Umfrage: Warum Fehlgeburt????? -Spekulation-!!!!!!

Hallo Ihr lieben,

das ist eine UMFRAGE, rein Interessenhalber und zwar zum Thema:

Warum oder was hat zur Fehlgeburt geführt

vielleicht findet man dort Antworten auf seine wichtigste Frage "WARUM"????

also ich bin seit Sonntag zum 2. x Sternenmama geworden, das erste mal war es so das ich in der Zeit des Eisprungs eine Blasenentzündung bekommen habe und wurde dann aber promt Schwanger. Ich wusste das aber bis zum SS Test ja nicht und so habe ich mit "Hausmittelchen" versucht meine Blasenentzündung weg zu bekommen, als ich 2 Wochen später beim Frauenarzt war, bestätigte dieser mir die SS. Aber er sagte auch das ich Bakterien in der Scheide hatte wegen der Blasenentzündung und gab mir Antibiotika. Diese habe ich aber NICHt genommen, weil ich mich nicht traute in der Frühschwangerschaft Antibiotika zu nehmen. Ich abe versucht weiterhin die Entzündung alleine weg zu bekommen, was mir dann auch gelang, allerdings habe ich ziemlich schnell (ende 5 SS Woche) Schmierblutungen bekommen und als ich in´s KH gefahren bin, sah man den Embryo, aber noch ohne Herzschlag. Dann 7 SS Woche war ich zur ersten "Voruntersuchung" dort hat der Artz festgestellt das der Embryo immer noch kein Herzschlag hatte und sagte mir auch das die Schwangerschaft nicht weiter gehen würde, er war sich sehr sicher, ich wollte das nicht wahr haben und wartete noch 2 Wochen, ich hatte ständig Schmierblutungen und leider musste ic dann doch in der 9. SS Woche zur Ausschabung.
Mir hat nie jemand bestätigt das es an den "nicht eingenommenen" Antibiotika leigt, aber ich glaube das die Bakterien schuld daran waren das das Herz nicht angefangen hat zu schlagen.

Jetzt am Sonntag hatte ich meine 2 FG. am 28 Zyklustag habe ich Schmierblutungen bekommen, aber der SS Test war "leicht" positiv. Der Arzt am nächsten Tag sagte ich hätte einen HcG Wert von 24, also ziemlich niedrig.Dieser ist dann leider nicht genug gestiegen und in der 7.SS Woche hat man gerade mal eine Fruchthöhle von 8 mm gesehen, leider habe ich dann am Sonntag Nacht starke Blutungen bekommen und somit ist alles von alleine abgeblutet. Nun frage ich mich aber WARUM? Warum schon wieder? Dieses mal habe ich leider keine Antwort darauf , und auch wenn ich mir nur einbilde, das es beim 1. mal die Bakterien waren, so ist das wenigstens eine Antwort.

Wie schauts bei Euch aus, was meint Ihr, warum Euer Krümel nicht bei Euch bleiben konnte, sucht Ihr auch nach Antworten?

Ich freue mich auf Eure Beiträge

Lieben Gruß

Kiana

1

Hallo Kiana!!!

Also ich bin auch 2fache #stern Mama! Habe beide #baby in der 10 SSW verloren. Richtige Gründe dafür weiß ich nicht aber ich bin fest davon überzeugt das es die Jungs sind die nicht wollen#schmoll denn ich habe mittlerweile schon 3 Töchter#huepf und diese SSW verliefen vom Anfang bis zum Ende ohne Probleme!!! Und ich glaube wirklich an meine Theorie!!!

LG Marijana#blume

2

Ich hatte im letzten Jahr eine Fehlgeburt. :-(In der 6 Woche erfuhr ich, dass ich schwanger bin, dann wurde mit jeder Voruntersuchung der Geburtstermin nach hinten verschoben. Und dann bekam ich in der 11 Woche starke Krämpfe. Ich fuhr ins Krankenhaus und dort sagte man mir, dass noch immer keine Herztöne zu sehen seien und ich vermutlich eine FG erleiden würde. Am nächsten Tag bekam ich dann auch starke Blutungen und man bestätigte die Fahlgeburt.#heul NOch am gleichen Abend bekam ich eine Ausschabung.
Niemand konnte mir sagen, warum das Herz nie geschlagen hat. #gruebelDas Kind hat schon in der 5+4 Waufgehört zu wachsen. Es war nicht dafür geschaffen auf dieser Welt zu bleiben. Es ist wohl so, dass viele Frauen eine FG haben ohne es zu merken. Du wirst daran nichts ändern können. Mach dich nicht verrückt. Keine der FG war deine Schuld. Es sollte einfach nicht sein. Jetzt habe ich übrigens einen gesunden 9 1/2 Wochen alten Jungen!#huepf

Lass dich #liebdrueck

3

Hi!

Es tut mir sehr leid für dich.

Ein ähnliches Thema hatten wir schon mal.

Ich stelle mal den link ein. Es war sehr ausführlich. Vielelicht hilft es dir ja weiter.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=898391&pid=5762793&bid=55


LG Bianca

4

Guten morgen,

ich wurde im August 2005 nicht ungeplant, aber doch unerwartet, #schwanger.

Da mein, damals noch Freund, Anfang des Monats eine Grippe hatte, die mit Antibiotika behandelt wurde, hatten wir in diesem Zyklus nur 1 x #sex und das ungefähr 4-5 Tage vor dem ES.

So um die Zeit als ich meine Mens. hätte bekommen sollen, fühlte ich mich total schlapp, müde #gaehn, irgendwie krank.
Ich ging zu meinem Hausarzt und dieser diagnostizierte einen leichten grippalen Infekt, schrieb mich krank und verschrieb mir diverse Mittelchen (kein Antibiotika).

Trotz Ruhe und Erholung kam ich aber irgendwie nicht richtig auf die Beine ... im Gegenteil, mir schmerzte die Brust, hatte Unterleibsschmerzen ... klar, Deine Tage dachte ich ... doch die Mens. stellte sich nicht ein.

Obwohl ich davon ausging, dass eigentlich nichts "passiert" sein kann, machte ich nachdem ich 14 Tage überfällig war, einen Test, der dann auch prompt positiv #pro ausfiel.

Einige Tage später hatte ich meinen jährlichen Vorsorgetermin beim FA ... bei dem mir dann die SS bestätigt wurde ... sogar das #herzlich konnte man beim US schon kräftig schlagen sehen ...
Doch mein FA gratulierte mir nicht zur #schwangerschaft sondern sagte mir, dass der Dottersack vergrössert sei, was in 50% der Fällen zu einer FG führt.

Was diese Diagnose bedeuten sollte ... darüber war ich mir zu diesem Zeitpunkt nicht im klaren ...
musste ich mich erst noch mit der Tatsache auseinander setzen, schwanger zu sein ... aufgrund bestimmter Umstände passte eine SS zu diesem Zeitpunkt eigentlich gar nicht rein :-(

Anfang Oktober bekam ich leichte Schmierblutungen und am Tag vor der ersten Vorsorgeuntersuchung stechende Schmerzen im Unterleib #schock.
Als ich dies am nächsten Tag meinem FA sagte, machte er ein sorgenvolles Gesicht.
Bei der US-Untersuchung konnte man sehen, dass das Baby mächtig gewachsen war ... aber man konnte keinen Herzschlag mehr feststellen. Vermutlich hatte das #herzlich am Tag davor aufgehört zu schlagen.

Das Ergebnis des pathologischen Befunds ergab:
chromosomale Veränderungen -
unser Baby war so krank, dass es nicht lebensfähig war.

Noch heute überlege ich mir, was die Ursache dafür war:
mein fortgeschrittenes Alter (damals 37), die Medikamente meiner vermeintlichen Krankheit oder die Impfungen, die ich jahrelang aufgrund meiner Fernreisen habe machen lassen.
Oder war es gar deshalb, weil ich aufgrund der Überraschung, mich anfangs nicht wirklich über die Schwangerschaft freuen konnte?
Eine Antwort darauf werde ich nie erhalten.

Aber:
Im zweiten Zyklus nach der FG wurde ich wieder #schwanger und das "Ergebnis" #baby ist nun schon 12 1/2 Monate alt und sitzt gerade im Hochstuhl neben mir - gesund und munter.

LG
elfe

5

hallo kiana,
ich glaube, da stellst du eine frage, die uns alle beschäftigt. WARUM? mich hat das auch gequält, was habe ich bloß falsch gemacht, hätte ich es verhindern können, und und und...
leider glaube ich, dass man nur in sehr seltenen fällen ein antwort kriegt.
zum großteil ist es wohl, dass irgendetwas bei der ss nicht gestimmt hat und die natur entschieden hat, dass unser stern nicht bei uns bleiben kann.
ob das nun die nicht genommenen antibiotika waren, ist sicherlich nicht mehr festzustellen aber ich würde mich an deiner stelle auch deswegen nicht verrückt machen. ich denke, eine intakte ss ist schwer zu "stören".
habe auch auch viel gesurft und bisher nur berichte über infektionen, gelbkörperhormonschwäche und schildrüsenunter bzw. -überfunktion gefunden. letzteres beschäftigt mich sehr, da bei mir zu beginn der ss die schilddrüsenwerte nicht einmal kontrolliert wurden und ich auch nicht wußte, dass diese eine wichtige rolle spielen könnten. na ja, zumindest weiß ich, worauf ich nächstes mal genauer achten werde. hab mir jetzt einen termin beim endikrinologen geben lassen und werde vor dem nächsten versuch die werte abchecken lassen.
was mich persönlich immer nur sehr erstaunt, dass es viele gibt, die sich was medikamente (wie schmerzmittel) oder auch nährstoffe angeht, selten vom arzt beraten lassen. oft lese ich beiträge in denen ratschläge wie folio zwei mal am tag nehmen oder folio zusammen mit centrum materna am tag gegeben werden. ich als schilddrüsengeplagte kann nur aufschreien wenn ich das lese. klar, es sind ja nur nährstoffe aber zu viel ist genauso schlecht wie zu wenig.
da du leider schon die zweite FG durchgemacht hast, würde ich mal mit der krankenkasse sprechen, ob sie dir vielleicht eine genauere untersuchung bezahlen. ich hatte vor zwei jahren mal einen kompletten check (ohne kiwu) und dieser war sehr aufschlussreich - musste ihn allerdings selbst bezahlen.
wie gesagt, leider kann ich dir auch keine antworten liefern.
ganz liebe grüße
#blume

6

Hallo ,

die Frage nach dem WARUM lässt sich selten beantworten , seitdenn es liegt z.B. eine Erbkrankheit in der Familie vor .

Ich hatte 96 vor unserem 2. Sohn eine ELS und dieses Jahr 2 FG nacheinander , in der genet. Beratung konnte keine Ursache dafür gefunden werden , seit Freitag haben wir den Befund .

Bei den FG war es beim 1. Mal falsche Einnistung , beim 2. Mal eine leere Fruchthülle , also eine Fehlanlage der Natur .

Medis ... können es nicht gewesen sein , Stress schon eher , aber muss nicht sein , vielleicht liegt´s am Alter ?
Zumindest stand im Befund der Genetik , dass auch das Alter mit 37 eine Rolle spielen kann . Aber wieviele Frauen bekommen mit Ende 30 oder über 40 gesunde Kinder ?

Nach 2 FG kannst Du sicher zur genet. Beratung , dazu riet mir die neue FÄ kürzlich , die frühere schlug es nicht vor .

L.G. und alles Gute

Anja

7

HJI

ich bin jetzt schon zum zweiten mal sternmutter beides jungen jeweils in der 16 und 17 ssw

beim ersten wird ein infekt vermutet ich persönlich denke es könnte auch daran gelegen haben das wir zur zeit der ss in unser haus zogen und ich die meisten tapetenabriss und malerarbeiten gemacht habe.


jetzt beim zweiten wissen wir noch nichts und ich selber hab auch keine idee was zu meinem #stern chen geführt hat


lg

8

Hallo,

ich hatte eine MA in der 13. SSW und glaube, dass eine MA im Gegensatz zu einer FG die beruhigendere Alternative ist - sofern man überhaupt von "beruhigend" sprechen kann.

Mein Kind hat entschieden zu gehen.....nicht mein Körper hat entschieden, das Kind gehen zu lassen.

Ich hatte also weder Blutungen, noch sonst irgendwas. Bei 11+6 stellte man eine enorme Nackentransparenz fest (9mm), ich bekam noch am gleichen Tag eine Chorionzottenbiopsie - einen Tag später....bei 12+0 musste ich zur Nachuntersuchung und das kleine Herzchen schlug nicht mehr #heul

Durch die Chorionzottenbiopsie habe ich Gott sei Dank eine hieb- und stichfeste Diagnose, die mir die Frage nach dem WArum beantwortete und ich musste mich damit nicht noch zusätzlich quälen.

Mein Kind hatte eine Monosomie 45, besser bekannt unter dem Namen "Ullrich Turner Syndrom" - also nur ein Geschlechtschromosom, nämlich ein X.

Eine schreckliche Laune der Natur und im Gegensatz zur Trisomie 21, also dem "Down Syndrom" recht selten, dafür besteht aber im Gegensatz zum Down-Syndrom auch nicht die Gefahr, dass ein weiteres Kind vermehrt gefährdet ist, auch daran zu erkranken.....Gott sei Dank...

LG

Bine

9

Hallo,

ich bekam bei der NT-Messung auch eine erschütternde Nachricht. Die NT war 8,6mm und die Wahrscheinlichkeit Trisomie 21 lag bei 1:2

2 Tage später war ich zur Chorionzottenbiopsie. da wurde eine Nt von 9,8mm gemessen.

Nach dem Schnelltest und der Langzeitkultur sah es wieder gut aus. Es wurden keine chromosonalen auffälligkeiten festgestellt. Und es sollte ein Mädchen werden.

Trotzdem lebte ich mit der Angst weiter, da mein FA bei jeden US sagte, die NT ist noch immer erhöht.

Nach einem sehr unruhigen WE. Ich hatte ein ungutes Gefühl, ging ich zu einem Spezialisten, der gleich sagte. "Um Gottes Willen, das könnt ihr abrechen. Das Herz schlägt höchsten noch 2-3 Tage. Die Kleine hatte einen Hydrothorax und einen schweren Herzfehler.

Ich wurde gleich ins KH überwiesen und am nächsten Tag (15.08.07) schlug das kleine Herzchen nicht mehr.

Der genaue Befund der genetischen Untersuchung ist leider noch nicht da.

Für mich brach eine Welt zusammen. Hatte ich doch 10 Jahre drauf gewartet (meine 1. Tochter ist 12.Jahre).

Bin noch in psychoterapeutischer Behandlung und bis morgen krank geschrieben.

Ich finde es gut, das man sich hier im Forum austauschen kann. Das hilft mir wirklich weiter, da ich weiß, ich bin nicht allein.

LG sternchen150807

10

Ich bin im letzten Monat schwanger geworden, in dem wir nicht verhüten wollten. Danach wollten wir "aufgeben", uns den Stress nehmen und ich wollte studieren. Nach 17 Monaten wurde ich also genau eine Woche bevor ich Kondome kaufte schwanger - ich hab mich gefreut wie blöd.

Die Schwangerschaft wurde noch in der vierten Woche festgestellt, ich habs daran gemerkt, dass ich wieder Zahnschmerzen bekam (ich hab nie Zahnschmerzen, nur wenn ich schwanger bin bisher).

Vier Wochen später ging mein Baby wieder. Ich denke es lag daran, dass ich wahnsinnig viel Stress hatte. Mein Mann befand sich in einer beruflichen Neuorientierung und wir stritten viel, meine Familie reagierte sehr negativ auf meine Schwangerschaft und strafte mich mit Schweigen und die Vorbereitungen fürs Studium liefen auf Hochtouren und ich hatte keine Ahnung wie ich alles organisieren sollte.

11

Hallo,

Ich hatte eine FG im Sep. 2004.

In der 6. Woche bekam ich die Bestätigung vom FA.
Ich hatte gerade eine Stelle bei einem Discounter angefangen als ich schwanger wurde. Da ich nicht wußte wie es mit Schwangerschaft und Probezeit aussieht habe ich einfach den Mund gehalten und nichts von der Schwangerschaft gesagt. Also habe ich wie alle anderen auch die schweren Kartons geschleppt. Auch als ich schon ständige unterleibskrämpfe hatte.

Ich bin dann zu allem Übel noch hingefallen und bekam eine Stunde später Blutungen. Also sofort ins Krankenhaus, Ultraschall machen lassen. Da ich den Monitor sehen konnte mußte der Arzt mir gar nicht sagen was los ist, denn es war keine Herzaktivität mehr zu sehen. Der Arzt meinte dann trotzdem sehr taktlos: Ja das wird nix mehr, morgen früh wird die AS gemacht!

Ich habe nach der AS den Oberarzt gefragt, ob es am schweren Heben gelegen haben kann, und er sagte mir das es eher Unwahrscheinlich ist, das irgendwas mit dem Baby nicht gestimmt hat. Also genau weiß ich es nicht, aber ich denke er hatte recht, denn die SS fühlte sich "nicht richtig" an. Hatte halt ständig Schmerzen. Bei meiner Tochter verliefen die ersten Wochen ganz anders.

Jules

12

Es tut mir sehr leid, das du mit zu den Sternen mamas gehörst.
Ich bin auch zweifache Strernenmami. Am 31.08.2005 verlor ich mein erstest Sternchen 18+3ssw der Grund aufsteigende Keime. Also Bakterien die in die Gebärmutter gestiegen sind und dadurch vorzeitiger Blasensprung. Mein zweites Sternchen musste ich am 24.7.2006 16+0ssw gehen es war wieder das selbe Bakterien die in die Gebärmutter aufgestiegen sind und vorzeitiger Blasensprung.
Alles genauere kann man auf meiner Homepage lesen.
Ich hab mir in der letzten ss den Muttermund zunähen lassen und es hat geholfen jedesmal bei einer Infektion konnten keine Keime aufsteigen und somit kein vorzeitiger Blasensprung. Ich habe somit meine Tochter Anna am 2.8.2007 zur Welt gebracht.
Ich denke sehr viel an meine süßen vielleicht hätte man es verhindern können :-(.

Top Diskussionen anzeigen