Darf man nur heiraten, wenn man schwanger ist?

Hallo zusammen!

Muss gerade mal bei euch meinen Frust ablassen #bla

Wir haben letzten Monat geheiratet. Wir haben allerdings im Urlaub alleine geheiratet und Freunde und Bekannte erst nach unserer Rückkehr informiert.

Ich muss dazu sagen, dass ich im Juli diesen Jahres eine ELSS mit Not-OP in der 8 SSW hatte #schmoll Davon habe ich nur der Familie und bestimmten Freunden erzählt. Also nicht jedem sofort auf die Nase gebunden.

Als wir dann unsere Hochzeit bekannt gegeben haben, hat Schwiegermutter gratuliert und die erste Frage war: Und, auch schon ein Baby? #klatsch

Kann man sich so etwas nicht verkneifen? Sie weiss ja wie es bei mir gewesen ist.

Als ich bei meiner Familie davon erzählt habe meinte meine Oma nach 5 Min. dass ich so strahlen würde. Ob ich nicht noch etwas zu erzählen hätte. Nein Oma, ich bin noch nicht schwanger, sonst wird ich hier wohl kaum mit euch mit Sekt anstossen #schock

Jetzt haben wir eine Rundmail mit unseren Hochzeitsfotos verschickt. Von überall trudeln Glückwünsche ein und jeder 2. fragt ob denn da schon etwas unterwegs ist oder dass sie gespannt sind, wann die Mitteilung kommt, dass ich schwanger bin. Sowohl von Leuten die von meiner ELSS wußten, als auch von anderen.

Darf man denn heute nur noch heiraten wenn man schwanger ist? Wir heiraten doch, weil wir uns lieben!

Gerade heute habe ich meine Mens bekommen, die mir sagt, dass es im 1. ÜZ nach der ELSS auch nicht geklappt hat #heul Da kann ich solche Fragen nun wirklich nicht gebrauchen. :-(

Eigentlich komm ich ganz gut damit klar aber manchmal nervt es mich entweder tierisch oder macht mich dann doch wieder sehr traurig. Vor allem, weil manche Leute sich wohl gar nicht vorstellen können wie es einem bei solchen Fragen geht.

#danke für's Zuhören und liebe Grüße
schmupi

1

Hallo Schmupi

lass dich mal drücken. Ich weiß ganz gut wie es dir geht. Ich hatte vor 2 Monaten auch eine ESS.

Das schlimmste war, dass mein Mann und ich kirchlich geheiratetet haben und ich 3 tage danach mit starken schmerzen ins KH musste. Diagnose: ESS, bereits mit Inneren Blutungen. Wir mussten unsere Hochzeitsreise absagen. Jetzt denke ich immer an die ESS wenn ich die Hochzeitsfotos sehe.

Meine Schwiegermutter und meine Schwägerin erzählen es auch noch jedem beliebigen, so nach dem Motto: Ach schon gehört....
Ganz schreckliche situation. sie verstehen einfach nicht, dass ich es nicht weiter erzählt haben möchte.

Bei dem Geburtstag des Opas meines Mannes waren dann auch alle verwandten da und meine Schwiegermutter frage ganz laut ob ich schwanger sei, weil ich eine gurke gegessen habe #klatsch. hab mich dann nicht mehr getraut eine gurke anzuschauen.
Meine mutter sagt dass ich zu empfindlich geworden bin, aber ich finde dass niemand wirklich wissen kann wie es einem nach so einer sache wirklich geht.

Einigen Menschen fehlt das gewisse feingefühl. ausserdem denken die älteren noch so konservativ, von wegen Kinder=heirat. ich versuche jetzt nicht mehr so sehr auf solche sachen zu reagieren und es klappt. ich bin weniger gestress....


lass den kopf nicht hängen. Reagiere nicht auf solche komentare, denn sie setzten dich nur unter druck. Je lockerer du bist, desto besser klappt es mit dem wunschbaby ;-)

Liebe grüße
maria

2

Hallo maria!

Danke für Deine lieben Worte!

Was Dir passiert ist tut mir natürlich leid! Ich hoffe Du hast alles gut überstanden und es geht Dir wieder besser.

Normalerweise kann ich ganz gut damit umgehen und versuche mich durch so etwas nicht stressen zu lassen, aber jetzt gerade, wo das wieder so geballt kommt, beschäftigt es mich schon wieder.

Dabei kann man den Leuten (die nicht von der ELSS wußten) ja gar keinen Vorwurf machen. Sie meinen es ja auch nur gut und wissen gar nicht in welches Fettnäpfchen sie da gerade treten. Aber die, die davon wissen sollten gefälligst etwas mehr Rücksicht nehmen! Wahrscheinlich kann man so etwas aber nicht verstehen, wenn man nicht ähnliches mitgemacht hat.

Nun gut! Wir werden ganz entspannt weiter üben und heute Abend erst einmal den selbst gemachten Glühwein geniessen.

Vielleicht bringt und das Christkind ja eine Überraschung (nächster ES sollte am 29.12. sein)? Wer weiss?

Dir alles Gute!
schmupi

3

Deine Einstellung ist Super!!

Hab von vielen anderen hier gehört, dass sie schwanger wurden sobald sie ihr Leben wieder "normal" geführt haben. Also nicht ununterbroch daran gedacht haben...
Es sieht ganz danach aus, dass du auf dem richtigen Weg bist.

Lass euch den Glühwein schmecken :-D

Ich drück dir ganz fest die Daumen.
Alles Gute weiterhin!!!

Maria

4

Mach dir keinen Kopf. Leute sind doof.

Ich habe zwei Kinder, Junge und Mädchen. Da bekame wir zur Geburt schon eine Karte wo drauf stand - nun seid ihr komplett. Hä?

Dann hatte ich zwei FGs und wurde dann wieder ss. Bin gerade bei 10+0. Überall die Kommentare: Wollt ihr euch das wirklich nochmal antun. Hä?

Leute sind doof!
LG
Anne

Lass dich ja nicht unter Druck setzen!

5

Bei mir gab es dieses Problem nicht. Mein Mann und ich haben 1 Jahr gebraucht ehe wir alle Dokumente zusammen hatte und zum Standesamt gehen konnten. Mitte November hatte ich eine FG mit AS - am 01.12. war die Hochzeit.
Meine Cousine - eine überzeugte Jungesellin - hat mit 40 Jahren geheiratet. Da hat sich auch jeder gefragt, wie sie denn darauf kommt. Naja als erstes denkt man natürlich an Nachwuchs... Ein Jahr später wurde die Ehe annuliert...

6

#herzlichhallöchen.
erstmal möchte ich dir sagen das es mir total leid tut, was dir passiert ist.
ich kann auch eine ähnliche geschichte erzählen:
im april 2004 habe ich erfahren, das ich schwanger bin. ein (jetzt) mann und ich wollten 2005 heiraten, aber durch die schwangerschaft, haben wir beschlossen noch in 2004 zu heiraten. im mai 2004 habe ich dann eine fg gehabt und einige leute meinten dann: "jetzt wo du das baby verloren hast, braucht ihr ja nicht mehr heiraten" und als sie dann meinen blick gesehen haben meinten sie dann: "ihr wollt doch heiraten?!"
da konnte ich nur mit dem kopf schütteln, alle haben gewusst das wir so oder so heiraten wollten und die hochzeit nur vorgezogen haben weil wir beide wollten, das das kind in einer ehe geboren wird und da wir ja eh heiraten wollten, war es doch schei** egal wann wir heiraten.

jetzt sind wir schon 3 jahre und 2 monate verheiratet und haben letztes jahr im juli (nach 3 fg's) unseren kleinen sonnenschein bekommen (auch von einer fg im feb diesen jahres gefolgt)

ich wünsche dir viel glück und erfolg für euren kinderwunsch. und lass dich von den leuten nicht ärgern.
lieben gruss tuli mit connor (*26-07-06) und 4#stern ganz tief im

7

Hallo,
Kopf hoch.
Ich find ees eher total furchtbar, wenn man wegen eines Kindes heiratet. Das ist nie und nimmer ein Heiratsgrund.
Und in einem kannst Du Dir immer sicher sein: Dein Freund heiratet Dich, weil er DICH will, nicht weil er auch Dein Kind will. ;-)
LG
Anne

Top Diskussionen anzeigen