Warum tut mein mann nur so stark....

Hallo ihr alle!!

Ich hatte schon mal gepostet....

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=1247468

Morgen ist es soweit und ich habe das Gefühl, dass mein Mann alles in sich hineinfrisst und nur für mich stark bleiben will.
Sicherlich bin ich die ganze Zeit am weinen, aber ich habe das Gefühl meinem Mann nicht helfen zu können. Ich nehme ihn in den Arm und drücke ihn, aber er zeigt kaum Gefühle.... Ich weiß das er aber nicht so stark ist und habe Angst, dass er daran kaputt geht.
Ich weiß selber nicht, wie ich mit dieser Situation nach der Geburt fertig werden soll, aber ich zeige meine Trauer und das macht mein Mann nicht. Wie habt ihr den eure Männer unterstützt?
Oder wie haben sie ihre Trauer verarbeitet?

Suse

1

hallo suse

lass dich #liebdrueck.das ist ja schrecklich was euch gerade passiert.
Manche männer haben ein andere art mit der situation umzugehen. Das ist schwierig nachzuvollziehen, ich verstehe dich, bei meinem ist das auch nicht anders. ich hatte im sep 07 meine erste FG und für mich ist die welt zusammengebrochen. mein mann hat seine gefühle nicht geäussert sondern gesagt machen wir halt ein neues. Tja ist es so leicht getan? Aber das alles passiert mit unserm körper. wir müssen das alles durchmachen. zumindest körperlich und zusätzlich seelisch.
Nach einem monat pause haben wir dann ein neues gemacht. naja und gestern in der 12 ssw kam dann die diagnose das das herz nicht mehr schlägt. ich weiß natürlich nicht ob er diesmal anders reagiert weil jetzt alles noch so frisch ist.
ich wünsche dir für donnerstag alles gute. viel krafft und den mut nach vorne zu blicken auch wenn es schwer fällt.
sei #liebdrueck lg stefe

2

Hallo Suse,

Männer gehen völlig anders mit solchen Situationen um. Es ist gut denkbar, dass Dein Mann um Deinerwillen Stärke demonstriert weil er Dir Halt geben will.

Versuche mal daran zu denken, dass die meisten Männer nicht ganz so extrovertiert mit ihren Gefühlen umgehen wie viele Frauen. Ein Mann würde sich mit großer Wahrscheinlichkeit auch nur selten im Internet austauschen.

Ich habe meinen Mann nach dem Verlust unseres Kindes im Grunde nicht unterstützt, dazu fehlte mir die Kraft. Auch er zeigte Stärke, die ich zunächst anders interpretiert habe. Zu dieser Zeit war ich so unglaublich anfällig für negative Gefühle und habe seine Stärke mit mangelnder Trauer fehlinterpretiert.

Deinem Mann gehen ebenso tausend Dinge durch den Kopf, allerdings im Verborgenen und irgendwann.....vielleicht morgen, vielleicht in ein paar Tagen wird auch er seine Gefühle zeigen, bzw. äußern.

Es mag abschließend banal klingen, aber Männer sind anders als Frauen - vielleicht auch, weil die Gesellschaft es über Jahrhunderte, gar Jahrtausende von ihnen verlangt hat.

Ich wünsche Euch alles Glück der Welt und vor allem viel Kraft für den morgigen Tag und die Zeit danach...

VG

T.

3

Hallo Suse!

Mir ist es 2006 und 2007 auch so ergangen wie dir jetzt.
Unsere beiden Mäuse hatten Wasser im Bauch, keine Nieren und Blase, nur einen Ausgang und missbildete Lungen. Das 1. hatte zusätzl. auch einen Wasserkopf. Beide Babys waren nicht lebensfähig und ich mußte sie auf normalem Wege zur Welt bringen.

Das 1. Mal stürzte eine Welt für mich zusammen und ich fragte immerwieder nach dem Warum.

Mein Mann war mir dabei keine Hilfe - er ignorierte es und wollte es nicht wahr haben. Als er unsere Tochter nach der Geburt gesehen hat, ging ihm das zwar schon nahe, aber er hat nie darüber gesprochen, weder mit mir noch mit Familie oder Freunden. Ich stand mit meiner Trauer allein da (bezogen auf meinen Mann).

Beim 2. Mal reagierte er ganz anders. Er informierte meine Eltern und weinte dabei - so kannte ich ihn gar nicht. Er war auch bei der Geburt dabei und seitdem geht er ganz anders damit um. Er redet jetzt darüber, egal mit wem. Und er ist danach viel einfühlsamer mit mir umgegangen. Wir waren auch zusammen auf dem Friedhof und die Kerze hat er angezündet.

Männer denken und fühlen anders als wir. Sie wollen halt trotzdem noch das "starke Geschlecht" sein und zeigen nicht wirklich, wie es in ihnen aussieht.

Dräng ihn zu nichts. Wenn er reden will, dann kommt er irgendwann von allein. Je mehr du auf ihn einredest, umso mehr macht er dicht (war bei mir auch so). Er braucht auch seine Zeit, das alles zu verarbeiten und er macht es eben anders als du.

Ich denke morgen ganz doll an dich!
Liebe Grüße
michelaus

4

Hallo,
tut mir wirklich sehr leid für Euch. Eine #kerze für Euer #stern.

Mein Mann hat mir auch immer den STARKEN vorgespielt. Wirklich reden konnte ich mit ihm über Lina-Marie nicht. Er wollte das "THEMA" abhacken. Aber das ist bzw. war doch unsere Tochter! Ich kann sie doch nicht einfach abhacken! Nachts hat er dann immer so geschwitzt das das ganze Bett total naß war. Er hat das so verarbeitet.

Hab mich nach Ihrem Tod viel bei urbia aufgehalten und ein Stern am Sternenhimmel angelegt. Das hat viel geholfen. Mittlerweile kann mein Mann auch darüber reden.

Liebe Grüsse Diana + #stern Lina-Marie + #baby SSW 27

5

Hallo Suse,

es tut mir verdammt leid was dir passiert ist und ich #liebdrueck dich.

Ich weis genau wie du dich fühlst, ich hatte 2 FG eine im Juni und eine im Dezember 2007.

Bei meinen Mann war es bei der 2 FG so er konnte keine Gefühle zeigen er hat nicht geheult und nix gesagt.Ich habe es erfahren und Ihm sofort bescheid gesagt er hat nur gesagt er kommt von der arbeit heim und hat einfach aufgelegt.
Zuhause hat er mich in den Arm genommen ab das war es dann auch schon. ER will für mich stark sein aber damit tut er mir sehr weh,weil ich mit der Gefühlskält nicht umgehen kann.

Vieleicht liegt es ja daran das er das Kind nie gesehen hat.Hab leider kein Bild auf den ersten war nur die Fruchthülle zu sehen und bei der 2 Untersuchung hat es meine nette Ärztin vergassen auszudrucken :-[

Dafür war er bei der 1 FG ein ganz anderer Mensch er hat geweint und auch seine Gefühle rausgelassen. Er war sehr einfühlsam und hat sich um allesgekümmert weil ich einfach nicht in der lage war.Dafur bin ich ihn unentlich dankbar. Allerdings habe ich ein sehr schlechtes gewissen weil ich ihn alles aufgehalst habe. wir haben damal ganz viel darüber gesprochen und das hat echt geholfen.

ER hat mir mal gesagt das es Ihn sehr weh getan hat das jeder nur gesagt hat: "DAS ES IHNEN SEHR LEID FÜR MICH TUT". Immerhin waren es ja auch seine Kinder die von uns gegangen sind.#heul

Lass den Kopf nicht hängen und ich wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit.

LG Mandy

Top Diskussionen anzeigen