Was kann man am Schlaf verbessern?

Hallo zusammen,

mein Sohn ist jetzt 6,5 Monate alt und hat noch nie länger als 4h am Stück geschlafen.
Und selbst 4h kamen bisher nur ein paar Mal vor.

Er geht um circa 19 Uhr ins Beistellbett direkt neben meinem Bett (bekommt dort ein Fläschchen) und wird dann um 22 Uhr wieder wach. Dann trinkt er noch mal ein Fläschchen und ich gehe auch ins Bett. Meist wird er dann kurz vor zwölf wieder wach und ich stille ihn und hole ihn ab dann in mein Bett.
Und ab da wird er immer alle 1,5/2h wach und will an der Brust trinken. Manchmal auch noch öfter. Um kurz vor sieben ist die Nacht dann vorbei.

Ich habe seit der Geburt nicht mehr länger als 2h am Stück geschlafen und bin wirklich fix und fertig. Ich frage mich täglich wann die Schlafphasen länger werden?!
Habt ihr noch Tipps?! Kann man da selber Einfluss nehmen?

1

Vielleicht wird er durch die kurze Stillphase in der Nacht nicht satt und verlangt deshalb so oft nach dir. Weil mit der Flasche schläft er ja mindestens 3 Stunden.

3

Lange schlafen oder durchschlafen ist keine Frage des Mageninhalts, sondern der Reife. Sonst würd ja einfach jeder sein Baby abends abfüllen können und sich dann entspannt zurücklehnen können.
Und dass die Flasche per se satter macht als die Brust, halte ich auch für ein Gerücht.

5

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

weitere Kommentare laden
2

Ich frage mich auch wann das besser wird 😩. Momentan sind wir vom schlechten Schlaf in die ultra schlechte Schlafregression rund um den 8. Monat gerutscht. Sie findet schlecht in den Schlaf, ist unruhig, wälzt sich hin und her, auf alle zwei Stunden kommen wir bei weitem nicht kehr und meine sichere „Qualitytime“ von 19.30-22 Uhr ist weg.

Ich setze momentan auf das erste Lebensjahr 😞

Ob man was verbessern kann denke ich nicht. Glaube es gibt einfach gute und schlechte Schläfer und bei denen jeweils unterschiedliche Phasen 🤷🏼‍♀️

4

Mein Baby ist knapp 7 Monate alt und außer dass sie nur gestillt wird und keine Flasche bekommt ist es bei und EXAKT genauso. Naja. 4 Stunden am Stück hat sie noch nie geschlafen. Mir geht's auch an die Substanz und ich hoffe, dass es bald besser wird. Ich habe echt kein Problem damit, sie nachts zu stillen. Aber ich würde ich gerne Mal wieder 4 Stunden am Stück schlafen.... Puh.

25

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

26

Liebe Heide,
Bitte mach hier keine ungefragte Werbung. Es ist bereits mein zweites Kind und ich weiß, dass es von alleine besser wird.
Stillen und Einschlafen ist bei uns völlig entkoppelt. Mein Baby kann ohne Probleme ohne die Brust einschlafen und auch zb beim Papa.
Abgesehen davon habe ich weder eine Frage gestellt, noch um Rat gebeten.
Ich werde deinen Beitrag daher als Spam melden.

10

Huhu, wir hatten exakt das gleiche. Nuki tagsüber top, nachts flopp. Da bitte nur Mamas Brust und viel Nähe.
Ich habe alles versucht.... Am Ende habe ich es akzeptiert. Was manchmal half war, wenn er genuckelt hat, die Brust vorsichtig rauszunehmen und gegen Nuki zu tauschen... Irgendwann hat er ihn akzeptiert.

Übrigens schläft er bis heute nicht durch und er ist schon 2. Es gibt Kinder die ganz viel Nähe brauchen und im Moment holt dein Sohn sich diese über diesen Weg... Es wird besser irgendwann...halte durch

LG Audrey

19

Verständlich, dass du auf dem Zahnfleisch gehst. Ich kann ja mal berichten, wie es bei uns besser wurde.

Bis ziemlich genau 6 Monate wurde unser Sohn 2-3 x in der Nacht wach und wollte an die Brust. Ich hatte den Eindruck, als würde er an der Brust nicht mehr satt werden, vor allem, weil er direkt nach dem Trinken noch gequengelt oder gebrüllt hat und dann das angebotene Wasser weggesoffen hat wie nix.

Ich hab dann von einem auf den anderen Tag quasi abgestillt und abends, morgens und mittags eine Flasche gegeben. Nur zwischendrin hab ich ihn noch an die Brust genommen und dann auch eher zum Beruhigen. Hatte keine Probleme mit den Brüsten, von daher denke ich, dass mein Eindruck stimmte.

Ob es jetzt wirklich an der Umstellung von Brust auf Pre gelegen hat, dass er dann auf einmal durchgeschlafen hat oder halt nur 1 x wach wurde, kann ich nicht 100% sagen, denn wir haben ihn zeitgleich vom Beistellbett ins Babybett umquartiert (das stand dann aber auch noch im Schlafzimmer, allerdings in der anderen Ecke). Ihm war das Beistellbett einfach inzwischen zu klein geworden, da er ein aktiver Schläfer ist

23

Das mag in Einzelfällen zutreffen. Aber du sagst ja selbst, dass ihr zeitgleich auch andere Dinge verändert habt.
Ich habe schon ganz oft Umfragen mit mehreren hundert oder tausenden gesehen.. Und immer sagt eine große Mehrheit, dass der Schlaf durch das Abstillen nicht besser geworden ist. Hier im Übrigen auch nicht, ich habe ein halbes Jahr gestillt und dann über 2 Monate hinweg langsam abgestillt.
Das sind einfach so Mythen, die sich hartnäckig halten, weils immer mal wieder bei einzelnen klappt oder weils halt so schön einfach scheint. Keine Ahnung 🤗

20

Bei uns wars so ähnlich. Ich hab das einfach ausgesessen. Nachdem ich hier schon viele erfahrungen gelesen habe, scheint eh nix zu helfen. Mit 8 monaten wurde es aber von einer nacht auf die andere besser, oft will sie nur 1x nachts stillen und jetzt waren schon ein paar nächte dabei, da reichte schnuller wieder rein und sie hat bis zum Morgen geschlafen :)

21

Ich kann dir leider auch nicht helfen, aber du bist nicht alleib: bei uns das gleiche Problem, nur dass unser Sohn schon 11 Monate alt ist.
Sein Schlafmaximum bisher lag bei 4,5 Stunden, allerdings nur einmal. Normalerweise wacht er pünktlich im 2-Stunden-Takt auf und schläft dann direkt nach dem Stillen wieder ein. Aber auch Wachphasen haben wir noch. Seit einem Monat wacht er zudem abends stündlich auf.
Ich würde auch gern mal wieder etwas länger schlafen und hab sogar schon überlegt abzustillen, dann könnte zumindest der Papa mal eine Nacht übernehmen. Bisher schreckt mich aber der Mehraufwand ab.

22

Ganz ehrlich, ich glaube, man kann am Schlaf nichts verbessern. Ich habe jetzt das dritte Kind und alle Kinder haben völlig unterschiedlich irgendwann „den Dreh bekommen“. Aktuell sieht es bei uns mit der Kleinsten genauso aus wie bei dir. Einfach durchhalten und tagsüber ausruhen, soweit es geht 🤷🏼‍♀️ Es wird anders werden!!

27

Ich finde es herrlich, wie die Gelassenheit der Mama‘s scheinbar mit jedem Kind zunimmt🥰
Unsere Tochter (3,25) kriecht jetzt noch jede Nacht fast in mich rein. Nun bin ich schwanger und habe schon eine leise Vermutung, wer demnächst ausziehen wird, um seinen Schlaf zu schonen und ich bin es vermutlich nicht😂

Ich bin einfach müde und würde so gern nochmal den Platz nachts haben, den ich brauche, gerade bevor Baby Nummer 2 bestimmt, wie ich am bequemsten zu liegen habe😅
Aber vielleicht wird ja auch alles anders und wenn es mir meine innere Einstellung ist. Zur Zeit bin nämlich ich voller Widerstand, weil ich nicht mehr immer kuscheln will😥😂

24

Meine maus wollte auch alle 2h stillen bis sie 8 monate alt war. Ich hab in foren auch nach antworten/ideen gesucht. Aber anscheinend kann man nichts machen, es dürfte mit der hirnreife zu tun haben.
Ich habe es einfach ausgesessen. Mit 8 monaten wollte sie ganz plötzlich nur noch 1x pro nacht stillen und ein paar wochen später hat sie dann durchgeschlafen

Top Diskussionen anzeigen