Ab wann erneute Schwangerschaft nach Fehlgeburt?

Hallo,

mich würden mal sehr Eure Meinungen/Erfahrungen interessieren zu der Frage, ab wann kann ich nach einer Fehlgeburt wieder anfangen mit dem Versuch erneut schwanger zu werden? Mein Arzt meinte, man müsse nun 3 Monate abwarten, damit die Gebärmutter nach der Ausschabung sich wieder vollkommen regenerieren könne. Früher war man der Meinung, man müsse ein halbes Jahr warten. Gestern habe ich mit einer Freundin telefoniert, die erzählte mir, ihre Frauenärztin sei der Meinung, das die 3 Monate auch überholt seien, man könne im Prinzip ab dem nächsten Zyklus wieder "üben"... wenn dann sei es eher die Seele, die noch etwas Zeit braucht, um zu verarbeiten, aber von körperlicher Seite sei es kein Problem.... Meine Freundin jedenfalls hatte auch eine Fehlgeburt und gleich im nächsten Zyklus war sie wieder schwanger und ist nun glückliche Mutter eines Sohnes.

Ich selbst möchte jetzt erst noch einmal verschiedene Untersuchungen machen lassen, z.B. wegen evtl. Gerinnungsstörung, da es nun schon meine 2.Fehlgeburt war... Aber nach den Untersuchungen, so mein Gefühl, spricht eigentlich nichts dagegen, es erneut zu versuchen, auch wenn es vielleicht dann erst 2 Monate nach der Fehlgeburt sind...!? Ich hatte am 8.Januar eine Ausschabung nach einer Missed abortion.

Danke vorab für Eure Antworten!

LG Stef

1

Hallo Stef,
ich habe nach den ersten beiden "Verlusten" sofort wieder angefangen zu üben. Mir erschien es damals das Beste. Und ich wollte nicht gegen meinen Willen verhüten.

Zwischenzeitlich sagte mir mal jemand (irgendein Arzt), man dürfe erst dann wieder versuchen schwanger zu werden, wenn man den eventuellen Verlust (eine erneute FG oder ähnliches) verkraften würde - wenn das überhaupt möglich sei -

Wir sind nach der stillen Geburt im August noch nicht wieder bereit und ich denke einfach, dass das auch jeder für sich selbst entscheiden muss.

LG Anika

2

Hallo,

es hat in den letzten Jahren mehrere Studien gegeben die besagen, dass das Risiko einer neuen FG nicht höher ist wenn man nicht wartet. Trotzdem sagen die meisten Ärzte immernoch man soll mndestens 3 MOnate warten. IM Kranlkenahus hatte man mir noch zu 6 MOnaten geraten. Aber mein FA meinte dann beim Nachsorgetermin auch, dass diese Meinung schon lange überholt ist und es keine medizinischen Gründe gibt zu warten.
Solange sich die GM nicht regeneriert hat kommt es eh nicht zu einer SS.
Wir haben gleich wieder angefangen zu üben und ich bin im 3. Zyklus nach der AS wieder SS geworden und nun schon in der 13. SSW.

Liebe Grüße
qrupa

3

Hallo Stef,

ich habe meine Tochter im April 2007 in der 23.SSW. zu den #stern ziehen lassen müssen.
Nach der stillen Geburt stand auch bei mir direkt eine AS an.
Danach haben wir eine Periode abgewartet und in Absprache mit meinem FA wieder angefangen zu üben. Muss allerdings dazu sagen das ich eine Gebärmutteranomalie habe (uterus bicornis) und mehrere Ärzte meinten, das es dauern könne bis es zu einer erneuten SS käme. Haben bei unserer ersten Tochter (also dem #stern chen) 1 1/2 Jahre geübt bis es geklappt hat.

...und was soll ich sagen, sofort im ersten Zyklus hat es geklappt und ich bin jetzt in der 36. SSW #huepf

Wenn dein Kopf und dein #herzlich frei und bereit für eine erneute SS sind -> warum sollst du es dann nicht versuchen?
Damit meine ich aber auch, das du dich fragen mußt, ob du JETZT schon die Kraft für eine im Falle eines Falles erneute FG hast?!
...und solange du dich auch weiterhin ärztlich überwachen läßt, steht zumindest dem körperlichen nichts im Wege.

Wünsche dir alles Gute #blume

LG,
Sandra mit #baby Püppi im Bauch (36. SSW.) und #stern Julia-Saphira (23. SSW.) fest im #herzlich

4

Hallo Stef,
ich hatte im August eine AS in der 8.SSW, und am 09.01. in der 9.SSW. :-( Mir hatte man im August gesagt die 3 Monate Wartezeit seien eher für die Seele als für den Körper. Man sollte aber eine normale Mens abwarten, sollte man doch sofort schwanger werden wäre es auch kein Problem. Wir hatten drei Monate gewartet, da meine Mens nach der AS ganz extrem stark war. Und wir wollten nichts riskieren. Daher war ich im November beim FA und der gab sein okay, und hat auch ein Zyklusmonitoring gemacht. Ich bin dann sofort schwanger geworden. Leider endete es halt mit der FG in der 9.SSW. Ich soll zu ihm kommen wenn ich meine erste Mens bekomme, und dann will er wieder ein Zyklusmonitoring machen. Er hat das sogar von sich aus vorgeschlagen wenn ich keine längere Pause möchte.

LG
Claudia

5


Hallo Ihr Lieben,

vielen lieben Dank schon mal für all Eure Antworten!
Ich glaube persönlich auch, dass einer erneuten Schwangerschaft prinzipiell nichts im Wege steht, sobald die Regelblutung wieder da ist. Die Natur wird, wenn es noch zu früh ist, eine Einnistung sowieso verhindern... Die Frage, die jeder für sich selbst beantworten muss, ist die Frage nach der Seele! Ist man seelisch schon wieder bereit für eine erneute Schwangerschaft (und würde man eine evtl. erneute Fehlgeburt zum jetztigen Zeitpunkt schon wieder verkraften) oder sind die Trauer und der Schmerz wegen des verlorenen Krümels noch zu groß?
Ich werde mich jetzt erst einmal noch gründlich untersuchen lassen und dann auf mein Bauchgefühl hören....

Danke nochmals!

LG Stef

Top Diskussionen anzeigen