Wie kommen eure Kleinen in den Schlaf ?

Guten Abend, wie legt ihr eure Kleinen schlafen ? Schlafen sie im Bett ein oder auf eurem Arm?
Mein Sohn ist 11 1/2 Monate alt und an einschlafen im Bett ist nicht zu denken, wenn er nicht gerade wirklich fix und fertig ist.
Wie sieht das bei euch so aus?
Irgendwie denke ich mir das mein Sohn langsam auch in seinem Bettchen einschlafen können müsste 😅 aber auf der anderen Seite denk ich mir, was soll es mit 14 wird er sich von mir sicher nicht mehr in den Schlaf schunkeln lassen 😄

Unser Sohn schläft bei Musik auf unserem Arm ein.
Wir haben dafür einen Wippstuhl im Kinderzimmer stehen 👌

Ich finde es schon manchmal nervig, aber dann auch wieder voll schön. Oft, wenn er schon schläft, beobachte ich ihn in meinem Arm noch ein wenig und freue mich, dass er da ist 🥰

Danach kann ich ihn problemlos in sein Bett legen.
Dort schläft er dann bis ca 23 Uhr (Mal eher, Mal später) und dann in unserem Bett weiter.
Auch manchmal nervig, vor allem weil er ständig quer im Bett liegt 🙄. aber dann auch ganz schön, wenn er zum Kuscheln ran rückt 🥰🙈 . Er ist sonst nicht so der Kuscheler 😅

Liebe Grüße Katze 🐈 mit Schnuck 👨‍👩‍👦 an der Hand (19 Monate alt 🥰)

Unser Sohn schläft bei Musik auf unserem Arm ein.
Wir haben dafür einen Wippstuhl im Kinderzimmer stehen 👌

Ich finde es schon manchmal nervig, aber dann auch wieder voll schön. Oft, wenn er schon schläft, beobachte ich ihn in meinem Arm noch ein wenig und freue mich, dass er da ist 🥰

Danach kann ich ihn problemlos in sein Bett legen.
Dort schläft er dann bis ca 23 Uhr (Mal eher, Mal später) und dann in unserem Bett weiter.
Auch manchmal nervig, vor allem weil er ständig quer im Bett liegt 🙄. aber dann auch ganz schön, wenn er zum Kuscheln ran rückt 🥰🙈 . Er ist sonst nicht so der Kuscheler 😅

Liebe Grüße Katze 🐈 mit Schnuck 👨‍👩‍👦 an der Hand (19 Monate alt 🥰)

Ich hab gerade den 11 Wochen alten Jungen und den Schlaf geschunkelt. Ich sehe das wie du und hab die Erfahrung auch bei dem großen gemacht ; irgendwann wird er alleine einschlafen.

Was für MICH nicht geht (andere dürfen das anders handhaben) ist, einschlafstillen. Ich möchte nicht das mein Kind bei der Nahrungsaufnahme schläft 🙈

Was machst du denn um das zu verhindern? Hältst du ihn dann mit bisschen kitzeln oder so wach? Keine Kritik, wirklich ernst gemeinte Frage.

Entweder ich docke ihm ab, dann gehen die Augen meist ganz schnell wieder auf. Oder ich reibe und drück leicht sein Ohrläppchen. Tatsächlich passiert ihm das aber gar nicht so oft, zum Glück

Unsere Maus ist 5 Monate und wir stillen zuerst und da schläft sie meistens schon ein. Und dann nach ner Stunde oder so auf der Couch gehen wir ins Schlafzimmer, da hüpfen wir paar Minuten auf dem Pezziall und dann leg ich sie ins Bettchen. Meistens bleibe ich noch weil ich eh selber müde bin und sie noch paar mal wach wird und später geh ich nochmal raus aus dem Zimmer.

Unsre Tochter hat ihr größeres Bett noch als Beistellbett an unserem dran. Sie wird Anfang Februar 11 Monate. Wir haben schon vor ner Weile angefangen, das Einschlafen zu ändern, weil wir unsre Kleine nicht mehr in den Schlaf tragen wollten (Rücken etc. 😄). Ich hätte es wahrscheinlich noch weiter gemacht, aber mein Freund wollte nimmer. Jetzt bin ich ganz froh, weil ich wieder schwanger bin und es mir mittlerweile zu anstrengend wäre. Der erste Schritt war dann, uns mit ihr zum Einschlafen ins Bett zu legen und zu kuscheln (war erst schwierig, weil sie sich die ganze Zeit wegdrehen, bzw. krabbeln wollte). Der nächste Schritt war dann nur noch neben ihr zu liegen und der letzte, den wir jetzt vor kurzem gut umgesetzt haben, dass wir sie noch kurz begleiten und dann nach 5-10 min rausgehen und sie alleine einschläft. Das hat ein paar Tage gebraucht, davor mussten wir noch öfters rein und sie kurz kuscheln/sagen dass wir da sind. Bin eigtl ganz froh, dass es jetzt so klappt, weil die Nächte seit Geburt noch sehr durchzecht sind.

Kenne aber auch einige, die ihr Kind in dem Alter noch zum Einschlafen tragen oder auf dem Ball hüpfen. Wenn’s für euch so passt, müsst ihr ja auch nix ändern. :)

Liebe Grüße!

Das wäre prinzipiell ein Träumchen aber unsere weint dann nur :(

Unser Sohn ist fast 9 Monate alt und schläft seit der ca. 2 Monate alt war in seinem Bettchen ein, während ich seine Hand halte.

Ich trau michs gar nicht zu sagen 🙊
Er ist fast 6 Monate, aber so war es eigentlich schon immer... Er bekommt abends die Flasche, ich sing sein Schlaflied, leg ihn ins Bett, kuscheltuch zum Kopf, gute Nacht Kuss und ich gehe aus dem Zimmer. Hab die Tür noch ca. 10 min abgelehnt dass er uns hört (hat vor ca. 1 Monat angefangen dass er Unruhig wurde wenn sie Tür gleich geschlossen wurde) nach zehn Minuten kuck ich noch mal rein, finde einen schlafenden Engel und mach die Tür zu.
Unter Tags leg ich ihn nur ins Bett, da braucht er meist den Schnuller und ich sag zu ihm dass jetzt Schlafenszeit ist. Da höre ich ihn dann noch zehn Minuten turnen und manchmal muss ich nochmals rein weil er sich bei der Turnstunde komplett verdreht und nicht mehr auskommt. Aber prinzipiell braucht er mich da auch nicht 😍 schläft schon immer im eigenen Zimmer, also er kennt es auch nicht anders

Wir haben das volle Programm - zuerst auf dem Arm auf dem Pezziball schaukeln- dann schläft sie ein und ich lege sie nach 15 min ins Bett wo sie sofort im Halbschlaf nach der Brust sucht - die kriegt die dann auch und dann nuckelt sie noch ca 30-40 Minuten bis sie dann tief einschläft und ich darf mich aus dem Zimmer schleichen

Vom Schlafen im eigenen Bett sind wir noch weit entfernt 😅

Meine wird Freitag 10 Monate und wir hoppeln aufm Pezziball. Wenn sie furchtbar todmüde ist, schläft sie auch mal beim stillen oder in der Trage ein.

Aber einfach so im Bett, das ist noch nie passiert seit Geburt. Ich bin mir trotzdem zu 100% sicher, dass sie es von sich aus irgendwann nicht mehr braucht. :)

Meine Kleine ist 9,5 Monate alt und schläft mit Kuscheltier im Arm und Köpfchen streicheln in ihrem Bett ein. Das Kuscheltier gibt es seit 2 Monaten. Vorher brauchte sie es nicht. Wir haben einfach Händchen gehalten. Aber seitdem sie die Mama-verlässt-mich-Phase hatte, braucht sie etwas, das nach mir riecht. Ich habe das Kuscheltier zuvor mit in mein eigenes Bett genommen.

Bis zum 3. Lebensmonat ist die Kleine auch nur mit Schuckeln eingeschlafen. Wir haben uns dann aber für das begleitende Einschlafen entschieden, da wir uns dachten, dass sie irgendwann zu schwer zum Herumtragen wird. Zuerst gab es viel Geschrei und Geweine... aber wir waren ja da und haben sie getröstet, nur eben anders.

Lg, babyelf

Wenn sie müde wird, wird sie nörgelig, dann trägt man sie auf dem Arm ein paar Runden durchs Wohnzimmer, Kuscheldecke übers Gesicht und sie schläft, dann legt man sie in ihr Bettchen, wo sie weiterschläft.

Wir sind gerade total am verzweifeln. Unser Kleiner ist 6 Monate alt und jedes Schläfchen ist ein Kampf. Wenn er mal schläft ist es super, er schläft sehr gut, aber einschlafen ist eine Katastrophe. Er schreit sich regelrecht in den Schlaf und das zwischen 10 und 45 Minuten. Rumtragen und Wippen kann und will ich ihn nicht mehr (er wiegt mittlerweile 10 kg) aber an alleine einschlafen ist nicht zu denken. Jetzt versuche ich ihn in sein Bettchen zu legen und daneben zu bleiben bis er schläft, aber das zerrt gehörig an den Nerven.

Unsere Hummel (6,5 Monate) wird tagsüber entweder auf dem Pezziball mit Kuscheltuch am Gesicht in den Schlaf geschuckelt oder neuerdings im Kinderwagen.
Trage geht auch recht gut.
Abends wird sie im Bett gestillt und dann wälzt sie sich noch hin und her - manchmal nur 5 Minuten, manchmal 30 Minuten. Dann schläft sie ein.
Ab und zu dreht sie sich dann auch einfach um und schläft ein.
Ich bleibe immer bei ihr liegen.

Früher ging nur an der Brust, tags und abends. Das hat irgendwann von allein aufgehört und jetzt macht sie das nur noch selten, wenn sie wirklich fertig ist.
Den Schnuller braucht sie aber immer 😀

Top Diskussionen anzeigen