Suche Kinderbuch zum Thema Fehlgeburt

Hallo,

suche für eine Freundin ein Kinderbuch , was Ihrem 3- jährigen Sohn hilft mit der Fehlgeburt umzugehen. Nach Möglichkeit nicht mit Happy End im Sinne, daß sich bald ein neues Baby ankündigt, da nicht feststeht, ob es nochmal Nachwuchs geben wird!

Ich selbst habe auch schon die Erfahrung einer Fehlgebur gemacht, allerdings war da meine Tochter jünger und hat es nicht so erlebt wie der Sohn der Freundin jetzt.

Er zeigt sicherlich ein relativ untypisches intensives Verhalten für einen 3-jährigen. Er beschimpft die Mutter, warum sie mit dem Baby nicht zum Arzt gegangen ist. Der hätte helfen können usw. Sie hätte ihm versprochen, daß sie ein bayb bekommen, was jetzt nicht der Fall ist. Sie hätte ihn angelogen usw. Sicherlich braucht er Zeit und die Unterstützung und Begleitung der Eltern auf diesem Wege, aber ich wollte mal nachfragen, ob jemand ein Kinderbuch kennt, was auf diesem Weg unterstützend helden kann. Die normalen Kinderbücher, die sich mit dem Tod beschäftigen, fruchten wohl leider nicht!

Würde mich über Infos freuen, damit ich der Freundin etwas unterstützend unter die Arme greifen kann.

DANKE Michaela

1

Liebe Michaela,
es ist schön, dass Du Dich so um Deine Freundin und Ihren Sohnemann sorgst!
Wir haben Mitte April unsere Tochter tot geboren. Unseren Sohn (fast 2 Jahre alt) haben wir aktiv mit eingebunden und ihm seine Schwester gezeigt, ihm Gelegenheit gegeben sie sich anzuschauen und uns alle gemeinsam von ihr verabschiedet. Wir haben zusammen den Sarg bemalt, gemeinsam ein Flugzeug gebastelt, dass wir Lena von ihm in den Sarg gelegt haben und auch bei der Beerdigung war er dabei.
Er hat jetzt viele neue Wort gelernt: gestorben, tot/Tod, Sarg, Beerdigung....
Die Psychologin in unserer Klinik hat uns begleitet und uns gesagt, dass es wichtig ist, den Kindern den Tod aktiv und auf diese Weise nahe zu bringen. Der kleine Mann hat genauso wie wir getrauert und geweint.
Die Reaktion, die Du beschreibst ist laut Schilderungen der Psychologin typisch für Kinder.
Evt. magst Du mal auf der Seite der initiative-regenbogen(.de) recherchieren. Dort gibt es Informationen für verwaiste Eltern/ Freunde/ Angehörige. Ich denke, es wäre wichtig, dass der kleine Mann verhaltenstherapeutische Unterstützung kriegt. Damit meine ich natürlich keine riesen Therapie, sondern vielleicht ein Gespräch der Eltern mit einem Therapeuten, wie sie ihrem Sohn helfen können mit der Situation umzugehen und ihm diese erklären.
Liebe Grüße, w
P.S. Die Psychologin hat bereits sehr lange Betroffene betreut (Tot-/Fehlgeburt), meinte aber explizite Kinderbücher gibt es leider nicht. Allerdings kannst Du Kinderbücher finden, die sich generell mit dem Thema Tod/Krankheit/Trennung beschäftigen, z.B. ganz naheliegend: Lauras Stern (ISBN 978-3833900136).

2

Hallo,
ich hatte meinen Sohn damals auch tot geboren,meine Tochetr war zu dem Zeitpunkt knapp 2 und hat sich wahnsinnig auf ihr Brüderchen gefreut.
Bei meiner Suche habe ich das Bilderbuch "Pelle und die Geschichte mit Mia" gefunden.
Da geht s zwar darum,daß Pelle seine geliebte Schwester durch SIDS verliert,aber die Grundsätze,von wegen wo ist das Baby jetzt und warum ist es gleichzeitig im Himmel und auf dem Friedhof usw sind wirklich super kindgerecht beschrieben.
Klar hatte meine Tochter nicht alles verstanden,aber sie ist praktisch in das Buch hineingewachsen(altersmäßig) und bis heute zählt es zu ihren Lieblingsbüchern.
Nur wollte sie es damals am Spielzeugtag immer mit in den Kindegarten nehmen und vorgelesen bekommen#cool.

3

Hallo Michaela,

auf der Seite von Regenbogen wirst du den Hinweis auf das Buch "Der geborgte Stern" finden. Den kann ich dir nur wärmstens empfehlen. Er ist mit Bildern untelegt, die auch für 3jährige passend sind und ist sehr einfühlsam und kindgerecht geschrieben.

Wir haben diesen schon oft für unsere Gruppenleute aus der SHG besorgt.

Den kann man bei Regenbogen bestellen.

lg Ute

4

Hallo!

Guck doch mal unter der Internetseite veid.de! Verweiste Eltern in Deutschland! Unter "Leseecke" gibts auch Büchertipps!!

Alles Gute wünscht,

Britta

Top Diskussionen anzeigen