zwei Fehlgeburten aufgrund einer Blutgerinnungsstörung!?

Hallo Ihr Frauen!
Hatte letztes Jahr zwei Abgänge, in der 6. und in der 9. Woche. Nun ist mein Blut getestet worden und es steht fest, dass ich eine doppelte Belastung habe (Faktor 5 und noch etwas) und eine BLutgerinnungsstörung habe. Das heißt mit aller Wahrscheinlichkeit passierten die FG. Jetzt müsste ich bei der nächsten SSW Heparin spritzen...Wer hat damit Erfahrung? Gibt es Nebenwirkungen und ab welchem Zeitpunkt ist Heparin sinnvoll? Schon ab dem Eisprung?
Danke für Tipps
Katrin

1

Hallo Katrin,

ich habe zwar noch keine Erfahrung mit Heparin, habe aber heute die gleiche Diagnose erhalten.

Posting siehst du hier:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=50&tid=1441710

Mein FA meinte Heparin ab dem nächsten positiven SST!

Ich drücke uns die Daumen, dass beim nächsten Mal alles gut geht!

#pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro

2

Hallo,

ich spritze auch täglich Fraxiparin wegen einer Gerinnungsstörung. Zusätzlich muss ich erhöhte Folsäure und Vitamin B6 und B12 nehmen.
Ich spritze seit 3 Wochen und komme gut klar damit. Mein FA geht auf Nummer sicher und ich muss den gesamten Zxklus hindurch spritzen.

Nebenwirkungen bemerke ich absolut keine, außer das ich um den Bauchnabel herum ein paar kleine blaue Flecken habe.


Ist wirklich nicht schlimm!


Grüße

3

Hallo Katrin.

Ich habe ebenfalls eine Blutgerinnungsstörung. Musste ab positivem Test Heparin spritzen und eine Kompressionsstrumpfhose tragen. Ganz wichtig ist auch die Zeit nach der Geburt (Wochenbett), denn da stellt sich der Körper innerhalb kürzester Zeit ja wieder um was die Hormone angeht. Nebenwirkungen gibt es keine ausser den blauen Flecken. Das Baby bekommt davon nichts mit. Mein Blut wurde alle 4 Wochen untersucht, ob sich was verändert hat. Wichtig ist nur, dass Du bei der Geburt darauf achtest, dass eine gewisse Zeit zwischen der letzten Spritze und ggf. einer PDA liegt. Da kommt es darauf an, welches Heparin Du spritzen musst.

Alles Gute für Euch.

LG
hase1980

4

Hallo Katrin,

das mit deinen zwei Krümeln tut mir unendlich leid. Ich habe auch ein Sternenkind, hatte MA in der 10. SSW.
Ich bin auch so ein Spritzenjunkie, auf Grund einer Gerinnungsstörung. Ich spritze durchgehend, d. h. nicht erst ab Eisprung. Ich bin ohne Heparin gar nicht erst schwanger geworden und im 1. Zyklus mit Heparin hatte es sofort geklappt. Leider musste unser Mini uns verlassen, was aber definitiv nicht an der Gerinnungsstörung lag. Bitte wende dich an einen Facharzt für Gerinnungsstörungen.

GLG
Ramona

5

Hallo Katrin!

Das klingt wie wenn ich das geschrieben hätte. Genauso war's bei mir letztes Jahr, auch 6. und 9. Woche. Nach der 2. FG hat man einige Tests durchgeführt und es kam diese Faktor-V-Gen-Mutation raus. Die wirkt sich auf die Blutgerinnung insofern aus, daß Du ums 4 - 10-fache mehr thrombosegefährdet bist als andere. Ich bin jetzt das 3. Mal schwanger und mußte im ersten Ss-Drittel tgl. Heparin spritzen, von Bekanntwerden der Ss an. Die Gefahr ist ohne Heparin, daß Deine Plazenta dann nicht richtig durchblutet ist und das Kind frühzeitig abstirbt. Ich werde alle 4 Wochen gerinnungstechnisch überwacht, und das Blut wird zu einem Gerinnungsspezialisten geschickt, der dann die weitere Therapie verordnet. Seit Ende Februar bin ich dann auf Ass umgestiegen, um die Durchblutung weiterhin zu fördern. Heparin sollte - zumindest bei mir - von Anfang der Ss an gespritzt werden. Wie das bei Dir sein wird, weiß ich nicht, es gibt ja auch unterschiedliche Formen von Faktor - V. Gegen Ende werde ich wohl wieder Heparin spritzen müssen, hat mir meine FÄ prophezeit. Heparin ist fürs Kind völlig unbedenklich. Nebenwirkungen sind bei mir fast gar nicht gewesen, außer ein bißchen Juckreiz, aber das kann Dir ja mit einer "normalen" Ss auch passieren. Mit der Zeit hast Du halt blaue Flecken von den Einstichstellen.
Hoffe, daß ich jetzt alles gesagt hab, was Du wissen wolltest. Falls Du noch weitere Fragen hast, kontaktiere mich gerne über VK.

Alles Liebe,
Rebekka

6

Hallo Katrin,

tut mir leid mit deinen Sternchen.

Schau doch mal im Club:Gerinnungsstörung in der Schwangerschaft

Da bkommest du sicherlich alle wichtigen Information.

Einfach anmelden und reinschauen.

lg Engelsmutter

7

Hallo
Danke Dir für den Tipp! grüße

8

Hallo Katrin!
Bei mir war es exakt genau so, FG in der 9. und in der 6. SSW. Danach hat man die Blutgerinnungsstörung festgestellt (allerdings bei mir nicht Faktor V Leiden, sondern Faktor V Ferrara, ist aber wohl ähnlich). Meine Frauenärztin sagte dann, sofort ab positivem SST soll ich Aspirin 100 nehmen, dann bin ich zum Gerinnungsspezialisten, der mit dann so ca. ab der 8. Woche Heparin (Fragmin P) verordnet hat, ab da konnte ich dann das Aspirin 100 wieder absetzen.

Ausserdem nehme ich auch hochdosierte Folsäure und Vitamin B-Komplex (schiebe es auch ein bisschen darauf, dass es überhaupt wieder mit dem Schwangerwerden geklappt hat, wir waren fast 2 Jahre nach der letzten FG erfolglos, bis ich mit der superhochdosierten Folsäure - 800mg angefangen habe).

Das mit dem Spritzen ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber irgendwann kriegt man den Dreh doch raus, so dass ich jetzt kaum noch blaue Flecken davon bekomme. Und - was soll ich sagen, zur Zeit bin ich in der 14.SSW und alles scheint prima zu laufen.

Natürlich bin ich ständig besorgt und horche in mich hinein, aber letztlich können wir eh nix machen, als zu vertrauen.

Dir alles Gute für die Zukunft!

Grüße von Tink

11

Hallo Tink,

Danke für Deine Antwort und ich wünsche Dir alles alles Gute! Du hast recht...letztlich können wir nichts tun...so ein Menschenkind ist ein kleines Wunder. Zum Glück gibt es einen Grund. weshalb es bei uns allen im letzten Jahr nicht geklappt hat. Warum meine erste Schwangerschaft so problemlos verlief, ist natürlich die andere Frage...Aber die ist auch schon fast 5 Jahre her.
Alles alles Liebe!
Katrin

9

Hallo Katrin!

Ich weiß nicht ob Du noch liest...
Ich habe eine Gerinnungsstörung und habe deshalb zwei Kinder in der 9. und 10. SSW verloren. Danach wurde die Störung festgestellt und ich habe auf Anraten des Gerinnungsspezialisten ab sofort täglich ACC protect eingenommen. Als ich feststellte daß ich wieder schwanger war, mußte ich dann täglich zusätzlich Heparin (Fraxiparin) spritzen.
Und bei mir hat es super geklappt, nach einer problemlosen Schwangerschaft habe ich vor fünf Monaten einen gesunden Sohn bekommen!

Nebenwirkungen gab es eigentlich keine. An das tägliche Spritzen gewöhnt man sich, auch wenn es nicht angenehm ist. Außerdem hatte ich eine Neigung zu Nasenbluten, aber auch damit kann man leben. Ich würde es wieder so machen und jeder Frau mit dem gleichen Problem empfehlen!

Freu Dich daß die Ursache festgestellt wurde und Du ewas dagegen unternehmen kannst! :-D
Ich wünsche Dir alles Gute für die nächste Schwangerschaft!!!

Liebe Grüße!
Birgit

10

Hallo Birgit!

Vielen Dank für Deine Antwort! Da bin ich aber beruhigt, dass es so einige Frauen gibt, die Erfahrungen mit Heparin haben. Ich habe gehört, dass Blutverdünnungsmittel Osteoporose begünstigen können...Das ist natürlich eine sehr heftige "Nebenwirkung". Aber vielleicht erwartet das eher Frauen, die das unbegrenzt einnehmen müssen. Ich habe bereits eine 4-jährige Tochter und mich wundert es, dass es damals keine Probleme gab...war vielleicht einfach Glück!
Viel Spaß mit Deinem Kind! Alles Liebe Katrin

Top Diskussionen anzeigen