Missed abortion in der 9. ssw

Hallo

habe vom schwangerenforum nach hier wechseln müssen. Heut morgen wurde bei mir eine missed abortion diagnostiziert. Weiss nun gar nicht was ich machen soll. Soll ich zur Ausschabung gehen oder einen natürlichen Abgang abwarten? Wie lang kann sowas dauern? Hat jemand Erfahrung damit?Hab echt Angst vor der Ausschabung bzw. vor der Vollnarkose.

LG
Sonja

1

Hallo!

Tut mir echt ledi, daß du das erleben mußt. Fühl dich gedrückt.

Was nun besser für dich ist, weiß ich nicht.

Ich hatte auch zwei frühe Aborte und 2 stille Geburten und jedesmal danach noch AS, also insgesamt 4 mal AS.

Bei mir ist immer alles gut verlaufen.

Hör auf dein Gefühl.

Alles Gute.


Bianca

2

Hallo

Danke für deine Worte!

LG
Sonja

3

Schreib mal Dynamit an oder komm in unsere Gruppe Sternenkinder da findest Du Infos.. LG und viel Kraft...#liebdrueck

4

Liebe Sonja - tut mir ganz, ganz furchtbar leid!!!! Also ich kann Dir nur von meiner Erfahrung berichten: ich bekam am 30.3. leichte Blutungen (10. ssw) - am nächsten Tag bestätigte mein FA was ich schon befürchtete: mein Baby lebte nicht mehr. Er fragte mich, ob ich eine AS möchte oder lieber ein paar Tage abwarten möchte, um der Natur die Möglichkeit zu geben, das ihre zu tun. Ich wollte auf alle Fälle einen natürlichen Abgang und das war dann auch so. Ich hatte starke Blutungen und starke Schmerzen (Krämpfe/Wehen), aber irgendwie war es für mich "tröstlich", dass es ein natürlicher Vorgang war, so sollte es ja auch sein!!! Ausserdem gab es auch meinem Geist und meiner Seele die Möglichkeit, zu begreifen, was passierte....

Bei Kontrolle eine Woche später war mein FA sehr zufrieden und sagte mir, für den Körper ist ein natürlicher Abgang einfacher, als eine AS (natürlich, die AS ist ja ein operativer Eingriff mit Narkose); die Gebärmutter hatte sich schon wieder schön zurück gezogen und in meinen Eierstöcken reiften schon wieder Eizellen.... Er gab uns "grünes Licht" zum weiterüben;

Ich würde es immer wieder so entscheiden - ich bin sehr froh, dass ich keine AS brauchte! Wenn Dein Arzt Dir also die Möglichkeit einer natürlichen FG gab (zumeist geben sie einem eine gewisse Zeit, wenn bis dahin nicht alles abgegangen ist, braucht man eben doch eine AS), dann würde ich der Natur die Chance geben, das ihre zu tun.

Aber wie gesagt - das müssen wir alle selbst entscheiden, jede für SICH!!! Für mich war die natürliche FG wichtig!
Ich drücke Dich und wünsche Dir viel Kraft in dieser schwierigen Zeit! Tessa mit #stern (10. ssw)

5

Hallo Sonja,

mir tut es seht leid,daß Du das durchmachen mußt.
Hatte auch Missed Abort 08/2006.
Ich habe mich für eine Ausschabung entschieden.
Arbeite im Gyn.-Bereich,und das war für mich die sicherste Entscheidung.
Vor der Narkose brauchst Du keine Angst zu haben.
Man schläft ganz schnell ein,und ist auch so schnell wieder wach.
Hatte auch danach keine Probleme.
Den seeligen Schmerz verarbeitest Du eh erst nach und nach.
Haben danach gleich weider probiert,und war im Oktober wieder schwanger.
Das Ergebnis sitzt im Hochstuhl neben mir und frühstückt und ist fast 10 Monate alt.

Wollte Dir mit meiner Antwort Mut machen,daß es auch schnell wieder klappen kann.

Ich wünsch Dir alles Gute.

Liebe Grüße Maske#liebdrueck

6

Hallo Sonja.

Ich drück dich ganz fest, weiß wie du dich fühlst. Hatte vorigen Freitag eine Ausschabung (wie ich das Wort hasse) in der 10. SSW. Bei mir wurde auch MA diagnostiziert. Mein Körper hat aber keine Anzeichen einer Abstoßung gemacht, lange nicht. Habe mich dann mit dem Professor des Krankenhauses für eine Ausschabung entschieden. Er sagte das in den seltensten Fällen alles aus der Gebärmutter raus geht und dann schlußendlich doch eine Ausschabung erfolgen muss. Dann muss ich noch sagen das ich es auch für mich so entschieden habe. Ich hätte es nicht ertragen, wenn mein kleines Baby so aus mir rausgeblutet wäre. Sicher sieht das jede Frau anders, aber für mich war es so der beste Weg. Des weiteren erfolgt bei uns noch eine genetische Untersuchung und dazu braucht man nun mal "Material", sorry für den Ausdruck. Ich hatte auch panische Angst vor dem Eingriff, keine Frage, aber war gar nicht so schlimm. Natürlich habe auch ich viel geweint, war aber auch froh als es endlich vorbei war. Ich denke jeden Tag an unseren Mini und vermisse dieses Gefühl schwanger zu sein sehr. Aber liebe Sonja, ich schalte auch meinen Kopf ein. Unsere Krümel waren nicht lebensfähig, sonst wär es nie zu einem missed abortion gekommen. Sie sind jetzt besser dort aufgehoben wo sie jetzt sind. Ich wünsch dir für die kommende Zeit ganz viel Kraft. Es ist zu schaffen, glaub mir. Auch meine MA ist erst wenige Tage her, die körperlichen Schmerzen sind da und die seelischen natürlich auch. Ich rede sehr viel mit meinem Mann darüber und unsere glückliche Partnerschaft hilft mir über so vieles hinweg.

GLG
Ramona

7

Liebe Sonja,

vor 2 Wochen etwa wechselte ich auch in dieses Forum.
#liebdrueck

Ich hatte auch MA in der 9.SSw.
An einem Mittwoch wurde festgestellt, daß der Embryo etwa 1 Woche nicht mehr lebte.

Ich entschied mich gegen eine AS aus vielerlei Gründen.
Meine FA unterstützte mich in meiner Entscheidung einer "kleinen Geburt" die dann am darauffolgenden Sonntag stattfand.
Meine (Hausgeburts)Hebamme unterstützte mich ebenfalls.
Meine Blutungen dauerten etwa 10 Tage, denn ich mußte in dieser SS Heparin spritzen.
Während dieser Zeit war ich oft zur Kontrolle in der Praxis und blieb in Kontakt mit meiner Hebamme.

Für meine Seele die beste Entscheidung.

Für Einzelheiten kannst du mich gern über VK anschreiben!

Ich wünsche dir alles Gute.

belala

8

Ich hatte auch eine Missed Abortion in der 9.SSW. Allerdings ist das Kleine schon seit der 7.Woche nicht mehr gewachsen.

Ich habe mich für eine Ausschabung entschieden. Für mich war es einfacher das ganze "schnell" über die Bühne zu bekommen. Meinem Kind konnte ich sowieso nicht mehr helfen.

Die Ausschabung an sich ist überhaupt nicht schlimm und die Narkose auch nicht. Ich habe alles super vertragen und mir ging es danach eigentlich prima - körperlich jedenfalls. Seelisch hat es natürlich eine Zeit lang gedauert.

9

Hallo Sonja,

ich hatte vor 3 Jahren eine MA in der 8. SSW. Bin heute froh, daß ich eine Ausschabung hatte, denn die Warterei bis die Blutung spontan einsetzt kann ja ewig dauern und dann zu wissen, daß das Kind tot ist-nicht schön, finde ich. Aber vielleicht solltest Du das mit einem toleranten und vernünftigen FA (die gibt es nämlich auch:-))) besprechen. Alles Gute für Dich, keine Angst, AS und Vollnarkose sind überhaupt nicht schlimm. Meine Tochter ist übrigens inzwischen 16 Monate alt, hat also nochmal geklappt.

LG Simone

Top Diskussionen anzeigen