Rhythmus ändert sich?

Hallo zusammen,

ich glaub, bei unserer Tochter, 6,5 Monate alt, ändert sich grad der Rhythmus.

Sie hat morgens immer bis 6 oder 6:30 Uhr geschlafen. Tagsüber würde sie alle 2 Stunden müde und hat dann 3-4x am Tag für 30-45 Minuten geschlafen.
Zwischen 19 und 19:30 Uhr ist sie dann abends eingeschlafen.

Neuerdings hält sie tagsüber deutlich länger aus. 3 Stunden gehen seit 3 Tagen gut, es waren auch schon 4 Std. dabei.
Danach schläft sie 30-45 Minuten.
Wenn ich sie jetzt im Kinderwagen schiebe, dann schläft sie da drin plötzlich 1,5 Stunden und länger. Ich muss nach 2 Std abbrechen, weil ich nimmer laufen kann 😂😂 daheim wacht sie dann aber gleich auf.
So kommen wir auf 3 Stunden und mehr tagsüber, bisher waren das immer 2-2,5 Stunden.

Allerdings wacht sie morgens immer früher auf. Aktuell sind wir bei 5 Uhr angelangt und das ist echt grausam, da sie nachts noch sehr oft wach wird/gestillt werden will/Schnuller wieder rein muss.
Bin jetzt am überlegen, ob ich sie irgendwie in ihrem Rhythmus lenken kann, dass wir morgens wieder an 6 Uhr rankommen. Damit wäre mir schon sehr geholfen..

Schlafen abends tut sie wie früher auch meistens zw 19 und 19:30 Uhr.

Wir kamen sonst insgesamt immer auf ca 13-14 Stunden (ca 11 nachts, ca, 2 tagsüber)

Schläft sie jetzt tagsüber evtl "zuviel", dass sie tagsüber quasi 3 Stunden Schlaf holt und nachts dann nur noch 10 braucht? Dann würde es mir einleuchten, dass sie um 5 wach ist, wenn sie abends um 19 Uhr schläft.

Ich hab Angst, dass sie immer früher wach wird und wir irgendwann um 4 schon aufstehen müssen...
Die beste Schläferin war sie noch nie, aber hab echt die Angst, dass es sich immer mehr zum Negativen verändert. Zumal ich schon öfter gelesen hab, dass der Schlaf sich mit 6 Monaten oft verschlechtert.

Was meint ihr?

Guten Morgen,
Für mich klingt es danach, dass sie tatsächlich tagsüber zu viel Schlaf hat. Den würde ich etwas reduzieren. Unsere wird 9 Monate alt und hat aktuell ein schlafbedarf von 1,5 tagsüber, verteilt auf 2 schläfchen. Wenn sie mehr schlafen würde, würden wir abends und nachts Theater haben. Versuche doch mal zu kürzen und schau wie sie damit zurecht kommt. Lg

Der Schlafbedarf ist total individuell. Dem einen Baby reichen insgesamt 12h, das nächste braucht 15 oder mehr.

Wir haben einen kleinen Wenigschläfer daheim. Er ist dauernd zwischen 4 und 5 Uhr morgens wach, auch wenn er nachts jede halbe Stunde wach wird. Tagsüber schläft er auch kaum.

Letztendlich könntest du jetzt viel Kraft und Energie reinstecken und versuchen das Schlafverhalten abzugewöhnen, damit du morgens länger liegen bleiben kannst. Der nächste Schub kommt bestimmt und das Schlafverhalten wird wieder komplett einmal auf den Kopf gestellt und all der Frust war umsonst und das Theater geht von vorne los. 😉 Du könntest aber auch einfach akzeptieren, dass dein Baby eher zu den frühen Vögeln gehört.

Wofür du dich letztendlich entscheidest, musst du selbstverständlich selbst wissen. Da es aber keine Garantie für einen längeren Nachtschlaf gibt, wenn das Mittagsschläfchen kürzer ausfällt, würde ich ihn einfach schlafen lassen. 😊

Top Diskussionen anzeigen