35 SSW und keine Herzaktivität mehr

Hallo

Sorry schonmal vorab weil ich nicht weiss ob das hier überhaupt hingehört oder eher in Frühes Ende. Aber ich bin ja noch schwanger und deshalb versuche ich es mal hier.

Vorgestern abend ging bei mir auf einmal ein Schwall Blut ab und ich dachte erst die Fruchtblase ist geplatzt. Wir dann sofort ins Krankenhaus und dort stellt man dann fest das das Herz meiner Kleinen nicht mehr schlägt. Und das mir eine "Zyste" geplatzt sei und von dieser käme das Blut.
Ich hatte auch keine Wehen oder so und so liessen die mich ziemlich eiskalt erstmal da liegen.
Ich hab nur geschrien und es war der reinste Horror für mich aber das schien niemanden wirklich zu interessieren.
Die haben mich im krankenhaus ganze anderthalb Stunden an diesem CTG gelassen.
Anschliessend kam ein Arzt und erklärte mir das mein Baby tot sei aber das ich es natürlich auf die Welt bringen müsse.
Ich wollte aber nicht. Ich möchte das man es per Kaiserschnitt holt, ich packe es nicht das tote Baby zur Welt zu bringen.
Sie schickten mich nach Hause und ich soll Montag früh zur Einleitung ins Krankenhaus zurück kommen.

Ich bin total am Ende, mein Mann versteht die Welt ebenfalls nicht mehr und ich hab keine Ahnung wie es weitergehen soll.
Ich weiss nur eins ich habe einen riesen Horror davor meine KLeine normal zu entbinden in dem Gedanken das sie nicht lebt :-(

Wisst ihr ob ich auf einem KS bestehen kann ?
Ich bin total am Ende und weiss nicht an wen ich mich wenden kann mit meinen Fragen ausser Euch hier :-(

Ich fühle mich von den Ärzten total im Stich gelassen und absolut unverstanden.

Gruß
Chippy ( die nur noch ein nervliches Wrack ist ) :-(

1

Es tut mir so leid, ich fühle mit dir und weiß das dir diese worte trotz alle dem nicht viel bedeuten.
Ich denke du kannst auf einen KS bestehen und wenn die das nicht machen dann schau mal ob du nicht ein anderes KH anrufen kannst.
Ich denke ganz fest an dich und schicke dir all meine kraft die du sicher brauchen kannst.
Alles liebe sandra

3

Ich bin bei dir und kann verstehen, dass du nicht normal entbinden willst. Wenn du darauf plädierst, das psychisch nicht zu verkraften, können die dir doch sicher einen KS nicht verwehren. Kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen.

Ich denke an dich und bin in deiner Trauer bei dir.

#kerze

2

Hallo,

auch von mir mein herzlichstes Beileid, dass ist wohl das schlimmste was einer werdenden Mutter passieren kann.

Ich denke auch das Du auf einen Kaiserschnitt bestehen kannst und schließe mich meiner Vorrednerin an.

Haben die Ärzte eine Vermutung wieso das Herz Deiner Kleinen einfach aufgehört hat zu schlagen und hast Du nicht vorher bemerkt das sie sich nicht mehr bewegt?

Lg Sandy

6

Hallo

Nein leider weiss ich nicht warum.
Das wird wohl die Obduktion nach der Geburt ergeben.
Donnerstag morgen war sie noch total fit und turnte in meinem Bauch herum.
Ich dachte bis zum Schluss nicht an sowas sondern einfach nur das mit die Fruchtblase geplatzt ist und es los geht.

Einige Stunden vor dem Blutabgang spürte ich zwar meine Kleine nicht mehr aber das war nichts ungewöhnliches da sie die letzten Tage eh nicht mehr so viel turnte und mir jeder sagte das das normal ist weil die Babys am Ende weniger Platz haben.
Ich habe mich deshalb nicht gewundert wenn ein paar Stunden mal garnichts zu merken war.

Ich danke Euch für die Worte und werde vielleicht doch besser ein anderes Krankenhaus aufsuchen und wegen eines KS fragen. Ich weiss defintiv das ich das nervlich nicht schaffe mit einer normalen Entbindung und ich kann es auch noch nicht glauben das mein Baby tot sein soll.
Ich liege hier und streichel meinen Bauch und rede mit meinem Baby und kann es einfach nicht nachvollziehen was mir da gesagt wurde. Ich bin einerseits total neben mir vor lauter Trauer aber andererseits kann ich es auch nicht realisieren und fühle mich immer noch soooo schwanger und garnicht so als wenn was nicht stimmt :-(

Gruß
Chippy

4

Hallo meine liebe,

Erstmal tut es mir wirklich unenttlich leid das eure kleine maus nicht mehr lebt!!!!!
Ihr hab mein volles mitgefühl und ich hoffe sehr das ihr diesen schweren schicksalsschlag überwinden könnt!!!!
ich weiß euch kann bestimmt momentan nichts trösten!!!!

Zu deiner frage, ich kann das richtig gut verstehen das du sie nicht normal bekommen möchtest! Wenn du einen Ks willst dann würde ich drauf bestehen!!!!! Aber mach dir bitte auch gedanken darum das du dann noch im KH bleiben musst. Weil du ja nicht sofort nach hause kannst! Und stell dir mal vor die hörst die ganzen babys auf der station vileleicht 4 tage oder länger! Das würde dir dch das herz zerbrechen lassen oder?! Aber vielleicht könnten die dich auch nach dem Ks auf eine andere station bringen?!
Also wenn du es wirklich willst dann mach so lange theater bis die einen machen. Oder kannst du das KH wechseln? Wäre vielleicht sowieso besser oder?! Weil die dich ja wie den letzten dreck behandelt haben!!!! Das ist wirklich eine sauerrei!!!!!!!!! Wenn es dir wieder besser geht in ein paar monaten würde ich mich über dieses Kh und die hebamme und ärtze die bei dir waren(oder nicht da waren) beschären bei der Ärzte kammer!!!! Das ist wirklich der hammer!

Wenn irgendwas ist du einfach nur schreiben willst oder so bin ich für dich da!!! ich wünsch edir ganz viel kraft!

Eine #kerze für deine kleine Maus!

Ganz leiben Gruß und fühl dich fest von mir #liebdrueck

nela

5

Hallo,

auch von mir mein herzliches Beileid.. Wirklich schrecklich, was dir/euch passiert ist.. Dafür gibt es keine Worte und keinen Trost :-(

So viel ich weiß, wird bei einer Totgeburt kein Kaiserschnitt gemacht. Kaiserschnitt bei einer Totgeburt bedeutet für die Mutter erhebliche Risiken, weswegen ein Kaiserschnitt abgelehnt wird. Und auch für das psychische Empfinden der Frau soll eine natürliche Geburt vorgezogen werden

Ich würde dir allerdings raten, für die Einleitung in ein anderes KH zu gehen.. Wenn du dich in dem KH schon sehr unwohl gefühlt hast, dann ist es umso wichtiger, bei dem sehr schweren Weg wirklichen Beistand von ärztlicher Seite zu erfahren..

7

Mein Beleid,

das tut mir wirklich leid.

Die Ärzte sollte respektieren, wenn du einen KS willst!!!!

Ich kann wirklich nicht verstehen, wie die so aalglatt und kalt sein können, dich wieder heim schicken und du sollst dich jetzt kümmern!!! total unverständlich!!!

Es ist jetzt nur wichtig, was du und dein Mann willst, wie ihr Abschied nehmen könnt.

#kerze#kerze#kerze

8

#liebdrueck ich wünsche dir und deinem Mann viel Kraft das alle durchzustehen.
Katja 33. SSW

9

Auch von mir, mein herzlichstes Beileid.
Ich zünde eine #kerze an.
Ich wünsche Dir und Deiner Familie gaaanz viel Kraft für die bevorstehende Zeit.

Zu Deiner Frage,
bei meiner Freundin waren in der 39 ssw leider auch keine Herztöne mehr da und sie musste Ihr Baby normal auf die Welt bringen. Die Ärzte haben es Ihr damals erklärt warum man eine Einleitung macht, es geht darum das es, wenn man sich noch ein Kind wünscht, es besser für die Gebärmutter ist (Rückbildung, Nabenverhinderung etc), wenn man das Kind normal auf die Welt bringt.
Erst war sie auch total geschockt über diese Aussage und wollte das auf keinen Fall, doch als Sie dann ihren Sohn auf dem Bauch hatte, wusste sie das es eine Gute Entscheidung war, Ihren Sohn normal zu entbinden um so Abschied nehmen zu können.


Ich denke aber auch, dass die Ärzte Euren Wunsch auch verstehen per KS zu entbinden.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft,
lg,
mausi124

10

Hallo

#danke für all Eure Antworten.
da mein mann nun auch eure antworten gelesen hat haben wir uns entschieden jetzt gleich noch in ein anderes Krankenhaus zu fahren.

Ich möchte mich nochmal ganz herzlich bedanken bei euch

Irgendwie hab ich einfach das gefühl es bewegt sich was auch wenns nicht sein kann

gruß
chippy

11

Hallo,
es tut mir auch sehr leid was die passiert ist, bitte halte uns auf dem laufenden wenn du in dem anderen Krankenhaus warst.
Ich weiß man findet in so einer Situation nie die richtigen Worte, aber halt durch.

GLG Ela

14

Ich würed auch nochmal eine 2. meinung einholen!!!!
Ihr macht das richtige! Viel kraft wünsche ich dir!!! Und deinem mann natürlich!!!!
vielleicht wenn du wieder mehr kraft gesammelt hast, hast du vielleicht lust uns drüber zu berichten was das andre Kh gesagt hat!

Alles liebe und wie gesagt melde dich wenn du jemanden zum reden brauchst!

GLG nela #liebdrueck

12

Erst enmal von uns das herzlichste Beileid. Dennoch müssen wir euch mitteilen, daß generell kein KS in diesem Fall durchgeführt wird. Das hat mehrere Gründe, die hier aufzuführen zulang würde. Wir möchten Euch darum bitten, Euch nicht von dem Vorgefallenen gefangen nehmen zulassen. Bitte schaut nach vorn und blickt in die Zukunft. Natürlich wird dieser Moment nicht vergessen sein. Auch eine kleine Beerdigung Eurer Kleinen wird Euch darüber nicht sofort hinweghelfen. Aber Zeit heilt Wunden...sagt man ja. Genau das wird auch bei Euch der Fall sein und Ihr werdet uns irgendwann Recht geben, daß es niemandem etwas bringt, an das Gewesene nur zu denken, sondern sich auch auf Zukünftiges zu konzentrieren. Also laßt den Kopf nicht hängen. Vielleicht hat es die Natur so bestimmt, daß es so sein soll. Keiner steckt in der Natur der Dinge drin und kann sie vorausbestimmen. Daher möchten wir Euch bitten einmal darüber nachzudenken und Euch nicht zu sehr in der Trauer festzuhalten. Das Gleiche kann uns ebenfalls passieren, da wir jetzt das zweite Mal innerhalb von 3 Monaten schwanger sind und eben auch nichts vorhersagen können.
Trotzdem wünschen wir Euch alles Gute für Eure Zukunft und wünschen Euch von ganzem Herzen bei der nächsten Schwangerschaft den durchschlagenden Erfolg der Geburt eines lebenden und gesunden Kindes.
Viele Liebe Grüße Kirsten und Ronni

21

Hallo Kirsten und Ronni,
ich will jetzt hier keine Grundsatzdebatte führen, ist wohl auch völlig fehl am Platz. Aber ich komme aus dem Staunen nicht mehr heraus. Euer Beitrag ist so unsensibel...
Nach vorne schauen? Wenn man gerade erfahren hat, dass das eigene Kind nicht mehr lebt, dass man seit Monaten spürt und fühlt und bereits sehr liebt?
An eine nächste Schwangerschaft denken und sich zu diesem Zeitpunkt damit trösten?
Sicherlich ist es nicht falsch, an die Zukunft zu denken, aber es braucht doch alles seine Zeit. verdrängen hat noch keinem geholfen. Die Zeit heilt sicherlich Wunden, aber doch nicht indem man über die grenzenlose Trauer einfach hinwegsieht und -hechtet. Es heißt nicht umsonst Trauerarbeit.

Sorry, aber ich bin wirklich fassungslos.

Vera

26

Liebe Vera,
ich kann mich deiner Meinung nur anschließen. Ohne Trauerarbeit, keine Zukunft und kein wirkliches Abschied nehmen. Ich bin gerade mittendrin und spreche aus Erfahrung. Danke für deine richtigen Worte!
GLG Birgit

Top Diskussionen anzeigen