PEKIP Kurse?

Hallo,

habt ihr vor eine PEKIP Gruppe zu besuchen? Habe eben gelesen, dass das schon mit 4-6 Wochen losgeht und man sich schon vorher anmelden muss. Bringt das wirklich etwas, oder ist es nur verschwendetes Geld? Wisst ihr wie viel so etwas kostet?

Liebe Grüße

Lisa

1

Hallo!

Wir haben unseren Kurs mit gut 6 Wochen angefangen und finden es toll!

Ob es Dir und Deinem Baby was bringt, musst Du aber natürlich selbst abwägen und entscheiden.

Ich finde einfach die Kombination klasse: man kann sich mit anderen Mamis austauschen, die Kleinen können erste Kontakte knüpfen, man bekommt viele praktische Tips (Ernährung, Schlafen, Krankheiten, Förderung) und es macht ganz einfach Spaß, sich regelmäßig und bewusst die 1 1/2 Stunden ausschließlich mit den Zwergen zu beschäftigen.

Grundsätzlich kann man diese Dinge natürlich nicht nur beim Pekip bekommen. Du könntest Dir z.B. auch ein Pekip-Buch kaufen und die Übungen und Spiele zu Hause machen; für die sozialen Kontakte und den Austausch mit anderen Mamis wäre z.B. eine Krabbelgruppe eine Alternative.

Wie gesagt, ich finde einfach das ganze Paket für uns optimal, aber es ist sicherlich nicht DER Kurs, den man machen muss.

Unser Kurs kostet übrigens 80 EUR für 10 Einheiten (je 1 1/2 Stunden) + 1x Väter-Pekip. Meine Krankenkasse (Mobil Oil) beteiligt sich sogar an den Kosten. Find ich zwar grundsätzlich etwas fragwürdig, weil es ja eher zum Vergüngen ist, aber ich sag natürlich trotzdem nicht nein, wenn sie was dazugeben#schein

LG,
darkblue + sarah (*7.10.2006)

2

Hallo Lisa,

hier schreibt eine ausgebildete Pekip-Gruppenleiterin, die Dir natürlich rät, einen Kurs zu besuchen;-)
Im Pekip bekommst Du v.a. Spiel- und Bewegungsanregungen, die zum einen Deine Beziehung zum Baby fördern, und zum anderen die motorische und geistige Entwicklung Deines Babys unterstützen. Normalerweise hat die Pekip-Gruppenleiterin die Aufgabe, für jedes der Mutter-Kind-Paare individuelle Anregungen, die dem Baby in seinem derzeitigen Entwicklungsstand angemessen sind und es anregen, sich weiterzuentwickeln, herauszusuchen und Euch zu zeigen.
Was die Kosten betrifft: in Großstädten zahlst du teilweise 100 € für 10 Einheiten, in kleineren Städten zwischen 80 und 90 €.


Alles Gute
Emmaline (die mit ihrem Baby auch in eine Pekip-Gruppe gehen wird!)

3

Hallo Lisa!

"Bringt das wirklich etwas, oder ist es nur verschwendetes Geld? Wisst ihr wie viel so etwas kostet?"

Es kommt darauf an, welche Erwartungen Du an den Kurs hast. Pekip wird nicht angeboten, um irgendwelche (Höchst)-Leistungen bereits bei den Babys zu erzielen (auch wenn das manche Mamas leider nicht verstehen und ständig ihre Kinder vergleichen). :-(

Pekip ist dafür da, bereits den Kleinsten Kontakt zu anderen Babys und deren Müttern zu ermöglichen. Es ist erwiesen, dass selbst so kleinen Kinder positiv auf Kontakte von außen reagieren und sich das dann natürlich positiv auf die Psyche des Kindes auswirken kann. Natürlich schauen sich Babys auch untereinander viel ab und somit wird auch eine gewisse sanfte, positive Förderung erzielt. Toll ist natürlich auch, dass die Babys nackt sein dürfen und erwiesenermaßen lernen sie nackig auch schneller und fühlen sich i. d. R. total wohl damit.
Schön ist außerdem, dass man sich mit anderen Mamas austauschen kann, was gerade beim 1. Kind, wenn alles total neu ist für einen, sehr fruchtbar sein kann.

Ich fands toll, mein Sohn auch und ich würde es beim zweiten Kind wieder so machen!

Wichtig ist aber vor allem, dass Du Dich mit der Gruppenleiterin wohl fühslt und dann natürlich in der Gruppe selbst. Ich hatte da echt Glück, das ist sicher nicht immer so.

Normalerweise startet Pekip mit etwa 3 Monaten. Bei uns beliefen sich die Kosten für jeweils 3 Monate immer so um die 100,- für diese Zeitspanne. Ich habe diese Kurse lange gemacht, erst Pekip und dann Montessori... und mittlerweile geht mein Kleiner alleine in seine Spielgruppe! :-) Ich kann nur sagen, das er ein sehr offenes Kind ist und sehr gerne mit anderen Kindern spielt und kein Probem hat, auf andere Kinder zuzugehen. Das ist sicher auch Charaktersache, aber ich denke, dass das Zusammensein mit anderen Babys von Anfang an da schon gut mitgeholfen hat.

Viele Grüße
Valeggio


Top Diskussionen anzeigen