Ab wann festen Schlafrhythmus mit Ritualen einführen?

Hallo zusammen!

Ab wann sollte man sein Baby immer zu festen Zeiten ins Bett bringen und ein Einschlafritual oder so einführen?
Mein kleiner ist 5 Wochen und bisher gehen wir immer zu unterschiedlichen Zeiten ins Bett und ich stehe auch immer zu verschiedenen Zeiten auf - je nachdem wie die Nacht war und ob er morgens noch mal im Bett einschläft.
LG

1

Guten Morgen. Bei uns fing es so mit ca 4 Monaten erst an.
Vorher haben wir so in den Tag gelebt wie es gerade passte.
Liebe Grüße

2

Rituale habe ich bei meinem Sohn von Anfang an eingeführt. Geschlafen hat er trotzdem zu unterschiedlichen Zeiten. Wirklich verändert hat sich das als er 4 Monate, 1 Jahr und 2 Jahre alt wurde.

Dazwischen hat er gute und schlechte Tage gehabt, je nach Entwicklung und Zähne.

Unser Tochter hat sich dagegen sofort unserem Rhythmus angepasst und hat bis sie 10 Monate alt war schon 5 bis 6 Stunden geschlafen nachts. Aber im Moment macht sie viel durch das sie am Tag mehr schläft und so abends länger wach ist.

Ich rate dir 2 bis 3 Rituale ein zu frühen um die Nachtruhe ein zu läuten. Z. B. Pijama an, Zimmer ab Dunkeln, letzte Mahlzeit und ins Bett.

Ich singe Abend oft noch eine kleine Geschichte vor mir her oder ein gute Nachtlied. Das reicht meist aus.

Bis Kinder gut schlafen kann es dauern. Mein Sohn hat lange gebraucht.

3

Feste Zeiten haben sich bei unserer großen von ganz allein eingestellt. Wann genau weiß ich gar nicht mehr, schätze aber so mit ~4 Monaten.
Ein Ritual hatten wir immer, auch wenn es sich mit dem Alter oft geändert hat. Am Anfang war es (und ist’s bei der kleinen auch wieder) ne Runde nackig unter der wärmelampe strampeln, frische Windel, Schlafanzug und im Bett stillen und kuscheln. Bei der großen hab ich lange gesungen, bei der kleinen liegen wir jetzt alle zu viert im Bett, lesen ein Buch (Ritual von der großen) und kuscheln, bevor die große in ihr Bett geht.

4

Bei Madame hat sich ein Ritual eingeführt - einschlafmopsen vorm TV und mit uns ins Bett dann.
Mit 7 Monaten wollte sie dann nicht mehr auf mir einschlafen und wir sind ins bett gewandert. Bis wir allerdings das Babyphone dann auch nutzen konnten, dauerte es knapp 6 Wochen, weil sie ständig aufwachte alleine im Familienbett.
Mit 9 Monaten gings dann ins umgebaute Gitterbett direkt an mich dran.
Seit sie 2 Jahre ist, versuchten wir immer mal wieder, die zweite Gitterseite hochzugeben und das Bett zumindest n die Wand zu stellen. Ohne Erfolg.

Jetzt mit Junior wäre sie wahrscheinlich sowieso standig auch zu uns gekommen. Da bin ich um die zusätzliche Liegefläche an mir dran nicht undankbar.
Bei ihm hat sich durch Madame ein Rhythmus eingependelt. Sie geht erst wickeln und umziehen abends wenn zuerst der kleine Bruder genauso versorgt wurde.
Er mopst zwar dann auch bei mir, aber anscheinend stört ihn der TV mehr als sie damals. Bin deshalb recht zeitig schon im Bett. Natürlich auch weil ich selbst hundsmüde bin.

vlg

5

Das kam bei uns mit der Zeit von selbst. Die Rituale ergeben sich aus dem, was sich in den ersten Monaten bewährt hat.

6

Hallo,

wir haben abends von anfang an ein ritual eingeführt, zuerst wickeln, Pyjama an und dann essen - anfangs blieb er bei uns im wohnzimmer und wir machten den raum dunkler und waren ganz leise. Seit er 5 wochen ist legen wir ihn immer nach dem ritual um 7 in sein bett, es dauerte cirka 1 1/2 wochen, seitdem schläft er von selbst nach cirka 5-10 minuten ein ohne das jemand dabei bleiben muss.

Muss aber dazu sagen dass unser kleiner ein sehr guter schläfer ist, er isst nachts nur mehr 1x und schläft mindestens 7 stunden am stück durch, dann gibts essen und dann schläft er wieder bis 6 morgens (mit einigen geräuschen haha).

Alles gute euch. 😊

Lg Donkey24

7

Achso, er ist mittlerweile 8 1/2 wochen alt...

Top Diskussionen anzeigen