Kliniktasche & Kreißsaaltasche - Must Haves!

Hallo!

Was gehört eurer Meinung nach in eine Kliniktasche und in die Kreißsaaltasche?

Was habt ihr eingepackt?

1

Meine Tipps, dir nicht auf jeder Liste stehen:
Stillkissen (das ist soooo wichtig und die Krankenhäuser haben meistens keine)
Labello
Klingt doof: einen Strohhalm:) ich zumindest habe echt Durst gehabt direkt nach der Geburt, wäre aber niemals hochgekommen zum normal trinken...

2

Warme Socken.
Snacks für den Mann.
Haargummis.
Mundwasser zum mal durchfrischen.
Bequeme alte Schuhe zum schlupfen. Wenn du einen Blasensprung a la Hollywood hinlegst ist es egal wenn sie danach rausfliegen und wenn’s ein KS wird bist du froh wenn du nur reinschlüpfen musst nach der OP.
Ich hab beides gemastert. Lach...

3

Hallo,

meine Geburten waren immer so schnell und sofort von 0 auf 100, dass ich für Essen, Snacks keine Zeit / Lust hatte...

Kreißsaaltasche:

Haargummi

Eventuell Traubenzucker einstecken könnte ich raten, oder eine Banane.
Mein Hebamme empfiehlt immer Hühnersuppe + Strohhalme, das kräftigt bei einer langen Geburt.

CD mit (beruhigender) Musik, war bei mir immer dabei, hat aber lediglich meinen Mann beruhigt, ich selbst bekam davon kaum mehr was mit ;-)

Evtl. noch warme gemütliche Socken und ein langes (altes) T-Shirt.

Kliniktasche:

Sandalen nicht vergessen... evtl. Morgenmantel. Bequeme / weite Wechelkleidung.
Wenn nicht im Krankenhaus vorhanden: Stilltee-Beutel (mit Bockshornklee!), Brustwarzensalbe (Lanolin o.Ä.), Still-BH mit weichen Einlagen.
Haarbürste, Waschlappen, Handtuch, Zahnbürste usw. usf.

Mehr brauchte ich auch nicht, denn vieles gab's in der Klinik (Tee, Einlagen, Windeln, Meßbecher + Calendula Essenz zum Abspülen nach Toilettengang...).

LG und alles Gute

4

Für die Kliniktasche Handtücher falls bei dir keine gestellt werden und Snacks - im KH gibt es ja zu den unmöglichsten Zeiten Essen und dein Tagesablauf wird ja wahrscheinlich noch nicht so geregelt sein.

5

Schlappen, und die ganz oben!

Ich musste auf Toilette und mein Mann musste erstmal meine schlappen irgendwo in der Tasche suchen.
Ansonsten ging meine Geburt so schnell, dass ich eigentlich nichts brauchte.

Freundinnen von mir schwören auf Strohhalm, Haargummi und Labello.

6

Unbedingt ein kleines Lämpchen mit Batterien für nachts zum Stillen... bei mir ging damals nur komplettes Zimmer Licht an oder aus! Fürchterlich!!!

7

Kreißsaaltasche nur 1 x Wechselklamotten. Ansonsten dürften wir da eh nicht ewig bleiben wegen Überlastung. 17 Geburten in 19 Std.
Kliniktasche: Trockenshampoo, bequeme Schuhe zum Reinschlüpfen, Kopfhörer mit Bluetooth, Schokolade, Theraline Plüschmond.

8

Ah und eine kleine mobile Lampe. Bsp die Vava Lampe. Jedes Mal, wenn Ich Licht wollte, musste das Licht am Bett angemacht werden udn da erschreckte das Baby vor lauter Helligkeit. Irgendwann haben ich und meine Zimmergenossin das Licht im Bad abgelassen dauerhaft und die Türe nur leicht angelehnt. Wir waren im Wechsel jede Std auf zum Stillen. Keiner hätte bei dem Diskolicht sonst Schlaf gefunden.

9

Calendula essenz von Wala und eine kleine Wasserflasche aus Plastik!
Goooold wert nach einer natürlichen Geburt, um es auf der Toilette drüber laufen zu lassen 😅
Wirklich empfehlenswert!
Lg Karo

10

ein großes sleepshirt das eben grad über den po geht (dann fühlt man sich icht so beobachtet wenn man noch mal aufs klo muss) und die obligatorischen socken, wobei ich beides nicht benutzt habe, war ja nackt noch zu warm in der hütte...

hinfahren werde ich gleich in crocs, schuhe braucht man im krankenhaus nicht, aber abwaschbar ist bei geburt und wochenbett gold wert... beim ersten hatte ich noch meine birkenstocks mit, die hab ich aber ganz schnell getauscht...

bissel was zum zeit vertreiben, falls man doch länger warten muss. hab ich im kreißsaal nie gebraucht, aber man ist ja noch ein paar tage da...

eine uhr/wecker die man nicht in die hand nehmen muss um zu sehen wie spät es ist. die wollen immerzu wissen wann und wie lange dies oder das war, da war mir das mit handy zu umständlich, auch wenn sie das jetzt wohl nicht mehr verbieten zu benutzen.

foto-gerät wenn das handy das nicht sowieso hergibt

bissel was zu naschen, ein süßes getränk, es gibt zwar tee satt aber zwischendurch fehlte mir mein schluck cola, spätestens auf station hinterher...

für hinterher 3/4 jogginghosen (nicht zu lange, die hängen dann immer auf den hacken, ich hab sie gerne unterm bauch getragen, damit die vorlagen platz haben, man nicht bei jdem schritt die hose einsaut und nichts auf den bauch drückt) eine shorts (mir ist das auf station immer zu warm, ich hoffe ja das ist mit corona lüftungswahnsinn diesmal besser)

minimalistischer kulturbeutel das meiste braucht man nicht, aber eben duschzeug und was zum fingernägel schneiden, haargummis usw.

viele tshirts, ich hasse es nach saurer milch oder schweiß zu rieche, und hab daher 8 stück eingelpackt, 4 ohne ärmel, 4 kurzarm
ne sweatjacke (ich mag keine bademäntel aber pulli ist doof beim stillen oder ausziehen wenn die brust schmerzt)
3 lange stillfägige nachhemden, falls einem noch nicht nah hose ist)
socken... auch wenn ich die nicht getragen habe, falls man doch friert...

stilleinlagen! im KH gibts bei uns nur die 80x80 BW-tücher und die sind doof im BH.

schnuller für den notfall (stillkinder bekommen bei uns keinen)

eine garnitur fürs baby zum nach hause fahren. hab ich sonst in den babysafe gelegt, aber wenn ich pech hab dürfen die nicht mit rein, und dann muss ich mit dem knirps bis zur stationstür. den babysafe mit einschlagdecke bringt mein taxi dann mit.

wenn man jemanden hat, der eine was nachbringt kann man sicher eine menge im auto/zu hause lassen, aber die option hab ich nicht, und es passte jetzt auch alles in eine klein reisetasche. vielleicht binde ich noch mein ministillkissen dran, das ist auch zum liegen nett zwischen den knien, aber nicht notwendig. ne handtuchrolle kann man sich im Krankenhaus auch besorgen.

und halt die normale handtasche mit labello, handy, ladekabel, portmonaie usw.

Top Diskussionen anzeigen