Was meint ihr zu dem türkischen Namen?

Hallo Ihr Lieben,

also, wir sind natürlich auch wieder eifrig am überlegen und aussuchen und es ist, wie ihr ja alle wisst, nicht so einfach ;)

Also, mein Favorit ist DANYEL

Was meint ihr?
Wie würdet ihr es denn aussprechen? Wie Daniel? Weil das will ich auf keinen Fall, es soll so ausgesprochen werden wie man es auch schreibt!

Ich danke euch schon mal

#liebdrueck

1

HuHu...

Ich find ihn für ein Türkischen Namen sehr schön und ich würde ihn so azsprechen wie er geschreiben wird "Danyel"...

LG Bine

2

Hi!

Finde ich seeeehr schön!
#pro
Sprechen würde ich ihn Dan-yel#kratz

lg

melaniemit nr.3(20.SSW)

3

Also auf den ersten Blick sieht es für mich einfach so aus, als wollte jemand seinen Sohn Daniel nennen und den Namen durch eine seltsame Schreibweise interessant machen.

4

Warum sollte man Danyel anders aussprechen als Daniel?
Oft wird doch das "Y" wie "i" ausgesprochen.

Also wenn du schon einen türkischen Namen suchst, dann würde ich persönlich zu einem "offensichtlich" türkischen Namen raten, denn ich glaube, jeder andere wird den Namen wie Daniel aussprechen, oder?

Ich würds zumindest tun...#hicks

5

Und wie soll der Name wirklich ausgesprochen werden?
Da - nü - El?
Oder wie?#kratz

6

Ich danke euch für eure Antworten.
Also, DANYEL ist ein sehr sehr seltener türkischer Name und er wird wie geschrieben ausgesprochen. DAN-YEL. So wird er auch geschrieben und ist auch nicht um den Namen zu verschönern.
Mich hat interessiert, wie die Leute ihn lesen bzw aussprechen, wenn sie den Namen nicht kennen. Was ich nicht möchte, ist halt Daniel!

Ist schon schwer so ne Namenswahl #gruebel

7

Hmm, bei Danyel ist es wie bei Deniz- klingt so "eingedeutscht".
Mir gefällt ein türkischer Name sehr gut, nämlich Enes. Passt doch auch gut zu Emre, oder?
Auf jeden Fall...
Alles Gute!
Anja

8

Hallo!

Also der Name ist schön, aber ich glaube nicht, dass er auch von den anderen Leuten so ausgesprochen wird, wie du es gern hättest, ich kenne den Namen nicht und würd auch Daniel sagen #kratz
Oh man ist das schwer einen schönen Namen zu finden (besonders für uns Moslems #heul#heul#heul Ich bin schon total verzweifelt, wir bekommen im Juli ein Mädchen und haben noch keinen festen Namen. Habe letztens gepostet und gefragt ob der Name Dzejlana (ein SEHR seltener bosnischer Name) zu schwer sei, also es eindeutig ein JA daraus geworden, alle haben gemeint der Name sei ein Zungenbrecher #heul:-[ und ich soll etwas gängigeres und kürzeres nehmen. Tja das Problem ist ich will nicht, dass mein Kind einen gewöhnlichen Namen hat, ich will aber auch nicht, dass der Name immer buchstabiert werden muss...

Alles Liebe noch

12

genau, so geht es mir auch. Möchte auch gerne einen ausergewöhnlichen Namen, aber das ist meist nicht so einfach.
Wünsche dir noch viel Erfolg#klee

9

Hallo,

das Problem ist wohl, dass "Daniel" schon oft so ausgesprochen wird, wie Du es Dir für "Dan-yel" wünscht.
"Daniel" ist im Prinzip ein 3-silbiger Name: Da-ni-el.
Die meisten sagen aber: Dan-jel, der Einfachheit halber.

Vergleichbar:
Ich heiße "Julia".
Ist auch ein 3-silbiger Name: Ju-li-a
Aber ich höre schon mein ganzes Leben lang ganz oft so ein verwaschenes: Jul-ja. Manchmal war sogar das "l" kaum zu hören: Also "Ju-ja".
Mein kleiner Bruder hat schon als Kleinkind die Leute empört korrigiert: "Die heißt nicht Jul-ja, die heißt Ju-li-a!"

Ich hatte übrigens einen "Danyel" in der Klasse (der war übrigens Ur-Deutsch und meinte, dass diese Schreibweise dem Französischen entsprungen ist).
Der wurde immer ganz bewusst 3-silbig ausgesprochen, um sich von "Daniel" abzuheben, also DA-NÜ-EL.

Dein "Danyel" würde also so ausgesprochen werden, wie Du es Dir wünscht - er würde sich aber umgangsprachlich (und verwaschen) in der Aussprache NICHT von "Daniel" unterscheiden.

In diesem Sinne,
juliafranziska

13

Danke für deine Antwort.
Du hast wohl recht #schmoll

Top Diskussionen anzeigen