Schlafregression schon mit 7 Monaten?

Hey, meine Frage steht quasi schon oben. Im Moment verzweifel ich ein bisschen.

Mein kleiner ist nun frisch 7 Monate alt geworden und ist fleißig unterwegs, erkundet die Wohnung und übt den Bärenstan. Stillstand kennt er nicht und is verdammt schwierig. Kinderwagen und Croozer (den mag er eigentlich), nichts geht länger als 15.Minuten, dann is es langweilig und er will turnen.

Nun haben wir plötzlich massive Probleme mit dem Tagschlaf. Seine wachphasen sind überhaupt nicht mehr kalkulierbar. Von 30 Minuten bis vier Stunden ist alles dabei, aber kein Tag ist gleich.
Er reibt sich die Augen, ist super müde, aber er will nicht schlafen. Plötzlich ist das einschlafen echt anstrengend, das war eigentlich kein Problem mehr. Es wird geturnt, gequengelt manchmal such geweint. Die schlafdauer ist mittags plötzlich 1,5 Std kürzer und Nachts schläft er zwar, wühlt sich aber so extrem durchs Bett, das ich kein Auge zu bekomme.....kann das schon die Schlafregression sein, die sich da bemerkbar macht?
Irgendwie würde es für mich einfacher sein wenn ich einen Grund kennen würde, gerade tagsüber ist das echt anstrengend.
Er hat zB bis 14 Uhr mittagsschlaf gemacht, dann bis 15 Uhr rumgeturnt. Als er sich die Augen rieb, hab ich ihn gleich hingelegt. Nach 25. Minuten hat er dann endlich geschlafen 😑 so ist er normalerweise nicht.

Wie sind da eure Erfahrungen?
Und ähm, sorry wegen dem langen Text 😅😅😅

LG Sammy mit L (7Monate)

1

Das haben wir auch gerade 🙈 (ein thread höher)

2

Es ist furchtbar! Ich bin echt k.o. 🥴

3

sehe auch abends immer meine Qualitytime dahin fliegen

weitere Kommentare laden
7

Ich schließe mich hier mal an. Nichts ist mehr wie es mal war seit zwei Wochen 🙈. Unser Kleiner wird morgen 8 Monate alt und ich komme auch gerade wieder an meine Grenzen. Er war schon immer ein schlechter Schläfer. Irgendwie habe ich mich an den wenigen schlaf gewöhnt gehabt aber das jetzt toppt nochmal alles.

Man merkt wie hundemüde er ist aber er bekommt nicht die Kurve. Nach der nächtlichen Flasche geht das gerne mal zwei Stunden was aber nicht heißt, dass er davor ruhig geschlafen hat. Aber die Zeit nach der Flasche liegt er da mit offenen Augen, reibt sie sich ständig, dreht sich immer wieder in eine andere Position aber in Schlaf findet er nicht.

Tags geht es bei uns noch einigermaßen mit dem unterschied, dass er fast jedes schläfchen auf mir machen will. Meistens lasse ich ihn und versuche selber die Augen zu zu machen aber das geht halt auch nicht immer.

Also wenn das 4-6 Wochen geht... 🙈 Vor allem fühle ich mich Monate zurückversetzt, wo ich schon immer brav mit säugling um 19 uhr im Bett war, da er nur auf mir geschlafen hat. Aktuell ist es irgendwie wieder so. Man hat ein leichtes deja-vu 😅

8

Ganz genau so. Er ist tagsüber dauermüde! Reibt sich die Augen, quengelt ....aber wenn ich ihm schlaf anbiete findet er es doof, weint und windet sich. Es ist einfach nur noch anstrengend. Die wachphasen sind teilweise nur noch 30 bis 60 Minuten bevor er müde wird.
Nachts schläft er zum glück, ausser das er eben wühlt wie blöd und abends plötzlich wieder mit weinen einschläft.

Irgendwie beruhigend dass es nicht nur uns so geht, aber dann denke ich wirklich dass es sich um die Schlafregression handelt. Reichen wir uns mental die Hände, es ist absehbar, wenn auch anstrengend und nervenaufreibend

9

Die Schlafregression fing bei uns mit 5 Monaten an. 🙈

10

Ja um den 4. Bis 5. Monat gibt es auch eine

Top Diskussionen anzeigen