Nur noch Streit... Denke an Trennung :-(

Hallo.... Muss mich mal ausheulen...

Unser Sohn ist jetzt fast 4 Monate alt und ich weiss zur Zeit nicht wirklich weiter. Mal von den Anfangsstreitigkeiten abgesehen, da ich das Wochenbett alleine durchmachen musste (mehr oder weniger, da mein Freund kein Urlaub hatte) und der Haushalt nicht so lief, da ich ein absolutes Tragekind habe... Das nur am Rande. Nun ist es aber so, dass er ständig feiern geht mit seinen Freunden. Was im normalen Maß auch für mich nicht schlimm ist. Aber seit unser Sohn da ist, geht das fast jedes Wochenende. Ob Babypinkeln, Weihnachten, Silvester, Geburtstag, Babypinkeln vom freund. Es ist immer was. Er sagt, er kommt nicht so spät und was passiert? Mal 5, mal 7, mal halb 9. Und dann betrunken etc. Ich flippe noch aus. Er sagt Zeiten, wann er kommt und halt sich null dran. Jedesmal kommt: Schatz, ich mach nicht so lange... Und dann abends die Diskotheken "abschließen".Jedesmal sagt er hinterher, dass es ihm lediglich tut und er das ändern wird. Aber es passiert nix. Zumal die gemeinsame Zeit am Wochenende im Eimer ist, wenn er so lange schläft. So hab ich mir das nicht vorgestellt :-( ich bin auch nicht seine Mutter, die ihm sagen muss wie es funktioniert... Aber wenn ich ihm sage, wenn ich das machen würde etc würde er das nicht akzeptieren. Ich finde auch irgendwie keinen Mittelweg. Ich liebe ihn und will mich auch nicht trennen, aber was soll ich bloß tun? Ich möchte einen Familienvater mit Verantwortung! Und keinen Teenager der eint, bis morgens saufen zu gehen! :-(

hey,
das ist natürlich mist, wenn er das macht. aber das ist kein grund zur trennung, aber für ein ernstes gesrpäch. wie war er denn vorher drauf? war er da auch regelmäßig weg?

meinen mann hab ich mir dahin gehend "erzogen" das er zwar raus gehen kann, was nicht oft vorkommt, er dann aber auch am nächten tag fit zu sein hat, sprich sich mit um unser kind kümmert. natürlich gönn ich ihm dann nachmittags nochmal n stündchen auf der couch aber er steht morgens mit auf, macht frühstück etc... vlt gehst du auch mal weg und lässt ihn mit seinem kind alleine?? wäre das war?
lg

Würde ich liebend gerne machen, aber der kleine lässt sich nur von mir ins Bett bringen und weint wenn ich nicht da bin wenn er aufwacht. Ich stille voll und bin da auch echt eingeschränkt leider :-( und reden tun wir ja jedesmal drüber... Er sagt immer er ändert das und er liebt uns.... Letztes Wochenende sagte er im Streit zu mir: dass nur sein Sohn seine Familie ist. Nicht mein erstgeborener (hat einem anderem Vater) und ich auch nicht. Das war schon heftig!! Ich weiss dass er damit " leiblich" meint, und im Streit Sachen sagt die man nicht so meint, aber er überschreitet Grenzen!! Er ist Südamerikaner und kann sich in "deutsch" oft nicht richtig ausdrücken. Aber man sagt sowas nicht...

auch auf die gefahr hin das ich jetzt was sage was du nicht hören willst, dein sohn ist noch keine 4 moante oder fast 4 monate. das er dich zum stillen braucht ist klar, ABER das er sich jetzt shon nur von dir ins bett bringen lässt bzw er weint wenn du nicht da bist, sorry da ist in meinen augen jetzt der papa gefragt. eine meiner besten freundinnen, die kleine ist 2,6 jahre, hat jetzt noch!!!!!!!!!!!!!!! das gleiche "problem" das die kleine weint wenn sie nicht da ist, sie lässt sich auch vom papa nicht beruhigen. zuletzt hat sie 5 std durch geschrien, wir waren auf einer veranstaltung, und das obwohl ihr papa da war.

klar wird er bestimmt meckern, aber das geht vorbei.

und ja im streit sagt man sachen, die man garnicht so meint... das verletzt ungemein, passiert aber leider auch immer wieder... kopf hoch, redet redet redet und gib deinem mann auch mal die chance sich um das kind zu kümmern... vlt denkt er sich auch, hey warum soll ich hier sitzen wenn sie sich eh nur ums kind kümmert?? ist nicht böse gemeint, aber vlt verstehst du was ich dir damit sagen will?!?!?

weitere 4 Kommentare laden

Ohje... ich kann dich total verstehen. Würde mich auch aufregen. Zumal du jetzt nicht so klingst als würdest du ihm seinen spaß nicht gönnen.

Und wenn du mal ein wirklich ernstes gespräch mit ihm führst? Ohne groß vorwürfe sondern versuchst ihm in ruhe zu erklären wo dein problem ist und das du ihm ja nichts verbieten willst? So in ruhe abends oder wenn euer kind im bett ist? Schließlich seid ihr beide erwachsen und er ist vater... das müsste er ja wohl einsehen.
Lieben gruß.

Das ist es ja: mehrfach habe ich es versucht. Ihn auch gefragt, warum es ihn weg zieht? Aber er kann es mir nicht sagen. Es war schon in der Schwangerschaft so... Und klar, irgendwann droht man mit Trennung wenn sich das nicht ändert... Mich verletzt das so. Weil ich denke, dass seine Freunde wichtiger sind als wir! Seine komplette Familie lebt nicht hier und er möchte mit seinen Freunden in seiner Landessprache reden. Kann ich auch nachvollziehen, aber nicht auf Kosten von uns... Und nicht jedes wochenende

Mein mann ist in manchen dingen auch beratungsresistent :-( evtl. Findet ihr ja doch noch einen Kompromiss.
die frage ist doch ob du klar kommen würdest wenn er sich nicht ändert. Könntest du lernen damit umzugehen? Für den Fall das er sich nicht ändert, denn reden hilft ja scheinbar nicht. Man kann nicht ein leben lang kämpfen.
Wenn du nicht damit leben könntest.... ist deine frage damit unter umständen beantwortet :-(

weitere 3 Kommentare laden

Hallo,

Darf ich mal fragen wie alt ihr seit und aus welchen Gründen ihr euch für ein gemeinsames Kind entschieden habt?

Spricht man nicht vorher was man sich so als Familie vorstellt, wurden da die Unterscheide nicht schon sichtbar? Wenn nicht, erinnere ihn an daran.

Und ich finde es super, dass du bemerkst das du nicht seine Mutter bist. Den Fehler machen glaube ich viele.

Alles Gute!

Ich bin 42 und er 44... Und es war ein Wunschkind. Gerade weil er so gerne noch ein wollte, habe ich mit sowas null gerechnet. Ich sage ihm das auch ständig. Er war schonmal verheiratet und hat ein trennungskind. Daher verstehe ich das erst recht nicht!!

Na also! Aber was war euere gemeinsamen Erwartungen als Familie, wenn man sich ein Kind wünscht klärt man doch soetwas, oder?

Dann erinnere ihn dran!

Vielleicht fühlt er sich aber auch "ausgeschlossen", bei diesen innigen Mama Kind Beziehungen bleibt oft auch der Mann/Vater irgendwie außen vor. Er sieht das Mama und Kind ein eingespieltes Team sind und es bei ihm eben nicht so klappt. Versuche ihn mehr einzubeziehen....

weiteren Kommentar laden

Hey!

Hast Du ihm das mal alles genauso gesagt, wie Du es hier schreibst? Ganz sachlich, was DU dir wünschst und vorstellst, deine Gefühle dabei wenn Du jedes We allein dasitzt und keine Freizeit hast so wie er?

Als ich meinen Freund mal sturzbetrunken nachts auf dem Badvorleger gefunden hab, war ich nicht enttäuscht oder traurig, sondern RICHTIG wütend. Und das hab ich ihn spüren lassen, denn ein Baby im Haus reicht mir. Feiern gehen ist ja ok, würde ich ja auch, wenn ich könnte. Aber als Papa sieht die Sache ganz anders aus.

Klingt schon so, als ob er ein bisschen flüchten würde oder sich nochmal austoben wolle. Ob da mit Trennung drohen hilft...hm..nur wenn Du es so meinst, aber das ist hoffentlich nicht nötig!

Ich würde vielleicht, wenn es für dich ok ist dass er ab und zu abends unterwegs ist, ein Abkommen treffen. Er geht feiern und investiert dafür allerdings einen Tag am We NUR mit euch oder nimmt Dir euer Baby ab und DU entspannst mal. Vielleicht versteht er dich dann besser!?

Obwohl ich es schon wirklich traurig finde, dass viele Männer zwar Babys in die Welt setzen, aber dann ganz schnell vergessen auch Papa sein zu müssen und so oft daran erinnert oder gebettelt werden müssen.

Ich hoffe ihr findet einen Weg!

Gefühlte 40 mal hab ich das gesagt. Wir machen auch Kompromisse. Er geht weg, aber bitte nicht übertreiben. Ich weiss dass es manchmal nett ist und mam länger bleiben möchte. Auch das würde ich mal durchgehen lassen... Aber es wird nicht geschrieben dass es mal später wird. Und halb neun fand ich schon heftig! Wir sind dann aufgestanden und der Vater steht betrunken neben einem! Würde mir nicht im Traum einfallen... Nur das war vor 3 Wochen. Am Valentinstag war ich alleine weil es da halb sieben war :-(

Ach man...
Das finde ich schon ohne Kind bzw Familie recht heftig. Da frag ich mich manchmal wo die Männer die Energie dafür hernehmen aber mit so einem kleinen Wurm nach ner' halben Stunde überfordert sind.

weitere 2 Kommentare laden

Sorry wenn ich das jetzt so sage aber wenn er sich wie ein Single benimmt und alles reden nichts bringt würde ich ihn auch so leben lassen.

Also seine Wäsche ignorieren, seine Sachen nicht wegräumen, essen für mich und die Kinder machen und auch nur für uns einkaufen ect ect. Ich weiß nicht wie eure schlafsituation ist, aber mit Baby braucht niemand irgendwann nachts ins Bett stolpern. Also entweder ein bequemes Bett im Kinderzimmer oder Matratze damit man da Ruhe hat. Die Tage am Wochenende würde ich verplanen ohne Rücksicht auf ihn. Also nicht extra leise sein oder so das der Herr ausschlafen kann sondern ganz normal. Natürlich auch Ausflüge und besuche machen ohne ihn.

Wenn er wirklich so sehr seine Sohn vermisst dann wird ihm das vielleicht mal eine Denkzettel verpassen und dann kommt er hoffentlich auf dich zu. Du willst nicht allein erziehend sein das will wohl niemand, aber mehr oder weniger bist du das ja doch :-(

Der Mann ist 44 und steckt vielleicht in einer midlife Crisis oder sonst was, aber ich würde ihm nicht auch noch ein schöneres leben bieten wollen wenn er nichts dafür tut.

Ich wünsche dir alles gute und das dieser Mann noch merkt was er an dir und der Familie hat. ,

Genauso ist es. Ich Verbände ihn ja auch s hin ins babyzimmer. Da ist ne Matratze drin und unser Sohn schläft eh bei mir... Vielleicht fühlt er sich da oben auch schon wohl... Aktuell s halt er immer noch oben. Seit Samstag Nacht. Gestern haben wir nochmal geredet. Aber er sagt ja kaum was dazu. Ausser dass er mit uns Leben möchte... Toll! Ist zum haare raufen :-(

Verbanne sollte das heißen. Sorry, schreibe mit Handy :-)

weitere 4 Kommentare laden

Darf ich mal fragen ob er hier aufgewachsen ist? Oder in Südamerika?

Das nur am Rand, weil mein Vater auch so Exemplar ist, und das hat sich nie geändert. Meine Eltern sind getrennt und ich habe kein schlechtes Verhältnis zu ihm, aber Verantwortung übernehmen ging nur minimal bis gar nicht, er kennt das nicht, kannte das nicht und er hat sich dahingehend NIE geändert. Als Nichtvater war er wohl mal 100% anders!

Vielleicht hilft es wenn du es auf die "harte" Tour versuchst, und wirklich mit Trennung drohst - ich denke er wird es auf die Weichspülermethode nicht kapieren.
Vor allem in dem Alter nicht mehr....

Ich drück dir die Daumen das es klappt und er sich wieder zusammenreist!

Er lebt seit 8 Jahren hier... Und davor war er 5 Jahre in Portugal. Er ist Brasilianer... Ich weiss ja auch dass das eine andere Mentalität ist,aber sorry, wir haben vorher über alles gesprochen. Nur habe ich das Gefühl, dass sich erst jetzt das Verhalten in manchen Dingen zeigt. Mit Trennung drohe ich schon länger... Das ist es ja. Wahrscheinlich nimmt er das gar nicht mehr für voll. Aber ich dachte er wacht mal auf. Und die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Das macht mich ja so traurig, dass er das alles schon einmal erlebt hat... Trennung, Kind etc. Und dass er das halt nicht kapiert...

Mein Freund hat seit unser Sohn geboren ist nur ein mal richtig ueber die Strenge geschlagen. Das war an einem Freitag Abend, ich war Samstags verabredet und es stand schon lange fest, dass Junior dann bei ihm bleibt. Im Traum haette ich nicht dran gedacht, meine Verabredung, auf die ich mich Wochen gefreut habe, abzusagen. Noch dazu war es in einem Rahmen, da haette ich kein Baby mitnehmen koenne. Ich hab ihn also aus dem Bett geschmissen, noch kurz erklaert, dass Junior schon gefuettert ist, und bin zur Tuer raus. Als ich gegen Abend wieder kam, sah mein Freund zwar noch immer total muede aus, aber das Kind war wohl auf, gefuettert und gewindelt :-)

Bei uns war das die beste Therapie, seit dem ist so was nicht mehr vorgekommen. Denke, so was wollte er nicht noch mal erleben. Seit dem herrscht fuer uns beide die Regel: weg gehen, klar, aber normales Familienleben muss am naechsten Tag noch moeglich sein. Auch falls es mit Kopfweh ist.

Wenn dein Freund das naechste mal ausgehen will, kuendigst du vorher an, dass du am naechsten Tag was wichtiges zu tun hast (muss ja als Vollstillerin nicht lang sein, aber 2h sind vielleicht drin). Und kuenftig wuerde ich ihn einfach aus dem Bett schmeissen, bis nachmittags in der Falle liegen und dich mit dem Kind alleine lassen (das bist du ja schon die ganze Woche) geht gar nicht. Macht doch aus, dass er bis 10 schlafen kann, aber dann ist Familenzeit angesagt.

Grundsätzlich kümmert er sich auch wenn ich was habe... Physiotherapie oder rückbildungskurs.. Momentan etwas schwer weil der kleine echt brüllt wenn er bei ihm ist. Aber letztendlich geht es nicht um das aufpassen, sondern das Gefühl, dass er vermittelt: er kann machen was er will, feiern bis zum Ende und das voll übertrieben. Und nicht mit seiner Familie die Zeit zusammen verbringen. Ich mache dann auch Sachen alleine. Gehe zu meiner Freundin oder Schwester. Aber das ändert bei ihm nichts. Das ist ja das, was ich echt krass finde! Und so stelle ich mir das nicht vor... Mal weggehen ja. Und auch mal um 6h nach hause kommen, ja. Aber wenn man sagt dass man es vielleicht mal anders machen kann, wie zb. Weggehen aber um 3h nach hause kommen. Das sagt er dann auch,macht es aber nicht...Da könnte ich ausflippen. Ich denke, ich werde ihm einen letzten Warnschuss geben. Wenn das nix bringt, suche ich ne Wohnung. Alleine mit den Kids. Weil so kann ich das für mich nicht akzeptieren. Wenn wir kein Kind hätten wäre das auch was anderes. Dann würde ich den Spieß nämlich umdrehen. Aber das ist eigentlich nicht meine Art... Und bringt auch keinem was auf Dauer....

Ich danke euch für die vielen Tipps und Ratschläge. Wie man merkt, habe ich wirklich alles durch... Ich werde wohl ein letztes mal mit ihm darüber sprechen. Sollte sich dann nix tun, werde ich ausziehen. Alleine mit den Kids.

Hallo.
Ich weiß ein bisschen wie du dich fühlst!

Mein Mann hatte am Anfang auch so eine "Phase" ständig waren Freunde bei uns, als unser kleiner erst paar Tage oder Wochen war. Fand ich natürlich total blöd! Wir haben uns ständig gestritten oder nichts zu sagen gehabt..
Ich war echt kurz davor mal zu meinen Eltern zu ziehen. Das hab ich ihm dann auch gesagt und schlagartig wurde es besser!!
Rede mit ihm und sag NEIN.

Sag ihm alle zwei Wochen oder einmal im Monat kann er feiern wie er will, aber ansonsten muss er für euch da sein! Oder sag ihm du willst so nicht mehr und bist für paar Tage weg?

Nur das er merkt was er momentan für ein (sorry) idiot ist!

Ich verstehe dich total, aber so kann es nicht weiter gehen! Du machst dich doch kaputt!

Bei meinem Mann dachte ich mir ab und an das er doch noch zu jung dafür war..

Aber seit zwei Monaten macht er sich echt gut! Er hat einen richtigen arschtritt gebraucht!!
Ich wünsche euch alles gute!

Hey. Lass dich drücken.

Mir geht es nicht anders. Mein Freund ist auch am we nur weg mit Freunden und kommt am nächsten Morgen betrunken nach Hause und weckt mit seinem krach den kleinen. Haben auch schon etliche Diskussionen gehabt deswegen aber er will das nicht ändern bzw.einschränken.
Mir geht es auch immer schlechter damit und denke immer wieder über Trennung nach. Die Liebe ist auch seit der Geburt erloschen. Es ist gerade zum heulen.

Top Diskussionen anzeigen