Schlafen eine Riesen Katastrophe

Mein Baby ist jetzt 6 Monate alt .. er wird ca alle 2 Stunden wach und trinkt dann was .. ich habe gedacht : gut ich stelle auf 1er Milch um , anscheinend sättigt die Milch ihn nicht .. zwei Nächte hat er 5 Stunden damit am Stück geschlafen dann wieder das selbe .. alle 2 Stunden wird er wach .. manchmal will er dann auch nicht mehr einschlafen .. er möchte auch keinen Schnuller haben .. mittags bekommt er seit 1 1/2 Wochen Brei ... wenn wir ihn abends weglegen ist es oft ne voll Katastrophe wenn er auf dem Arm mit einer Milch eingeschlafen ist und wir ihn dann weglegen , dann wird er ganz oft wach und weint .. dann nehmen wir ihn in den Arm und er schläft wieder ein .. dann legen wir ihn weg .. 10 min später das selbe .. bis er dann endlich mal ruhig ist und schläft dauert es auch etwas .. und dann kommt das mit den alle 2 Stunden wach werden .. was kann man noch ändern .. ich werde verrückt 😩😞

1

Das klingt leider nach einem ganz normalen Verhalten eines Babys. 😌

Sättigung und Schlaf haben auch nicht grundsätzlich etwas miteinander zu tun. 1er Milch ist nicht notwendig gewesen einzuführen.

Dass Dein Baby wach wird, wenn es abgelegt wird, ist auch ganz normal.

Halte durch. Das wird irgendwann besser.

2

Ich denke das Problem ist, dass euer Kind eine ganz starke Schlafassoziation hat. Es verbindet die Milch mit dem Einschlafen. Jedes Mal wenn es also wach wird, denkt es, es benötigt wieder Milch zum Einschlafen. Das ist ein angelerntes Verhalten. Passiert ganz oft, wenn man die Kleinen an der Flasche einschlafen lässt. Das funktioniert auf den ersten Blick gut, stört im Nachhinein das Schlafverhalten dauerhaft enorm. Versucht dich Mal die Mahlzeiten nicht mit dem Schlafen zu verbinden und bietet die Milch eine halbe Stunde vor dem Zubettgehen an. Dann überlegt ihr euch ein neues Einschlafritual (möglichst ohne neue Einschlafhilfe wie: Wippen, Schaukeln, Tragen usw ). Am besten wäre es das Baby direkt bin Bett einschlafen zu lassen, damit die Schlafumgebung die gleiche bleibt. Wird sich bestimmt bald verbessern!

3

Wir haben auch ein Flaschenkind und haben quasi "einschlafgestillt" und das nächtliche trinken wollen war abrupt von heute auf morgen vorbei. Es kann natürlich sein, dass wir ultra Glück hatten, aber ich würde da mit 8 oder 9 Monaten noch nicht aufgeben und verzweifeln.

4

Ja klar, gibt sicher Kinder die plötzlich durchschlafen, aber was man so hört ist das ja eher selten der Fall oder eben so mit 2 bis 3 Jahren...

weiteren Kommentar laden
5

Ganz ehrlich? Das ist ganz normal und keine "riesen Katastrophe". Ja, es ist anstrengend. Sehr sogar. Aber da hilft nur Geduld und Gelassenheit.
Das mit der 1er Milch ist in meinen Augen ein Trugschluss. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass ein Kind in dem Alter nachts wirklich noch Hunger hat. Wahrscheinlich ist der Grund fürs aufwachen ein anderer und die Flasche dient lediglich der Beruhigung. Stillst du auch?

7

Ich weiß, wie anstrengend das ist. Ich kann Dir auch nicht helfen, nur sagen, daß Du nicht alleine bist. Alle 2h ist nicht so unüblich in dem Alter.
Mein Zwerg wird gestillt, und wenn er alle 2h kommt, ist es eine gute Nacht. Gerne sind es aber auch nur 40 Min oder 1,5h.

Bei uns wurde es mit 6 Monaten auch nochmal schlechter. Erst mit 4 Monaten, dann mit 6 Monaten. Gerüchteweise ist mit 8 Monaten dann nochmal so ein Zeitpunkt.

Ich hab schon überlegt, ob es am Brei liegt, denn da wird die Verdauung ja nochmal komplett umgestellt. Daß da dann doch einfach was drückt, nicht massiv, keine Schmerzen, aber so eine leichte Unwohligkeit, die am Weiterschlafen hindert.
Vermutlich kommen aber in dem Alter so große Veränderungen, die das Kind verarbeiten muß. Zähne könnten auch ein Thema sein.

Man sagt immer, daß das Kind 20 Minuten schlafen soll, bevor man es ablegt, damit es tiefer im Schlaf ist. Ich selbst hab das nicht probiert, ich lege mich gleich mit Kind hin. Ich hab den Eindruck, daß mein Zwerg sonst sehr bald merkt, daß ich nicht da bin und dann anfängt zu weinen, und dann erst Recht schlechter einschläft.

Top Diskussionen anzeigen