu mehr besteht, denke ich, wäre die Spritze unnötig, ansonsten gehe nochmal zum FA!

LG Katinka

6

#klatschSorry, meinte nicht Abbruch sondern Abbort!!

Top Diskussionen anzeigen