Schrankanzahl bzw -bedarf

Thumbnail Zoom

Liebe erfahrene Mamas,

ich als Erstmama benötige bitte eure Hilfe, denn ich bin mir so unsicher was die Schrankanzahl betrifft.
Wir wollen für unseren kleinen die Stuva-Serie von Ikea holen und haben dabei folgendes Layout geplant. 1x1,92m Schrank, 1x1,28m Schrank und 1x die Bank mit Schublade (Siehe Bild). Zusätzlich haben wir noch die 4er Malm-Kommode als Wickelkommode, die dann später komplett für Kleidung gedacht ist.
Mein Plan war den großen Schrank (analog Bild) mit Körben etc komplett für Kleidung auszustatten. Jetzt bin ich mir aber nicht sicher, ob es 1. zu viel (zusammen mit der Kommode) ist und somit zuwenig Platz für Spielsachen und 2. ist es bei dem großen Schrank schwierig ihn später selbstständig anziehen zu lassen, weil er an einen Teil der Kleider nicht heran kommt.
Jetzt war meine Überlegung den kleinen Schrank für Bekleidung zu nehmen (natürlich mit anderer Aufteilung), weiß aber wiederum nicht ob es (zusammen mit der Malm) ausreichend ist. Außerdem fände ich dann die Anordnung der Schränke blöd, wenn zwischendrin die Klamotten sind.

Bitte helft mir, was ist eure Erfahrung. Was würdet ihr vllt anders machen.

Vielen lieben Dank!

1

Ich sag dir mal, was ich für Zeug habe und du kannst ja überlegen, ob du dir vorstellen kannst, dass es bei euch auch so "viel" wird und gedanklich die oben gezeigten Schränke füllen...
1 Schublade mit body's (kurzarm, langarm, ohne Arm)
1 Schublade mit Socken und strumpfhosen
1 Schublade mit schlafsäcken
1 Schublade mit feuchttüchern, heilwolle, Cremes, Tuben, Fieberthermometer, wattepads, usw etc pp
1 Schublade mit Windeln (wir bestellen meist monatspakete bei Amazon, das entspricht etwa 2-4 großen Windelpacken)
1 Fach im Schrank ist mit spucktüchern, moltontüchern, und Krempel wie spielzeugverpackungen, Spielzeug was wir geschenkt bekommen haben, sie aber erst später nutzen kann, grartulationskarten zur Geburt, etc
1 Kleiderständer für Jacken, Kleider, strick, einteiler, etc.
1 Fach ist für Hosen, Leggins, t-shirts, langarmshirts, pullover (entspricht auch immer einem eigenen Stapel der jeweiligen Kleidung)
Zu guter Letzt hab ich 2 Fächer mit Klamotten, welche eine bis drei Nummer größer sind. Wir haben viel geerbt und geschenkt bekommen...

Auf dem Dachboden habe ich mittlerweile 3 riesen große katons mit Baby klamotten in die sie nicht mehr passt. Im Flur/unserer Garderobe haben wir nochmal Fächer für: Fußsäcke, tragen, Kinderwagen Accessoires die wir nur phasenweise Brauchen, Mütze, Schal, Tücher, schlappen, etc.

Unter dem Bett habe ich so Zeug wie Spielzeug, mobiles, etc. Die sie nicht spielt. Unter ihrem Bett und im wohnzimmer sind die aktuell gespielten Spielsachen..

2

Achja, und Bettwäsche ist auch untergebracht... Sowie auch nest, Himmel, etc...

3

Super, dass hilft mir sehr!

4

Ich finde das sieht gut aus! In Schubladen usw. Lässt sich jaanfangs auch anderes verstauen, wir haben z. B. Im ganz kleinen Baby Alter auch oft schon die nächste Größe im Schrank gehabt, da die Kinder ja nicht von heute auf morgen in die neue Größe passen sondern Stück für Stück da hinein wachsen (es fällt einfach nicht alles gleich aus). Wir haben im Kleiderschrank für das Baby auch mehr Fächer als für den Kleinen nötig, aber Bettwäsche, Handtücher usw. Kann man da auch gut unter bringen. Die Sachen werden schnell größer und in Gr. 110 braucht man dich schon etwas mehr Platz für Pullover als bei Body's in 64/68 😏

5

Vielen Dank!

6
Thumbnail Zoom

Wir haben den kleinen Schrank von der Stuva Reihe und komplett mit den Körben ausgestattet. Und das reicht für unseren 2 jährigen Sohn, Kind 2 hat jetzt auch einen bekommen.

Wird werden noch einen weiteren Korb rein machen. Wir haben auch festgestellt dass das Aufhängen der Jacken in dem Schrank keinen sinn macht sondern nur Platz weg nimmt. Jacken hängen jetzt im Flur bei unseren oder sind zusammengelegt im Schrank.

7

Also das ist ja auch eine Typ- und Geschmacksfrage. Wir haben 3 Kinder und wenig Platz. Ich muss dir ehrlich sagen, dass ein kleiner Schrank völlig reicht, man aber jede Größe von Schrank voll bekommt. ;-)

Bei uns hat jedes Kind einen wirkliche kleinen Schrank. Ich gucke aber auch, dass es nicht zu voll wird. Wir haben wenig Kleidung für die Kinder. Das hat den Vorteil, dass auch die Wäscheberge überschaubar sind und wir nicht so viel Kleidung kaufen, die dann letztendlich kaum oder gar nicht getragen wird. Das Problem kennen nämlich alle Eltern. Für uns ist der kleine Schrank ein echter Gewinn. Wir müllen uns dadurch nicht so zu und gewinnen an Platz.

Ich persönlich mag einheitliche Schränke, also alle gleich hoch und gleich tief. Das sieht einfach ordentlicher aus und gibt dem Kinderzimmer, indem eh immer viel Kleinkram rumliegt, eine bessere Struktur. Aber das ist meine persönliche Meinung.

Letztendlich kann ich allen Neumamas nur raten nicht so viel zu kaufen. Man bekommt viel Geschenkt und wenn dann doch noch was fehlt, macht es auch Spaß nochmal nach zu kaufen. Ich hab am Anfang den Fehler gemacht, dass ich plötzlich das ganze Haus voll mit Kleidung und Spielzeug hatte. Es war mega voll und das Zeug muss ja auch ständig aufgeräumt werden. Furchtbar. Heute mit 3 Kindern habe ich weniger als damals mit nur einem und das ist für unser Familienleben ein totaler Segen.

8

Hab meinen Text gerade nochmal gelesen und festgestellt, dass ich wie ein Spaßbremse klinge. Sorry.

9

🤣
Kein Problem, ich habe verstanden was du meinst. 👍

10
Thumbnail Zoom

Ich denke das reicht total.
Wir haben zb einen Schrank und die Wickelkommode fürs Baby. Auf dem Foto ist es noch leer, aber da sind jetzt alle Dinge zum Wickeln drin und im Schrank alles für ein Winterkind von Gr. 50-68.
Das Zimmer ist 30 qm groß und da kommen bestimmt noch ein oder zwei Kommoden für Spielzeug/Bücher rein. Allerdings alles nach Bedarf, so kann man gucken was man wirklich noch benötigt.

11

Wir hatten zweimal den 192er Schrank und eine 6er Malm Kommode. Das passte gut, sowohl für Kleidung als auch Spielzeug.

Die Schränke hatten wir beide mit Türen oben und drei Schubladen unten.
Die Gitterkörbe mag ich nicht so sehr. Die Tür muss ganz aufstehen, damit man sie dann gerade rausziehen kann.
Gerade für Kinder finde ich die Schubladen einfacher.

In Schubladen, die man nicht für Kleidung braucht, kann man dann auch Spielzeug verstauen. In den Gitterkörben nicht so gut.

VG Isa

12

Das ist wohl wirklich sehr eine Geschmacksfrage. Ich versuche aus weniger mehr zu machen, bewusst und wenig zu kaufen.... Wir haben 4 Kinder. Die Großen haben jeweils einen 2-türigen Kleiderschrank, ein Regal und eine Kommode. Die Kleinste mit 17 Monaten kommt noch mit dieser Kommode aus https://www.ikea.com/de/de/p/brimnes-kommode-mit-3-schubladen-weiss-frostglas-00392041/. In einem Schieber sind die Stoffwindelutensilien, in einem die Bekleidung: Body's, Pullis, Strumpfhosen, Socken, Schlafanzüge und Hosen. Ich habe von allem nur wenige Teile in der jeweiligen Größe, da ich eh fast jeden Tag Wäsche. Der 3. Schieber fasst Schlafsäcke, Wollanzüge, Mützen usw. und Tragetuch. Daneben haben wir noch 2 kleine Spielzeugkisten, wo der Inhalt nach aktuellen Interessen angepasst wird.

13

Hi,
der große Sohn ist jetzt 5 und der Kleine 2.
Ich habe bei meinen Kindern festgestellt, dass mehr besser ist.
Der Große hat einen Kleiderschrank mit drei Türwn, dem Kleinen reicht noch die Wickelkommode. Wobei Jacken und Anzüge, bzw Buddelhosen beim Großen im Kleiderschrank hängen.

Ich brauche für beide jede Menge Kleidung. Beide waren als Babys Kacke-Kotze Kinder, was heißt entweder ist der Stuhlgang durch die Windel, dass komplett ungezogen werden musste, oder halt nach dem Stillen schön gespuckt. Mehrere Garnituren Kleidung pro Tag normal.
Beim Essen lernen wirds nicht besser.

Der Große hat gerade nen Rückfall und ist tags nicht trocken, da also auch mehrere Hosen pro Tag Verbrauch. Zusätzlich hält die Windel nachts nicht immer dicht, da brauche ich dann auch Bettwäsche und Nässeschutzauflage immer griffbereit im Zimmer.

Schränke für Spielzeug haben wir dann irgendwann separat nachgekauft. Die ersten zwei Jahre wurde sowieso nur im Wohnzimmer gespielt.

LG
Chaossid

14

Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten! Das hat mir sehr weiter geholfen!

Top Diskussionen anzeigen