herzförmige Gebärmutter

Hi ihr Lieben,

meine Fragen, hat jemand von euch eine herzförmige Gebärmutter und musste deshalb operiert werden? Mir steht diese OP bevor, da ich ansonsten wieder mein Kind verlieren werde. Ich möchte wissen wie der Ablauf dieser Op ist und wie schnell alles danach wieder in Ordnung ist? Und ob es da immer noch Probleme mit der Schwangerschaft geben kann oder nicht?

Vielen Danke für Eure Hilfe.

LG Sindy

1

Hallo Sindy

ich habe eine herzförmige Gebärmutter und mir sagte man immer das ich das nicht! operieren soll.

Ich habe einen gesunden Jungen mit 4 Jahren und hatte Ende Februar eine Abort in der 18. SSW. Mein alter FA meinte mal das kommt bei einer Uterus bicornis vor das man sein Baby verliert (das war aber noch vor meinem ersten Sohn).

Im Krankenhaus nach der FG haben die gemeint das stimmt nicht.

Also viel viel Glück und alles Liebe

Babsi

3

Hallo Babsi,

vielen Dank für deine Antwort. Ist die Gebärmutter bei dir nur etwas herzförmig oder auch fast zur Hälfte geteilt? Ich weis halt auch nicht so recht. Viele sagen sie haben auch ohne OP ein gesundes Kind bekommen. Das glaube ich auch, aber ich habe solche Angst, dass sich Alles wiederholen könnte. Ich glaube das würde ich nicht durchstehen. Mein jetziger FA meint, dass ich zu 80 % wieder eine FG haben werde und das Schlimme ist ja, dass die FG sehr spät stattfindet. Also so spät, dass man das Kind auf normalen Weg zur Welt bringen muss. Ich glaube, da muss ich dir ja nichts erzählen. Ich würde mir die OP auch gern ersparen, aber die Angst ist größer vor einer erneuten FG als vor dieser OP.

Danke das Glück kann ich gut gebrauchen.

Alles Liebe Sindy

2

diese form der verwachsung hatte ich auch...



die nennt sich so ähnlich wie uterus septum oder bicornis und ist ein defekt, der im bauch deiner mutter aufgetreten ist.damit gestaltet es sich der meinung vieler ärzte schwieriger schwanger zu werden,
was bei mir nicht der fall war.

ich habe trotz pille ein schwangerschaft gehabt, die wegen der verwachsung in der 28 plus eins mit einem notkaiserschnitt beendet wurde, weil mein kind keinen platz mehr in der gebärmutter hatte.
ich hatte einen vorzeitigen blasensprung.


dabei kommt es immer darauf an, in welcher seite der gebärmutter das baby liegt, ob es die engere oder weitere ist. mein sohn ist jetzt zwei und hat sein frühchen-dasein sehr gut überstanden.


um eine neue schwangerschaft in diesem gebärmutterzustand nicht nochmal zuzulassen hatte ich im mai letzten jahres eine große OP an der gebärmutter, die die trennwand, bzw. die form der gebärmutter einer"normalen" wieder angeglichen hat.
nun habe ich alles wie normal,an der gebärmutter sind natürlich viele narben in mir, die eine schwangerschaft schwieriger zu halten wahrscheinlich ist als ohne narben., wir sind jetzt im diese form der verwachseung hatte ich auch!
die OP nannte sich Metroplastik und wurde in leipzig von Dr.Möckel durchgeführt,,,der hat auch ne internetseite,kannste mal googlen---

bin jetz in der 30 ssw und habe nicht mal nen verkürzten mumu oder wehen,die hatte ich bei meinem ersten sohn schon im 5. monat...daher ´,wenn bei dir bis jetz alles gut ist,keine wehen,kein trichter im mumu,kannste ganz entspannt sein,weiter so...dein kleines muffi wirds schon noch ne weile aushalten...!!!



alles gute weiterhin



LG,rese

4

Hallo Rese,

danke für deine ausführliche Mail. Das du nach der Op wieder schwanger geworden bist und alles super ist, macht mir echt Mut. Leider hab ich mein Kind wegen dieser Deformierung verloren. Leider die falsche Seite! Aber ich hoffe, dass nach der Op alles wieder gut wird und ich auch irgendwann mein Baby im Arm halten kann.

LG Sindy

Top Diskussionen anzeigen