meine Gefühle nach der 2. Fehlgeburt...

Hallo,

ich habe hier seit meiner ersten FG am 6.4.08 ja schon einige wenige Male geschrieben. Und gelesen habe ich hier sehr viel. Irgendwie habe ich das Gefühl nur hier richtig verstanden zu werden.

Mir geht es seit gestern richtig schlecht. Habe ja inzwischen meine zweite FG hinter mir. Der HCG Wert muss sich erst noch richtig abbauen. Die Arzthelferin von meinem Gyn meinte, das wäre gefühlsmäßig so wie nach einer Geburt, also dem Babyblues recht ähnlich.

Ich bin so traurig und fühle mich so leer und um etwas ganz besonders Schönes betrogen. Zum zweiten Mal. Zweimal einige Tage voll großer Freude und Hoffnung, dann Tage des Bangens und dann war beides Mal einfach alles vorbei....einfach so!

Ich versteh es nicht. Ich sehe da keinerlei Sinn drin. Wir hatten uns so sehr auf das 'Baby gefreut und es wäre so voll Liebe in unserer Familie aufgenommen worden.

Jetzt werden wir erst einmal für einige Monate aussetzen. Ich kann es emotional nicht. Wir haben ja auch noch unsere "große-kleine". Die soll nicht ständig mir traurigen Eltern leben müssen. Und dieses Hin und Her zwischen Freude und Trauer macht mich noch wahnsinnig. Ich denke, dass wir so ab September eventuell wieder loslegen. Aber mal sehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man nach zwei Fehlgeburten überhaupt wieder eine unbeschwerte Schwangerschaft geniessen kann.

Da wird doch die Angst und Sorge allgegenwärtig sein. Und das Planen und Vorbereiten, was ja sonst ein sehr schöner Teil beim Schwangersein ist, wird nicht so schön sein können.

Ich weiss, dass ich in einigen Tagen wieder etwas positiver drauf bin, alleine schon der Hormone wegen, aber ich denke, wer schon mal mehrere Fehlgeburten hinter sich hat, weiss was ich meine. Man beginnt schnell mit dem Schicksal zu hadern....

lg Tomama

1

Hallo!!#liebdrueck
Ich möchte Dir ein bißchen Mut machen.....:-D ERst einmal hast Du ja schon ein Kind ,also kannst Du gesunde KInder bekommen!!Also vertrau DEinem Körper!!Ich habe insgesamt 4Fgs gehabt,aber auch 6 gesunde KInder bekommen!!Du siehst ,es geht auch anderen so.Wenn etwas mit der Schwangerschaft nicht stimmt,ist es gut ,wenn der Körper das in den ersten Wochen alleine regelt.So ein Baby ist nun mal ein kleines Wunder......Du wirst ganz bestimmt bald wieder schwanger werden und DEine beiden Engelchen werden sich ein besonders hübsches Geschwisterchen für sich und das lang ersehnte Baby für Euch aussuchen!!!
Alles liebe für Dich!! mona

2

Hallo Tomama,
#liebdrueck lieder weiß ich nur zu gut wie Du Dich fühlst. Ich selbst hatte zwei FG, die erste im Aug. und die zweite im Januar. Bei der ersten FG war es auch schwer, aber da dachte ich noch so etwas kann halt passieren. Bei der 2. FG hat es mich ganz ehrlich total aus der Bahn geworfen. Da wir bereits einen Sohn haben, wo es im ersten ÜZ geklappt hat, hatte ich mit meiner naiven Art nicht damit gerechnet dass es mich zweimal trifft. Ich habe kurz vor der 2.FG den FA gewechselt. Und habe diesbezüglich unheimlich viel Glück gehabt. Der hat u.a. alle Hormone bestimmt, Zyklusmonitoring..... Heraus kam ein ausgeprägter Progsteronmangel. Außerdem weiß ich seit Anfang 2007, das eine Blutgerinnungsstörung habe. Beides trägt ja leider maßgeblich zu FG bei. Mein neuer FA hat mich bestärkt den Kiwu nicht aufzugeben, er hat mir zu einem stimuierten Zyklus geraten, da er dann genau ab ES handeln kann und auch die Qualität der Eizellen verbessert wird. Im ersten stimulieren Zyklus hatte ich leider einen Frühabort. Da wir den Progesteronmangel behoben haben, war es für ihn die Gerinnungsstörung die zu Problemen bei der Einnistung geführt haben. Also haben wir in diesem letzten Zyklus auch stimuliert aber ab ES noch Clexane (Heparin) gespritzt. Das spritze ich jetzt täglich. Letzten Montag habe ich positiv getestet. Die Freude ist natürlich mehr als verhalten, aber ich hoffe sehr, dass am Montag (erster US-Termin) die Angst etwas genommen werden kann. Ich hätte im Januar auch nicht gedacht, dass ich bereits im Mai wieder einen pos. Test in den HÄnden halte. Die Angst da gebe ich Dir recht ist allgegenwärtig. Habe vorhin nochmal getestet, da ich Angst hatte es könne schon wieder vorbei sein. Die SS mit meinem Sohn war auch sehr schwer, Blutungen von der 5.-20.SSW, komplett liegen.... Trotz gutem Ausgang sind auch diese Erfahrungen immer präsent. Aber der Kiwu ist einfach größer als alle Ängste zusammen. Ich versuche jetzt positiv nach vorne zu schauen.

LG und alles Gute für Euch
knutchen

3

Liebe Tomama,

mir geht es ähnlich wie Dir. Vor zwei Wochen hatte ich meine 3. Fehlgeburt seit letztem November. Dies mal hat es mich härter denn je getroffen, da es erst in der 12. Woche passiert ist. Die ersten beiden waren schon in der 6. Woche abgegangen. Wenn ich Deine Worte lese, habe ich das Gefühl, Du sprichst mir aus der Seele. Ich habe auch eine gesunde Tochter und merke, dass sich diese ganzen Strapazen und unser Stress deswegen auch auf sie überträgen. Zwischendurch habe ich sogar ein schlechtes Gewissen. Seit den Fehlgeburten weiß ich es so sehr zu schätzen, dass wir unsere Tochter bekommen haben, sie kommt mir vor wie ein richtiges Geschenk und ein großes Wunder. Bis jetzt war ich ein wenig verbissen, wollte einfach gleich wieder schwanger werden und habe zwar gefürchtet aber nicht wirklich gedacht, dass es ein zweites und sogar ein drittes mal passiert. Dann fängt man an, die Hoffnung zu verlieren. Aber inzwischen weiß ich, dass so viele Frauen nach mehreren (4, 5 6 und sogar 7) Fehlgeburten eine gesundes Baby bekommen haben. Und ich fange an zu verstehen, dass ich mich erst mal richtig loslösen muss von dieser festen Vorstellung, wann der richtige Zeitpunkt ist, das zweite Kind zu bekommen und von der Vorstellung, dass es klappen muss, weil es schon mal so unproblematisch war und wir auch das Recht auf eine "vollständige Familie" haben. Ich fange an zu glauben, dass Fehlgeburten genauso normal sind wie normale Geburten und, dass diese Schicksalschläge nicht bedeuten, dass ich nie wieder ein Kind bekommen werde. Schade finde ich es, dass ich nie wieder unbeschwert eine Schwangerschaft erleben werde. Momentan bedeutet es für mich einfach nur Belastung. Aber der Wunsch bleibt nach wie vor so stark, dass ich es unbedingt wieder probieren möchte.
Ich wünsche Dir für die nächste Zeit und vor allem bei der nächsten Schwangerschaft viel Mut und Stärke und natürlich ganz viel Glück!

Wenn Du Dich austauschen möchtest, kannst Du mich gerne anmailen.

LG
hufalump

Top Diskussionen anzeigen