Einschlafen nur auf Arm

Hallo,

Mein kleiner Mann wird nächste Woche 6 Monate, und schläft nur auf dem Arm beim wippen und schaukeln ein.
Habt ihr vllt Tipps wie ich ihn daran gewöhnen kann allein einzuschlafen?
Er wird nicht leichter und kleiner.
Es ist schön mit ihm zu kuscheln ja, aber manchmal auch recht anstrengend so hüpfend durch die Wohnung zu gehen.
Ja ich bin selbst schuld, hätte ich ihn ma nicht dran gewöhnt.
Ist mein erstes Kind, und ich konnte es nicht schreien lassen.
Bitte um Tipps 🙂

1

Erstmal du hast garnichts falsch! 😊

Versuch es im sitzen und schunkel ihn nur leicht. Vielleicht wird er etwas meckern und es wird länger dauern, aber er wird sich bald daran gewöhnen. Wenn der Schritt dann gut klappt, gehst du den nächsten: ohne schunkeln. Also immer eins nach dem anderen.
Bei uns dauerte es alles in allem drei Monate. Vom einschlafstillen zum Ziel ihn ins bett zu legen.

Natürlich gibt es tage da sitze ich eine halbe Stunde mit ihm im Arm auf dem bett und es klappt nicht, aber was solls😊

Lg

3

Danke für deine Antwort 😊.
Werde ich mal versuchen 😉👍

2

Also zum einen ist es schon absolut richtig, dass du dein Kind nicht schreien lässt--I'm Sinne von allein Bett liegen lassen und rausgehen... Und du hast dein Kind nicht verzogen 😊 ist doch ganz normal, dass man sein Baby so schnell wie möglich beruhigen möchte und das geht am besten übers schunkeln... Aber klar, die Zwerge werden echt schwer. Wir haben in dem Alter auch auf einschlafen im Sitzen umgestellt.
Ich habe mich in unseren ikea SchwingSessel gesetzt und die Sache ausgestanden 🙈. Ich habe gesungen oder immer die selbe Einschlafplaylist abgespielt. Ein, zwei Tage hat es gedauert, dann hat er sich daran gewöhnt, dass nicht mehr hin und her gelaufen wird. War natürlich mit weinen und Protest verbunden. Letztendlich ist es wirklich, dass du deinem Kind zeigst, dass du für es da bist und es ihm die Liebe und Nähe gibt, die es braucht.

LG Audrey

4

Mein Mann hat einen Schaukelstuhl gekauft, werd ich dadrin mal versuchen.
Danke für deine Antwort 😊

5

Du hast gar nichts falsch gemacht. Es ist einfach nur Zeit für eine Veränderung.

Die meisten Änderungen kommen durch die Kinder selbst.
Ein paar dürfen aber auch die Eltern herbei führen.

Bedürfnisorientiert heißt für mich, dass die Bedürfnisse aller unter einen Hut gebracht werden.
Ich achte auf die Bedürfnisse meines Kindes, versuche sie so zu erfüllen - dass ich selbst nicht dabei auf der Strecke bleibe.

In eurem Fall würde ich versuchen es mir selbst gemütlich zu machen.
So, dass du bequem sitzen oder liegen kannst.

Was passiert, wenn du dich hinsetzt oder hinlegst?
Schreit er dann sofort los?
Eher Wut, ob der Veränderung?
Oder Verzweiflung?

Braucht er die Bewegung noch für die Verdauung?
Wenn ja: wäre ein Schaukelstuhl oder Hängesessel was?
Nähe und Bewgung für ihn. Sitzen, weniger Aktivität für dich?

Ist es eher die Nähe, die er braucht; Bewegung nur Gewohnheit?
Dann vielleicht dazu hinsetzen oder mit ihm hinlegen. Nähe, Atmung, alles weiter hin da. Nur eben ohne tragen und wippen.

6

Er braucht glaub ich das geruckel.
Hab mich mit ihm schon hingelegt und gestreichelt, festgehalten, und so. Aber da schreit er.

Top Diskussionen anzeigen