Baby schlafen legen, mit Geschwisterkind?!

Hallo ihr lieben,
Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, als mein erstes Kind teilweise 1 Stunde gebraucht hat, um zur Ruhe zu kommen und in den Schlaf zu finden😒😬. Wenn ich ihn später hingelegt habe, ging dann aber gar nichts mehr. Also mein kleiner großer ist sehr Rhythmus orientiert 😉.
Nun habe ich das Geschwisterchen bekommen und frage mich, wie ich das mit beiden machen soll🤷‍♀️🤔.
Wie legt ihr eure Babys und Kleinkinder hin, wenn ihr etwas länger zur Einschlafbegleitung dabei sein müsst.
Ich meine damit die Tagschläfchen und den Nachtschlaf. In welcher Reihenfolge macht ihr das? Erst den großen, dann den kleinen? Oder nehmt ihr das Baby mit ins Kleinkindzimmer zum einschläfern und legt es dann ins Bettchen, sobald beide schlafen? 🤔
Wie mache ich es besten, um beiden gerecht zu werden? Wisst ihr was ich meine?

Liebe Grüße und Danke 🙂

1

🤣 vor der Geburt hab ich mir auch voll den Kopf gemacht wir ich das machen soll. Jetzt ist es so: wer müder ist, kommt als erstes dran. Im Zweifel muss der kleine kurz meckern bitte der große mit seinem Kuscheltier kuscheln. Komischerweise funktioniert das aber echt gut, dass beide sich „zurückstellen“ wenn sie merken der andere ist dran.
Du darfst halt nicht mehr an den Zeiten so festhalten. Der kleine schläft halt einfach auch dann so in seinen Bettchen ein wenn ich zu lang für den großen brauche oder der große schläft auf der Spielmatte ein wenn er müde ist 🤣

2

Achse und was natürlich mega schön ist (jetzt gerade, deswegen so viele Rechtschreibfehler weil ich nue eine Hand frei hab)
Der kleine schnarcht auf mir, der große rechts an mich gekuschelt 🥰 läuft auch 👌🏻

3

Huhu

Erstmal herzlichen Glückwunsch zu eurem zweiten Schatz.

Das mit dem lange brauchen zum Einschlafen kennen wir auch.Ist bei uns Abends zur Zeit so🙄

Also tagsüber mach ich es noch so das ich mich mit beiden Kindern hinlege in unser Bett, damit wir alle reinpassen (beide brauchen das Kuscheln zum einschlafen).Wenn der grosse Bruder schläft aber der kleine schon geschlafen hat (hier wird gerade der Tag Schlaf etwas umgestellt, bzw reduziert 🙈) steh ich mit dem kleinen Mann wieder auf.
Abends bringen mein Mann und ich die Kinder zusammen ins Bett und wechseln dabei aber auch wer wen ins Bett bringt.Ist mein Mann einmal nicht da dann beide Zeitgleich bettfertig machen und wieder ab in unser Bett.Schläft der Grosse, bring ich ihn dann in sein Bett.Der Kleine schläft noch bei uns.


Ach ja mein Grosser ist 2,6 Jahre und der Kleine 5Monate.

Alles Liebe euch🤗

6

Danke dir für deine Antwort 🙂.
Schläfst du mittags dann auch mit, oder stehst du auf, sobald beide schlafen?
Wecken sie sich nicht gegenseitig?

9

Beim Grossen kann ich einfach aufstehen.Beim Kleinen leider nicht.Er schläft nur am Körper🙈😅Also entweder liege ich mit beiden im Bett und hab ne "Zwangspause" oder wenn der kleine später schläft dann schläft er wenn der grosse Bruder wach ist in der Trage.
Kenn ich aber schon von meinem Großen.Der hat Tagsüber erst ab ca nen 3/4 Jahr alleine geschlafen.
Ich gebe also die Hoffnung noch nicht auf Mal wieder aufstehen zu können🤣💪
Versuch dir keinen Stress zu machen.Es kommt eh anders als man es sich vorstellt 😅

weiteren Kommentar laden
4

An der Frage bin ich zuerst auch verzweifelt 😅.

Meine Beiden haben einen Abstand vom 20 Monaten und meine Große (Tochter) macht nur noch einen Mittagsschlaf von 2 Stunden (13-15 Uhr). Den braucht sie aber dringend, sonst ist sie ungenießbar. Also habe ich versucht, den Kleinen (Sohn) von Anfang an an den Mittagsschlaf zu gewöhnen. Ich lege die Beiden zusammen hin, auf eine Matratze (120x200) ins Kinderzimmer, ich in der Mitte, einer rechts einer links von mir. Der Kleine wird einschlafgestillt (mittlerweile bekommt er die Flasche). Die Große kuschelt sich an mich.
Zuerst hat es ewig gebraucht bis beide Kinder eingeschlafen waren. Einer hat immer den anderen geweckt. Es dauerte teilweise eine Stunde bis Beide endlich schliefen. Jetzt sind wir ein eingespieltes Team und brauchen max. 10 Minuten. Der Kleine wacht zwischendurch meist einmal auf und bekommt ein vorbereitetes Fläschchen (Thermobox) zum Wieder-Einschlafen.

Die anderen Tagesschläfchen waren nicht so einfach 😬. Als der Kleine anfing einen Rhythmus zu entwickeln (nach ca. 3 Monaten), musste mein Mann wieder arbeiten. Davor hatte er Elternzeit und hat abwechselnd eins der Kinder einschlafbegleitet. Für die beiden Schläfchen am Morgen hab ich anfangs eine Federwiege benutzt. Für das Schläfchen am Nachmittag sind wir mit dem Kinderwagen rausgegangen. Meine Große ging langsam an der Hand oder half beim Schieben. Manchmal sind wir auf den Spielplatz gegangen und die Große durfte spielen, während ich immer Runden um den Spielplatz drehte, in Sichtweite. Mittlerweile braucht Sohnemann nur noch ein Schläfchen am Vormittag und das macht er oft im Gitterbett. Während ich ihn im Kinderzimmer einschlafbegleite, darf die Große im Nebenzimmer Tiptoi anschauen. Ich habe sie dann mit der Babyphone-Kamera im Blick und kann notfalls rübergehen.

Andere Mütter tragen ihr Baby auch in einee Trage in den Schlaf, während sie sich um das Kleinkind kümmern. Aber Sohnemann hat die Trage leider nie akzeptiert. Insgesamt muss man, glaube ich, sehr flexibel reagieren und schauen was gerade machbar ist.

Lg, babyelf mit babygirl (2 J 3 M) und babyboy (5 M)

5

Danke dir 🙂.
Mein großer lässt sich leider nicht von meinem Mann ins bett bringen ☹. Haben wir einige mal probiert uns es endet immer in einem riesen Desaster 🙈😨.
Dann würde es mich nicht ganz so beschäftigen, wenn das klappen würde.
Vlt ist das eine gute Idee wenn ich beide im Schlafzimmer bei uns mittags hinlege.
Im moment hat es noch etwas Zeit, der kleine ist 3 Wochen alt, aber ich werde es demnächst dann mal anfangen.
Wie bei dir, macht auch mein großer noch mittagsschlaf 2 Std, von 12 bis 2.
Mal sehen wie wir das dann mit den anderenTagschläfchen machen 😒. Eine Trage besorge ich mir noch 👍.
Du hast vermutlich recht, ich muss das flexibel entscheiden und aufhören mir so einen Kopf zu machen. Wenn ich da stressfrei dran gehe, meinst der kleine schläft dann einfach, egal wann und wo, wenn er müde ist? 🤔

7

Egal wann und wo?... Meiner tut das definitiv nicht 😅. Und so wirklich stressfrei ist es bei uns auch nicht. Ich meinte eher, dass du situationsabhängig entscheiden solltest, wie du den Kleinen am besten in den Schlaf bekommst. Ich habe da in der Anfangszeit einfach einiges ausprobiert und weiß mittlerweile ganz gut, wann er wie wo schlafen möchte.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen