Erst super schläferin, plötzlich Katastrophe ?

Hallo

Ich muss mich mal etwas ausweinen und fragen ob ich etwas falsch mache ?

Meine Tochter ist 3 Monate alt und war von Anfang an eine wirklich gute Schläferin. Zuletzt von 21-5/6 Uhr durchgeschlafen, kurz getrunken und nochmal bis 8/9 geschlafen.

Seit ein paar Tagen ist total der Wurm drin.
Sie wacht pünktlich um 2 Uhr auf, trinkt - was natürlich nicht schlimm ist, schläft mal gut mal schlecht wieder ein. Bis vor ein paar Tagen konnte ich sie aber einfach im Halbschlaf wieder in ihr Bett legen und sie schlief dann dort weiter oder nach kurzem erwachen wieder ein.
Momentan unvorstellbar ohne Mamas Brust geht gar nichts.

Nachdem ich dann gerade wieder eingeschlafen bin ist um 4/4.30 die Nacht vorbei. Sie möchte dann durchgehend an die Brust und an schlafen ist nicht mehr zu denken.
Das geht dann bis um 7 bis der große aufwacht und Mama sowieso aufstehen muss. Die kleine damit auch, weil die Brüste sind somit unterwegs.

Was ist nur los mit ihr ?geht es jemanden ähnlich ?
Achja Schnuller nimmt sie nicht, gar keinen und den Schub hat sie quasi gerade vollbracht.

Ich denke, sie ist jetzt einfach wacher geworden und bekommt mehr mit, und dass du bis jetzt irres Glück hattest 😁
Ich hab in 16 Monaten nicht eine solch tolle Nacht gehabt wie du beschreibst.

Evtl nimm sie zu dir ins Bett und still im Liegen, da gewöhnt man sich schnell dran und wird viel weniger wach.

Bei uns ist das gerade ähnlich, kann dich gut verstehen 🤗.
Unser Sohn hat locker 6-7 Stunden am Stück geschlafen, seit ein paar Tagen kommt er Nachts alle 1-2 Stunden. Ich bin dann auch häufig ab 3 Uhr nachts wach, weil ich nach dem tausendsten Stillen nicht mehr einschlafen kann. Ich schiebe das auf den 12-Wochen-Schub. Tagsüber ist er auch megaschlecht drauf und nur am motzen. Nachmittags/Abends will er teilweise alle 30 Minuten an die Brust.
Kann das nicht auch bei euch damit zusammenhängen? Vielleicht „schiebt“ eure Kleine nur. Warte doch mal ein paar Tage, ob es sich von alleine wieder gibt.

Alles normal denk ich. Ich hoffe du hast die ersten drei Monate genossen und dir bewusst gemacht, was du für ein Glück hattest!! 😅 Unsere war auch recht entspannt, kam in den ersten 3,5 Monaten immer wie ein Uhrwerk alle drei Stunden, meist gegen 2 und 5 Uhr, schlief dann nochmal bis 8/08:30 sodass ich eine Stunde morgens für mich hatte.❤️ Seit 3,5 Monaten kam sie plötzlich fast einen Monat lang alle 2h (wohl auch normal, da sie dann die Schlafübergänge lernen). Und jetzt mit 5 Monaten pendelt es sich langsam wieder auf 2,5-3 Stundenabstände ein. Aber die Nacht ist nun immer gegen 05:30/06:00 zu Ende...😴

Das ändert sich noch x mal. Ich habe aufgehört zu analysieren und nehme es einfach wie es ist. Manchmal ausheulen macht es allerdings leichter.🤣

Wow, du hattest ja den puren Luxus!

Die Kleinen lernen viel, vielleicht clustert sie grade oder die Zähne schießen in den Kiefer...

Hallo,
bei uns war der Schlaf immer in Phasen. Meine Kleine hat nach 3 Monaten durgeschlafen, einen Monat später war sie oft nachts wach und bis zum 6 Monat waren die Nächte echt anstrengend und dann hat es sich wieder nach und nach entspannt. Im Hirn der Kinder entwickelt sich so viel, da verändert sich auch der Schlaf oft.



LG,
B

Top Diskussionen anzeigen