Schlaf - ein beliebtes Thema

Hallo,

es gab heute bereits einen ähnlichen Beitrag, in welchem diskutiert wird und auch daher bin ich selber heute nochmal ins Grübeln gekommen.

Seit unsere Kleine ca. 3 1/2 Monate alt war, haben wir begonnen sie nach dem einschlaf-schunkeln-tragen ins Bettchen zu legen. (Meine Hebamme war zu Besuch und war erschrocken, „warum ich sie noch immer rumtrage“) ... so, mit ca. 4 Monaten fingen wir an, sie abends wach ins Bett zu legen, Ritual - Spieluhr, wir saßen bei ihr, bis sie schlief. Es klappte wunderbar. Sie weinte nie, so nöhlte, beschäftigte sich dann aber mit Schnulli und Schmusetuch und schlief - schläft bis heute nach ca. 10-30 Minuten ein.

Das gleiche haben wir dann begonnen auch bei den Tagschläfchen umzusetzen. Gleiches Ergebnis. Zwischendurch nahm ich sie doch wieder raus, das schien aber nur eine Phase zu sein. Jetzt schläft sie so wieder ein.

Sie wird am Samstag 6 Monate. Seit einigen Tagen dreht sie sich auf den Bauch und schläft manchmal einfach ein, ohne sich groß in den Schlafzu wühlen.
Jetzt denke ich langsam - macht sie das, weil sie resigniert hat? Sie hat wirklich nie geweint, wir haben sie nie weinen lassen.
Jetzt können böse Zungen sagen, ha - so wolltest es doch haben. Ja, nein - aber wenn das auch nur wirklich für sie ok ist.

Man macht sich immer soviel Gedanken. Gebe ich ihr da jetzt zu wenig Nähe?? Wir sitzen direkt neben ihr, mit Arm zum streicheln und festhalten im Bett. Sie ist seit einigen Wochen auch kein Schmusekind mehr.
Ist das jetzt daraus entstanden?

Ich bin gespannt über euren Input. Lieben Dank! :-)

1

Wenn dein Baby damit ein Problem hat, wird es weinen und schreien. Du gibst ihr ja Nähe in dem du bei ihr bist.
Krümel schläft schon immer so ein (abgesehen vom Einschlafstillen am Anfang). Wenn er mal mehr Nähe braucht, meldete er sich. Ich musste mich dann auch schon mit ihm hinlegen.
In dem Alter war er auch kein Kuschelkind. Alles war spannender. Zum Kuscheln kommt er erst seit er ca. 13 Monate alt war ganz bewusst.

2

Hi,
verstehe ehrlich gesagt gar nicht, wie du darauf kommst ?
Wenn dein Kind damit zufrieden ist, wie du das machst, dann ist doch alles super.
Hätte sie geweint oder wenn sie jetzt weint, dann würdest du sie ja rausnehmen und beruhigen.
Resignieren tun die nur dann, wenn man sich nicht kümmerte und sie schreien lässt. Dann wissen die kleinen, dass es nicht bringt nach Mama zu rufen, weil ja eh niemand kommt.

Junior bspw. Ist ein absolutes Kuschelkind und braucht Nähe. Und die fordert er sich lautstark ein! Wenn er nachts wach wird, dann sucht er ab und zu selber den Schnuller, steckt den rein und schläft weiter. Aber wenn das nicht reicht, dann weint er und das wird nach kurzem jammern, sehr sehr laut..
Also die kleinen machen schon auf sich aufmerksam. 😄

Liebe Grüße kath mit Junior 9 Monate 🍀

3

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Top Diskussionen anzeigen