Frage zum Anziehen bei Juli Babys

Hallo🙈
Weiß nicht was ich kaufen soll.
Wie ziehe ich die babys nachts am besten im Sommer an und auch so eher kurze shirts und Hosen oder wie habt ihr das gemacht? Danke

1

Für den Tag würde ich dünne Langarmbodies oder grundsätzlich lange dünne Kleidung anziehen, zwecks Sonnenschutz. Für die Nacht eventuell nur einen dünnen Schlafsack erstmal oder vielleicht einfach nur ein langes dünnes Pyjama? Je nach Temperaturen in der Wohnung.

2

Hallo,
ich hab zwar ein Winter Kind, aber meine Hebamme hat gesagt Egal welche Jahreszeit das Kind geboren ist muss man sich vorstellen, dass das Kind 38 Grad gewohnt ist. Dementsprechend zieht man es an.

Das hat mir gut geholfen.

Lg

3

Huhu,

habe ein Januarkind zu Hause und mache mir nun bei unserem Juli /August Baby auch Gedanken 😄 bei meinem Sohn war ich da irgendwie sicherer was das angeht.

Wir wohnen im Norden und hier kann es sowohl heiß, als auch kühl sein im Wechsel. Daher muss ich auf beides vorbereitet sein.

Für heiße Tage reicht ein kurzarmbody oder eben auch nur die Pampers, wenn es so richtig Hitze gibt.

Für warme Tage, je nach Temperatur gibt es dann einen kurzarm- oder langarmbody und dazu einen Strampler bzw Latzhose (offene Füße) oder eine Bündchenhose. Da dann Söckchen, falls nötig.

An kühlen Tagen würde ich dann kurzarmbody und langarmshirt anziehen und ggfs eine Strickjacke oder Fleecejacke für draußen nehmen. Je nach Tageszeit dann im kiwa noch leicht zudecken und ggfs dünnes Mützchen, wenn es noch recht kühl ist (zb morgens, wenn ich meinen großen zur Kita bringe)

Nachts Sommerschlafsack mit kurz- oder langarmbody... Ggfs auch nur ein Overall. Bei uns im DG ist es nachts sehr warm. Da muss man sich rantasten.

Es kommt auch etwas aufs Baby selbst an. Mein Sohn ist schon immer eher ein Kind, was sehr schnell schwitzt.

Man muss sich da bisschen rantasten und zieht anfangs wahrscheinlich lieber erstmal etwas mehr an 😊

4

Hi,

meine Tochter wurde am 5. Auguste geboren, war aber mit ET 23. Juli berechnet, ich fühle mich mal angesprochen :)

Also mir wurde gesagt, immer eine Schicht mehr, als man selbst trägt. Bei meiner Tochter war das „Pustekuchen“. Die ersten Tage im Krankenhaus lag sie noch im Wärmebettchen, weil sie die Temperatur selbst nicht regulieren konnte und seit sie das kann, ist sie eine von den heißen. Sie zieht immer und überall blank, weil sie ständig schwitzt. Nun weiß man ja nicht was man bekommt. Ich bin diesmal berechnet für den 15. Juli, und plane mit „einer Schicht mehr“, ausziehen kann man immer noch.

Alles Gute ☘️☘️☘️

5

So kenn ich das auch. Anfangs können sie die Temperatur noch nicht halten, daher lieber nichts kurzes.

6

Das ist so unterschiedlich! Hätte ich meinem Sohn (im Juli geboren) immer eine Schicht mehr als mir angezogen dann hätte er eine Schwitzkur gemacht! Meistens hatte er Kurzarmbodies zu d ggf eine lange weite Hose an. Teilweise war es so heiß, dass er nur Windel anhatte...

7

Mein Sohn kam Ende Juni 2018 in diesem Affensommer zur Welt.
Tagsüber waren wir über Wochen nicht mit ihm draussen, weil es zu heiß war. Gegen 9 abends war es meist halbwegs erträglich. Da hatte er dann einen Kurzarmbody und eine dünne lange Baumwollhose an. Tagsüber lag er oft nur im Body oder sogar nur in der Windel da. Er ist eh ein kleiner Eisbär und ich hätte ihn gekocht wenn ich ihn nach den üblichen Empfehlungen angezogen hätte (und das obwohl er mega zierlich mit unter 3kg termingeboren war). An kälteren Tagen hatte er natürlich mehr an.
Schau dass du einmal durch den Kleiderschrank da hast. Bisschen Kurzarm, bisschen langarm. Wickelwestchen. Paar Strampler. Wir haben alles gebraucht muss ich sagen.
Zwei Tipps:
Langarmbodies in den kleinen Größen JETZT besorgen. Im Sommer sind die echt schlecht zu bekommen.
Kein Nicky für ein Sommerkind. Die Kinder schwitzen sich kaputt in den Plastikzeug. Schau dass du Baumwollstrampler bekommst. Salt&Pepper hat welche, die sind super. Da sind so viele Langarmshirts dabei dass du davon schon keine mehr kaufen musst.

Top Diskussionen anzeigen