Pathologen hier? Mein histologischer Bericht- Fragen...

Hallo allerseits,

ich habe mich endlich getraut und meine OP-Berichte im KH angefordert. Ich hatte eine EU in der 9SSW, die im September 2005 beendet wurde. Meine damalige FÄ war ein Graus - ich hatte ständig das Gefühl, ich wäre selbst daran schuld. Untersuchen wollte sie mich auch nicht und wollte mich für 4 Wochen nach Hause schicken, als ich in der 8 SSW war und immer noch nichts in meiner Gebärmutter gelandet war. Auch die postoperative Behandlung war der Horror - ich wurde als Simulantin wegen meinen Schmerzen betitelt(Ich würde mich ja so anstellen. Und sowieso hatte ich keine EU, weil ich ja keine Schmerzen hatte, obwohl ich es schwarz auf weiß hatte. Naja, das ist Geschichte.
Also mein histologischer Bericht: "man erkennt am Tubenexprimat neben frischen Erythrozyten und Dezidua synzytiotrophoblastäre Riesenzellen und plumper gestaltete Chorionzotten mit zum Teil myxoidartig transformiertem Stroma."
Also das habe icg bis jetzt ras: "man erkennt am (ein Stück meines Eileiters) neben frischen (roten Blutkörperchen) und (Gebärmutterschleimhaut) ?? Riesenzellen?? und plumper gestaltete (Begrenzung der Fruchthöhle) mit zum Teil ????????.
Vielleicht ist jemand dabei, der mir das erklären kann? Vielleicht pathologin34? Weiß jemand in welchen Stadium das Ei war?
LG
Tanja

1

Chorionzotten sind doch der Teil, mit dem sich der Embryo in der Gebärmutterwand festsetzt, bzw. der Teil der Plazenta, der an der Gebärmutterwand andockt?

Das ist das einzige, was ich mit meinem Laienwissen dazu beitragen kann, bis jemand mit Fachwissen dir antwortet.

3

Liebe releigh,

vielen Dank für Deine Antwort.
Tanja

2

Liebe Tanja!

Das Trophoblast ist die äußere Zellschicht einer Blastozyste oder einer Blastula (befruchtete und in 16 bis 64 Zellen geteilte Eizelle) und verbindet diese mit der Uteruswand.
Es bildet sich am 5. bis 12. Tag nach der Befruchtung aus Blastomere, weicht mittels Enzymen die Gebärmutterschleimhaut auf und kann sich so an ihr festsetzen. Das Trophoblast dient dem Embryo als Nährkanal und kann damit als Ernährungsorgan betrachtet werden.

Aus dem Trophoblast entwickelt sich ein Teil der Fruchthülle sowie der embryonale Teil der Plazenta.


Unter Riesenzelle versteht man in der Histologie eine besonders große Zelle, meist mit mehreren unförmigen oder gelappten Kernen. Riesenzellen entstehen durch Kernteilungen ohne konsekutive Zellteilung oder durch sekundäre Verschmelzung von mehreren Zellen desselben Typus. Abzugrenzen sind sie von morphologischen und funktionellen Syncytien. Einige besonders große, aber einkernige Zellen heißen auch Riesenzelle, beispielsweise die motorischen Betz-Zellen

Ein Myoxid ist ein "Weichteilsarkom". Weichteilsarkome sind bösartige Tumoren der Weichgewebe.

Stroma ist das bindegewebige Stützgerüst eines Organs.

Hoffe, Dir geholfen zu haben.

Gruß Silke
exam. Krankenschwester

Ps: auch nur gegoogled und in Büchern nachgeschaut und nicht gewußt!;-)

4

Hallo Silke,

Vielen Dank für Deine Antwort.
Jetzt weiß ich schon mehr. Ich habe zwar auch gegooglt, aber viele Sachen kamen immer im Zusammenhang mit Krebs und das stand im Bericht ja 2x, dass es keinen Anhalt für Malignität gab.

Dieser histologischer Bericht zeigt also nur an, ob ich Krebs habe oder nicht und ob das Gewebe wirklich von einem Embryo herrührt?
Aber der Embryo selbst wurde also nicht untersucht.

Dass sich die Eizelle im Eileiter eingenistet hat, konnte man auch vorher im Ultraschall sehen. Der Doppler hat einen Blutfluss angezeigt. Da konnte man auch einen Embryo erkennen. Diese Ultraschall bilder habe ich leider nicht mit dem OP-Bericht erhalten. Auch keine Kopien der Fotos, die während der OP gemacht wurden. Dort erkennt man der aufgetriebenen Eileiter und danach die Laser-Naht darauf.

LG
Tanja

5

Also in deinem Bericht steht, dass Zellen einer Plazentaanlage gefunden wurden die nicht richtig entwickelt waren. In deinem Fall hat dass nix mit Krebs zu tun.
Man kann bei der Eu nicht immer Reste der kindlichen Anlage finden, manchmal sind die schon vorher weg und abgebaut. Außerdem kommt es darauf an welches Geweben man bei der Probenentnahme halt erwischt. Mit bloßem Auge kann man das nicht unbedingt erkennen und es spielt auch keine Rolle. Es geht nur darum zu gucken dass es kein Krebs ist der ja auch mal in einem Eileiter wachsen könnte.
AUf jeden Fall geht eine EU in deinem Eileiter aus dem Bericht schwarz auf weiß hervor.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen