Stillen und Schnuller?

Huhu,

ich habe neulich irgendwo gelesen, dass Babys, die gestillt werden, keinen Schnuller brauchen / benutzen (sollen). Ist das so oder ist das Blödsinn?

Liebe Grüsse,

Hanna

1

Hallo,

stimmt schon, da sie an Schnullern anders saugen als an der Brust, das kann zu Verwirrung führen und sie lehnen die Brust ab.
Ehrlich gesagt sind Schnuller aber auch schlecht für die Entwicklung des Kiefers und beim Wachstum der Zähne. Hört, hört, ich bin eines von den Babys / Kindern die deshalb Probleme hat. Ja, auch jetzt noch. Jahre lang Zahnspangen und eine Op am Kiefer steht noch aus.
Es kann sein, muss aber nicht.
Til hat auch zwischendurch immer einen Schnuller gehabt, aber seit er 6 Monate war lehnte er sie total ab. Er bekam ihn auch nur beim Auto fahren oder wenn er auf's essen warten musste. Jetzt schaut er sich die Dinger an und weiß nichts mit anzufangen. Echtes Plus denn so müssen wir ihm den Schnuller nicht abgewöhnen.

Liebe Grüße, Mara

9

Hallo

Meine Kleine nimmt den Schnuller leider nur ganz selten. Sie bevorzugt die Brust. Außerdem wenn sie einen Schnuller nimmt, dann nur den von Babylove (DM). Die unzähligen Nuck schnuller, die wir geschenkt bekamen, kann ich mir sonst wohin stecken.

lg trawni

11

Hi,

ich halte von Schnullern auch nicht so furchtbar viel, aber mir ist der Schnuller tausendmal lieber als der Daumen. Ich kenne eine Fünfjährige, der man das Daumenlutschen einfach nicht austreiben kann - sie hat ihn halt immer dabei und nimmt ihn ohne nachzudenken in den Mund. Schnuller können nach und nach verschwinden (Die Hoffnung stirbt zuletzt)

gruß, Suzy

weiteren Kommentar laden
2

Hi,
ob Schnuller wirklich Saugverwirrung auslösen, ist eine Frage, wo man monatelang drüber diskutieren kann, ohne ein Ergebnis zu bekommen. Es gibt wohl weder ein eindeutiges Ja noch ein eindeutiges Nein.

Ich hatte ein (dank Fläschen in der Kinderklinik) komplett saugverwirrtes Baby, habe ihm mit Hilfe meiner Hebamme mühsam das Trinken an der Brust beigebracht - und mein Kind erkennt durchaus den Unterschied zwischen Schnuller und Brust...er hat damit überhaupt keine Probleme. Aber den Schnuller bekommt er auch nur sehr sehr selten, denn, unabhängig davon, ob in den ersten 6 Monaten wirklich die Zahnstellung beeinflusst wird (auch darüber kann man wunderbar streiten) WILL sich das Kind äußern, will babbeln, schreien können, wenn es denn nötig ist, will kommunizieren und sich mit mir unterhalten. Und genau das wird durch den Schnuller erschwert. Und auch wenn man darüber auch streiten kann denke ich, dass ein dauerhaft und immer eingesetzter Schnuller dabei schon die Entwicklung des Kindes negativ beeinflussen kann - aber da ist es egal, ob Still- oder Flaschenkind.

Ich denke aber, gegen kurze, gelegentliche Schnullereinsätze bei einem Säugling ist nichts einzuwenden. Ob es einen braucht bzw. will kannst nur Du selbst sehen, das ist bei jedem Kind anders.

Viele Grüße
Miau2 mit #baby Maximilian *12.05.06

3

Hallo Hanna,

also aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen, daß es kein Problem ist! Mein Sohn wurde fast fünf Monate von mir gestillt und hatte trotzdem einen Schnuller und er war dadurch nicht verwirrt!

Das ist wohl eine Sache, die muß jeder für sich entscheiden, und jeder wird Dir dazu was anderes sagen ;-)!

LG,
Mareike mit Tim (02.09.02) und Lena inside (31+0)

4

Hallo,
also unsere Kleine wurde auch Dank Krankenhaus sofort an Schnulli und Flasche gewöhnt. Hatte auch am Anfang Probleme sie zu stillen und es ging tatsächlich nur mit Stillhütchen, die ich dann immer öfters weg ließ und dann hatte es endlich geklappt. Den Schnulli bekam sie nur, wenn sie weinerlich war oder als Beruhigung zum Einschlafen. (verwende die Dentimax von BabyNova). Auch heute, sie ist 21 Mte., nimmt sie den Schnulli zum Einschlafen oder wenn es ihr nicht gut geht. Dann holt sie sich den selber aus ihrem Bett. Muss auch dazu sagen, dass ich sonst keine herum liegen lasse und auch nur zwei max. drei im Einsatz habe. Sonst habe ich die Befürchtung, sie würde evt. ständig daran saugen wollen.
Zurück zu Deiner Frage, also ich denke, da ist jedes Kind anders. Manche haben überhaupt keine PRobleme damit, gestillt werden und Schnulli nutzen, manche Babys sind davon verwirrt. Ist ja auch ein anderes Material und schmeckt auch anders.
Würde Dir auch raten, wenn es nicht unbedingt sein muss, dann lass den Schnulli weg und nimm ihn wirklich nur als Reserve. Bin auch schon am Versuchen, den Schnulli abzugewöhnen und es klappt noch nicht. (vor allem wenn Omis immer sagen, meine Kinder hatten mit einem Jahr keinen mehr!!!)
Liebe Grüße Mauritza
#baby

5

Hallo Hanna,

ich denke mal, es kommt vielleicht drauf an, wie empfindlich das Kind da ist. Merle z. B. hatte ein extremes Saugbedürfnis und hat daher trotz stillen einen Schnuller bekommen und sie hatte überhaupt keine Saugverwirrung bekommen. Es hat sie nicht gestört.

LG Britta u. Merle Antonia (15 Monate)

6

Ich meine sowas auch schonmal gelesen zu haben (keine Ahnung, ob die Quelle fachkundig war), aber ich kann sagen, dass es meiner Tochter nicht geschadet hat.
Ich habe sie ein ganzes Jahr lang gestillt und sie hatte schon ab dem 2. oder 3. Lebenstag einen Schnuller.
Saugen ist für ein Baby das höchste aller Gefühle, es beruhigt und macht glücklich und da ich meine Tochter nicht ständig an der Brust nuckeln haben wollte, gab´s halt einen Schnuller.
Probleme mit Irritationen gab es nie und ich werde es mit meinem zweiten Kind wieder so handhaben.

7

Also unser kleiner wird auch von mir gestillt und kriegt den Schnuller, und bisher hat ihn das nicht weiter gestört. Allerdings nimmt er nur die Kautschuk schnuller und nicht die Silikonschnullis ( die sind ihm wohl zu fest)

#liebdrueck

Jessi + #baby Anthony (26.08.06)

8

Ich war immer gegen Schnuller. Seit der 5. Woche bekommt Java einen... man wird ja schlauer. Es ist einfach besser, wenn man etwas hat, womit man das Kind an der Supermarktkasse, im Auto oder auch zwischendurch mal beruhigen kann. Sonst nimmt das Kind nämlich ausschließlich die Brust um sein Saugbedürfnis zu stillen und das kann sehr anstregend werden. Wir verwenden also Schnuller, allerdings sparsam und haben bisher keine Probleme bezüglich Saugverwirrung.

Ich verwende übrigens immer unterschiedliche Schnullerformen und -materialien, einfach weil ich denke, dass Java so lernt, dass es eben Verschiedenes gibt, woran man saugen kann.

10

Ich habe von meinem Kia gesagt bekommen das ein Nuckel Nachts ruhig gegeben werden sollte wegen plötzlichem kindstod.Also was das damit zu tun hat kann ich nicht genau sagen,aber mein sohn hat einen nuckel von anfang an,weil er an meiner brust nur genuckelt hat zum einschlafen obwohl er keinen hunger mehr hatte und dadurch waren meine brustwarzen so entzündet das ich vor jedem stillen angst hatte.Ich finde schlimme wenn Kinder am finger nuckeln(wegen der Zähne) der Nuckel gibt nach der daumen nicht.Und ich denke nicht das er verwirrt war wegen dem saugen er hat brust,flasche und Nuckel bekommen und es hat ihn nicht gestört.

13

bei uns war das bei beiden kindern kein problem. mir haben beim ersten kind die hebammen empfohlen dem kind den kleinen finger zur beruhigung zu geben. SO EIN SCHWACHSINN ... jeder der das mal gemacht hat, weiß dass einem dann erstens die hand abfällt, weil man sie meist sehr verkrüppelt hält und zweitens der finger, weil das lange saugen (riesen gebrüll nach entzug) die haut ganz aufweicht. Kinder haben im säuglingsalter einfach ein hohes Saugbedürfnis - das mit dem kleinen Finger zu stillen ist iditotisch.
Es stimmt aber das manche Kinder gar keinen Schnuller nehmen, das hab ich schon oft genug gehört. Dann ist es auch ok.

Aber eines stimmt schon, ich würde mit dem Schnuller warten, bis das Stillen super klappt, dann gibts keine Verwirrung.

lg Isa

14

Schwachsinn... ja, bis zu dem Punkt, wo Dein Kind den Schnuller verweigert (Kolja spuckt ihn im hohne Bogen aus dem Stubenwagen) und Du dann an der Supermarktkasse stehst und Dein Kind die Hütte zusammnbrüllt. Da ist man dann schnell erstaunt, wie viel Hand und Fingerkuppe so aushalten. Mamas kleinen Finger nimmt er nämlich zum Glück wieder.

Und wenn ich sehe, wie er jetzt immer an seinem Fäustchen lutscht, dann hoffe ich, dass schneller bin, ihn an den Schnuller zu gewöhnen, als er, den Daumen zu finden...

Liebe Grüße,
Kali.

15

eben, genau das ist dann der nächste schritt ... der daumen. also ich bin da wirklich ein schnuller-befürworter #baby

natürlich ist es dann ein bißchen arbeit ihn wieder los zu werden, aber auch das hab ich schon einmal hinter mir und wenn ich mir vorstell, ich müßte ihm den daumen abgewöhnen ... danke.

lg Isa

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen