totgeburt in der 36.woche

teil 1.
also...ich schreibe es mir jetz von der seele,wobei ich mir trotz allem nicht denke das es etwas von meinem schmerz und verlust ändern kann....
von vorne...
ich hatte eig.lich eine sehr schöne ss,ausser das ich sie bei zwei wirbelwinden und den stress mit der wohng.suche und dem umzug nicht(leider)100% geniessen konnte....
freitags war ich noch beim arzt zum normalen unt.such.termin,hatte viele wehen auf dem ctg die ich aber nit dolle gemerkt habe,dachte ja auch es wären senkwehen gewesen,der arzt meinte aber die kämen noch nit in der 34/35 woche,sollte mich schonen,nix machen,zum grössten teil habe ich es auch gemacht aber die beiden sind ja numa auch noch da!sollte dann mittwochs wieder kommen da der geb.mutterhals schon um einiges verkürzt war,vorher gesagt hatte er mir allerdings das eher eine frühgeburt wird!
montags war der ganze tag eig.lich sehr stressig,marco war wieder nicht ruhig zu bekommen an dem tag,abends hab ich dann zu meinem freund gesagt das ich glaube das baby hat sich den ganzen tag nicht bewegt,aber er hatte das schon mal nen tag deswegen hab ich nit wirklich en kopf gemacht,denn....was sollte schon schlimmes passieren wenn man nur noch 4 wochen vor sich hat???!!!!
dienstag morgen hab ich dann die wohng.gemacht hab mich ohne fernseher ohne alles auf die couch gelegt,hab meine hände auf meinen bauch gelegt un drauf gewartet das er mich mit seinen tritten begrüsst wie sonst auch immer,aber es kam nichts,einfach nichts!meine freundin und mutter meinten dann es wäre bestimmt das er kräfte sammelt für die geburt und viell.auch nit mehr soviel platz hätte!von heut auf den andern tag???!!!!
mußte aber erstmal auf die jungs warten bis sie aus der schule kamen,wollte dann ins kh fahren,weil ich doch schon eine sooo grosse angst hatte(die sich ja dann auch bestätigte)hab aber dann doch beim arzt anger und für da nen termin gemacht,sollte dann um 14.45 da sein!so gegen 13.30 etwa hab ich den schleimpropfen auf toilette verloren,hatte das bei den beiden nicht sodas mich noch mehr die angst beschlich!in meiner angts rief ich wieder meine freundin an die sagte"ela,freu dich,das bedeutet nur das der kleine sich auf den weg macht" (dabei hatte er sich schon längst auf den weg in eine andere richtung gemacht)
ich also mit beiden zum arzt,mit einem sooo mulmigem gefühl.................... dann haben sie mich ans ctg gemacht und versucht die herztöne zu finden, aber es kamen einfach keine,mußte dann direkt zum arzt rein der dann ultraschall machte,seine gesicht verfinsterte sich von bruchteilen einer sekunde immer mehr.....ich hab ihm gesagt sie machen mir angst,er nickte nur und meinte aber geben sie mir noch eine minute,da liefen bei mir aber schon die tränen,und dann brach ich zusammen als er mir sagte"ja,ihr baby ist tot"!ich wußte nicht mehr was ich fühlen sollte,was ich denken sollte,nichts....alles in mir war so unendlich leer!er hat mich dann ins krankenhaus überwieden und meinte ich würde kurz schlafen dann wäre es vorbei....das alles war am dienstag den 5.6 dem geb.meiner mutter!
dann hab ich meine ex-schw.mutter anger. das sie die kinder abholt,die waren soo fertig die beiden....
meine freundin ist dann auch gekommen um mit uns ins kh zu fahren,aber da hat die tortour erst recht angefangen,da nagekommen wurde ich untersucht und die stellten ebenfalls fest das sein herz aufgehört hatte zuz schlagen,einfach so!das komische ist,mir ist es immer noch ein rätsel,er lag die ganze ss durch bel oder ql aber nie mit dem köpfchen unten,in der nacht wo er gegangen ist hat er sich wohl doch noch gedreht sodas sein köpfchen unten lag!die ärzte meinten dann zu mir das sie die geburt einleiten,weil ein kaiserschnitt für mich nicht gut wäre,und man mich als erste priorität sieht!ich war fassungslos,wie kann man sein totes baby normal auf die welt bringen?wieso die schmerzen wenn man dafür keine entschädigung bekommt?wieso und warum das alles,nur das war in meinem kopf!wir sollten uns überlegen wann wir anfangen wollten die geburt einzuleiten,wir haben uns dann noch für den abend entschieden! mir wurde dann das gel vor den muttermund gelegt,dienstag abend so gegen 8,natürlich hat sich nichts getan,wir bekammen dann extra für die ancht ein privatzimmer damit mein freund und meine freundin bleiben konnten,es war so schrecklich nachts die babys dort schreien zu hören,trotz allem konnte ich die nacht etwas schlafen un ich dachte als ich morgens aufwachte das alles sei nur ein traum gewesen,aber leider war es das nicht!morgens dann nochmal das gel vorgelegt bekommen aber auch dabei tat sich nichts....dann kam der oberarzt und meinte er würde um zwei selber das gel nochmal legen...sind dann auch spazieren gegangen un so langsam kamen die wehen die auch verdammt weh taten....aber man machte an dem tag einfach nicht weiter,man dürfte es wohl nur zweimal am tag machen...ich hatte solche schmerzen und er hatte mir eig.lich vorher das versprechen gegeben das ich keine haben werde,da sie mir ja schmerzmittel on must geben könnten!aber es half alles nichts ich mußte/sollte bis zum nächsten morgen warten!abends aus dem zimmer hatte ich dann mit meiner mutter tel.denn sie konnte ja auch nicht bei mir sein,was in köln bestimmt anders gewesen wäre,war aber dennoch froh das sie nicht da war,weil mit ihr zusammen hätte ich nur noch mehr geweint!auf jeden fall merkte ich dann ein knacken im bauch und sagte ooh ich glaub die fruchtbalse ist geplatzt,bin langsam aufgestanden un nichts tat sich!bin mich dann bettfertig machen gegangen,wir hatten zum glück immer noch ein zimmer allein so das mein schatz auch da wieder bei mir bleiben konnte in seinem eigenen bett die wir dann zusammen geschoben haben!ich lag keine 5 min.im bett da machte es platsch,und es war die fruchtblase,auch wenn ich es so schnell wie möglich über mich bringen wollte hatte ich doch todesangst....mein freund sollte mich dann im rollstuhl runter bringen,aber es sollte doch noch nicht los gehen denn der mu.mund war noch nicht mal finger breit auf!also wieder hoch,versucht zu schlafen,meine freundin kam doch wieder in der nacht!wir sind dann auch tatsächlich zu dritt wieder eingeschlafen,so gegen 4.45 bin ich aufgewacht un mußte aufs klo,un dachte hmm...irgendwas ist aber unten komisch...auf klo dann pipi gemacht und wollte das was unen war abputzen,bis ich merkte das es die nabelschnur wa die raus hing...da bin ich statt ängstlich einfach nur panisch geworden!wieder runter in den kreisaal unersucht,und der mu.mund war kanpp 2 cm erst auf!wir wurden dann zum x.ten mal wieder hoch geschickt und gesagt sie warten noch bis 7 dann würden sie die gel mim tropf weiter voran treiben...ja um kurz nach 7 wurd ich dann auch geholt...zuerst wars ok mit dem tropf obwohl ich aber auch da noch keine schmerzmittel bekommen hab,das wäre nicht gegangen es hätte den tropf beeinflusst!so gegen 10 kam der doc und meinte er wolle mich richtig schnauben sehen un hat den tropf doppelt gerstellt.dann kamen die wehen auch immer docller,erst in 7 min.abständen,dann in 4 min.ichj konnte nicht mehr,hatte immer mehr angst!ich weiß nicht mehr wann es war,auf jeden fall hatte ich irg.wann immer mehr das bedürfnis auf toilette zu gehen,beim zweiten gang hab ich gedacht ne mußt drücken,die hebamme meine freundin alle sagten nein du darfst nicht,es ging nicht,also ich sage immer noch das halbe köpfchen war da schon draussen...aber ab dem klo weiß ich nix mehr,nur noch durch erzählungen meiner freundin....um 12.50 am 7.6.07 hab ich ihn geboren mit 46 cm 2250 gramm und 31 ku!ich hab vorher schon gesagt das ich ihn nicht sehen will,mein kopf ging leider in die richtung der tür wo die ärztin mit meinem toten baby ins grüne tuch gewickelt raus ging!ich hatte einen zusammenbruch nach dem andern... ich weiß nicht gott meinte es zu dieser zeit glaub ich nicht gut mit mir,denn zu allem übel,schmerz kam noch das die plazenta nicht raus kam un so mußte ich zum ausschaben noch in den op! als ich raus wa konnten mir meine freundin und mein bruder sagen das der kleine süss ist,er aussieht wie mein kleiner als baby!die hebamme hat fotos gemacht als der kleine gewaschen und angezogen war,getauft wurde er auch noch!nachher waren mein schatz und ich allein....die ärzte haben uns bis abends die zeit gegeben uns zu überlegen ihn noch zu sehen!im kreissaal noch haben wir uns noch die fuss und handabdrücke angesehn!die fotos erst aber auch nach langem überlegen haben wir uns nach fünfeinhalb std.angeguckt,er sah friedlich und wunderschön darauf aus,das wir uns doch dazu entschlossen ahben ihn zu sehen!die ärztin die ihn uns dann holte war sehr unsensibel,denn im ersten mom.wäre es für mich viell.leichter gewesen sie hätte erstaml den kopf abgedeckt,das tat sie aber erst mit uns hinter diesem vorhang...der erste anblick?

1

tei2.
bin zusammengebrochen und wollte es doch nicht mehr,aber mein freund ist vor seinem bettchen stehen geblieben,ich hab mir gedacht ne,ela tu es deinem kind zuliebe und rauf dich zusammen,als ich mich was gefangen hatte hab ich mir jeden zentimeter angeguckt,er war sooo süss,die lippen wie gemalt,auch wenn sie da schon lila waren!nach etwa 20 min.wollten ihm endlcih seinen frieden geben,die liebe ärztin die auch bei der geburt dabei war kam zu uns,und meinte wir könnten noch mehr zeit haben,ihn auf den arm nehmen...hab ich dann auch nachher noch gemacht,es war komisch aber schön zugleich,weil alles an ihm so weich war,ich hab sein gesicht geküsst,dann wollte ich ihn meinem freund in den arm legen...aber es hat nicht wirklich geklappt(leider)denn er hatte sich etwas verkrampft,sein kleines köpfchen war dann sehr verbeult,ich hab ihn dann wieder in sein bettchen gelegt...ich bereue jetz das ich/wir uns nicht doch mehr zeit genommen haben...aber bin dennoch froh in noch gesehen zu haben,ihn gespürt zu haben,das was ich fast 36 wochen unter meinem herzen trug! an der nabelschnur hats nicht gelegen...kein knoten kein umschlingen,nichts!wir haben ihn dann freigegeben zur pathologie,auch wenn wir viell. niemals eine antwort auf das warum bekommen werden!das ergebnis kann bis zu drei monate dauern!montag oder diensatg ist die beisetzung,dann wird es ein entgültiger abschied sein....wobei wir noch nicht mal wissen wie wir die ganzen kosten ersetzen könne,das is das traurige noch dazu!
seit do.tag dem tag als mein engel geboren wurde hab ich nur viermal geweint,ich hab so ein schlechtes gewissen so weiter zu machen als wäre nichts gewesen,aber ich muß auch noch für den rest hier da sein,wobei ich z.z einfach nur funktioniere...selbst wo ich das hier alles geschrieben hab kann ich nicht weinen und das macht mir angst,ich habe angst das ich verrückt werde,vor allem angst.....
danke euch das ich es mir trotzdem mal von der seele schreiben durfte


an meinen engel angelo,ich werde dich für immer lieben über alles heulend du fehlst uns sooooo sehr

4

Hallo,

lass Dich erstmal richtig dolle #liebdrueck.

Ich kann nachvollziehen was Du im Moment durch machst.#heul

Auch ich musste meine erste Tochter Aurelia in der 33./34. Woche plötzlich und unerwartet zu den Sternen gehen lassen.#heul

Ich habe sie nie gesehen, auch wurden keine Gründe festgestellt warum sie plötzlich starb.

Heute weiß man das es ein plötzlicher Kindstot :-(war, der auch schon im Mutterleib stattfinden kann, zwar selten aber das gibt es, vielleicht auch bei Dir #heul....

Es tut mir soooo leid, ich könnte auch heulen, auch weil meine Erinnerungen an Aurelia wieder so hochkommen.

Ich konnte sie damals nicht beerdigen lassen, weil sie plötzlich verschwand. Heute suche ich nach ihr, da ich heraufgefunden habe, das alle Babys der Stadt auf dem Friedhof eine Stelle bekommen, ich hoffe ich kriege das bald raus. :-(

Dir wünsche ich alles liebe und Gute, vor allem viel Kraft :-(#klee

Eine Kerze für Deinen Sohn #kerze und ganz viele noch für unsere aller Sternenkinder

mit traurigen Grüßen Julie

8

Hallo!!!

Ich habe Deine traurige Geschichte gerade gelesen und bin total fassungslos. Ich weiß gar nicht was ich Dir schreiben soll denn meine Worte bringen Dir keinen Trost für diesen schweren Schicksalsschlag. Ich wünsche Dir viel Kraft und alles erdenklich Gute für die Zukunft!!!
Gott beschütze Dich und Deine Familie!

#kerze für Deinen Engel Angelo

Ganz liebe Grüße von Marijana#liebdrueck

2

hallo daniela,ich weiß gar nicht was ich sagen soll.als erstes laß dich mal ganz fest umarmen.es tut mir so leid für euch.ich habe unseren sohn in der 24.woche still auf die welt gebracht,aber 36.woche,das ist ja noch tausendmal schlimmer.wir wollten unseren kleinen auch sehen,das war für uns beide ganz klar.und er war wunderschön,nur so klein.du mußt jetzt erst mal selbst wieder zu kräften kommen.und dann rede darüber ,friß deinen kummer nicht in dich herein.ich hoffe das du und dein partner menschen habt, mit denen ihr euren kummer besprechen könnt.ich wünsche dir ,euch ganz viel kraft in dieser schweren zeit.eine kerze für deinen kleinen.dagmar mit 3sternchen fest im herzen.#kerze#stern#stern#stern

3

Hallo Ela,

ich bin sprachlos und mir stehen die Tränen in den Augen!!!!!!!#heul

Sorry, aber ich finde keine Worte!

Traurige Grüße
Anika


5

Liebe Daniela,

es tut mir so leid lass dich ganz fest drucken#liebdrueck. Mir kamen die Tränen als ich deine Geschichte las. Leider weiss ich wie du dich fühlst auch ich musste meine Tochter Lea in der 36ssw zu den sternen ziehen lassen.
Mir hat ein wenig das Buch Gute hoffnung jähres Ende geholfen und die internetseite www.sternenkinder.de.
Wenn du mit jemanden schreiben möchtes oder deine wut und trauer loswerden möchtest ich bin immer für dich da.
Ich schicke dir ein grosses Kraftpaket.
Zünde zwei#kerze#kerzen für unsere Engel an
Liebe Grüsse
Karin mit Sara und #sternLea

6

Mein tiefstes Mitleid für euch....

Ich zünde eine #kerze an für euren kleinen Angelo...

Wünsche dir alle kraft der Welt...

7

Hallo,

als ich deine geschichte gelesen habe musste ich total weinen es ist bestimmt das schlimmste was es gibt ich habe mein kind in der 12 woche verloren,aber das ist wohl nichts gegen deine qualen es tut mir so unendlich leid für dich und deine familie.Meine Mutter hat das gleiche durch gemacht sie war in der 37 woche und bei ihr war leider gottes die nabelschnur verkotet,und das haben die ärzte einen tag vorher nicht beim ultraschal bemerkt naja bei ihr war es 1992 allso schön etwas her,allso wenn ich daran denke das ich jetzt eigendlich einen kleinen bruder hätte,fange ich direkt wieder an zu weinen,für deine kinder ist es bestimmt auch ziemlich schwer.
ach so eine frage habe ich mein bruder durfte nicht getauft werden da er ja tot ist und nur lebende getauft werden dürfen wie hast du es geschafft dein kind zu taufen.

Ich wünsche dir und deiner Familie aller glück der welt.

Super liebe grüße Sandra

9

liebe sandra
es war die nottaufe!
man fragte uns vorher schon ob er sie bekommen sollte...
aber was ich heut traurig find das ich nicht dabei war
es wa im nebenzimmer wo man ihn dann gewaschen,angezogen etc.hat.....meine freundin die ja auch patentante werden sollte wa dabei und mein bruder...
es kann ja auch sein das so etwas vor 15 jahren viell. nicht üblich war...
war denn dein kleiner bruder über 500gr.?
es tut mir sehr leid für dich und auch für deine mama
liebe grüsse ela mit kevin&marco an der hand und meinem kleinen schatz fest im herzen

Top Diskussionen anzeigen