Betreuung des großen Kindes während der Geburt

Hallo Zusammen,

ich bin derzeit in der 31. SSW und fange an mir Gedanken um die Betreuung unseren ersten Sohnes (dann gerade 5 Jahre alt) während der Geburt zu machen.

Dazu muss ich sagen, dass noch nicht klar ist, ob es ein KS oder eine natürliche Geburt wird. Ich habe eine Gerinnungsstörung und erst Anfang Februar den Termin im KH um alles zu besprechen (bei der ersten Entbindung wusste ich noch nichts von der Gerinnungsstörung). Trotzdem mache ich mir so meine Gedanken, denn selbst bei einem geplanten KS kann es ja früher los gehen als geplant.

Aaaaalso: wir wohnen hier ohne Eltern oder sonstige Verwandte.
- Meine Eltern und Schwiegereltern wohnen ca. 2,5 Autostunden entfernt (für die man aber in der Regel eher 3 Stunden mit Glück und wenig Verkehr braucht)
- Dann gibt es noch die sehr nette Tagesmutter meines Sohnes (er geht mittlerweile seit über einem Jahr in den Kiga, aber wir haben noch Kontakt).
- mit unseren direkten Nachbarn verstehen wir uns sehr gut, die könnten vermutlich rüber kommen, wenn es nachts los geht.

Es gibt jetzt mehrere Möglichkeiten:

1) Wenn die Wehen tagsüber einsetzen bringen wir unseren Sohn zur Tagesmutter (das müsste ich mit ihr natürlich noch abklären), rufen meine Eltern an und fahren ins KH. Meine Eltern holen ihn dann bei der Tagesmutter ab.
2) Wenn die Wehen tagsüber einsetzen nehmen wir unseren Sohn mit ins KH und meine Eltern holen ihn dann dort ab. Das KH liegt 30min. in Richtung des Weges meiner Eltern, sie bräuchten dann also 30 min. weniger.
3) Wenn die Wehen tagsüber einsetzen, bringen wir unseren Sohn zu unseren Nachbarn und meine Eltern holen ihn dann dort ab.

Dann gibt es noch ne ganz andere Variante:
4) meine Eltern kommen ca. 1 Woche vor ET zu uns und bleiben bis das Baby da ist. Natürlich brauche ich dann aber auch einen Plan, wenn es früher los geht. Außerdem hab ich dann halt ziemlich lange meine Eltern hier und bin mir nicht sicher, ob mich das nicht noch mehr stresst.

Wenn die Wehen nachts einsetzen:
5) wir sagen unseren Nachbarn Bescheid und einer kommt und legt sich bei uns ins Bett bis meine Eltern kommen #augen
6) wir nehmen ihn auch Nachts mit ins KH bis meine Eltern kommen.

Ich spreche hier jetzt nur von meinen Eltern und nicht von den Schwiegereltern, weil die noch berufstätig sind und meine Eltern einfach flexibler sind.

Bei den Nachbarn ist es so, er mag sie gerne und kennt sie gut. Er ist dort aber echt selten alleine und ich bin mir nicht sicher, ob er das so gut mitmachen würde.

Bei der Variante "wir nehmen ihn mit ins KH" , habe ich irgendwie Sorge, dass er dann nicht mit meinen Eltern mit nach Hause will. Aber ehrlich gesagt, wäre es wahrscheinlich besser die ersten Stunden erstmal nur zur dritt zu verbringen, bis ich wieder im Zimmer bin. Mal davon abgesehen, dass ich noch klären muss, ob das im KH überhaupt "erlaubt" ist.

Ach, das ist alles so kompliziert. #schmoll Wie habt ihr das gemacht, an die, die niemanden, um die Ecke haben? Welche Variante findet ihr am besten? Gibt es Dinge, die ich nicht bedacht habe? Habe ich die einfachste Lösung übersehen #hicks


LG, stepstap

1

Hallo,
du hast doch so viele gute Möglichkeiten....such dir davon doch einfach eine aus.

Es gibt so viele Frauen, welche alleine entbinden müssen aus den verschiedensten Gründen....auch diese haben das überstanden.

Wir hatten beim letzten Kind wirklich niemanden für die anderen beiden Kleinen. Daher hat mein Mann mich für die Entbindung vor der Klinik abgesetzt und eine Hebamme hat ihn nach dem geplanten erfolgreichen Kaiserschnitt angerufen und mitgeteilt auf welchem Zimmer ich liege. Alle drei haben mich dann besucht. Sie haben mich täglich besucht und am 3.Tag kam ich raus und war endlich wieder zuhause.

Auch das wäre eine Variante.

#winke

2

Ich bin in einer ähnlichen Situation, 39. SSW mit einer 4 jährigen Tochter. Meine Schwiegereltern leben im selben Dorf wie wird, L. Ist dort auch sehr gerne, schläft dort auch usw - allerdings sind die beiden schon über 70 und manchmal kommen merkwürdige Aussagen... Also ich mag mich nicht zu 100 Prozent darauf verlassen das dort nicht gerade ein anderer, wichtiger Termin ansteht wenn K2 sich auf den Weg macht. Die Absprache ist aber, dass die sie dann nehmen. Meine Mama wohnt 70km entfernt und ist meine Notlösung. Die kann allerdings nur noch mit Hörgerät hören, also wenn ich versuche sie Nachts anzurufen werde ich sie vermutlich nicht erreichen. Wenn ich sie erreiche würde sie sich allerdings sofort ins Auto setzen, herkommen und hier bleiben. Mein Papa wohnt auch noch hier in der Nähe, hat aber kein Gespür und kein so gutes Verhältnis zu meiner Tochter. Er wäre so die Option ich erreiche Schwiegereltern nicht und brauche jemanden bis meine Mutter hier ist. Mich hat das auch eine ganze Weile verrückt gemacht, letztendlich muss man wohl damit leben das man spontan reagieren muss. Mit ins KH nehmen würde ich meine Kleine nicht, dann würde ich wohl erstmal alleine Fahren und mein Mann müsste zusehen wo er L. Unterbringt. Bis zur Entbindung sollte das zu schaffen sein, geht ja hoffentlich nicht innerhalb von 5min. Ohne Mann Entbinden möchte ich auch nicht, momentan hoffe ich, daß mein Kleiner Mann sich auf den Weg macht wenn die Große im Kiga ist. Dann haben wir Zeit, telefonisch die Abholung zu regeln....

Also ich finde Deine Optionen hören sich gut an, was dann genau gerade passt wird der Moment bringen, auch wenn es echt schwer fällt sich darauf ein zu lassen 🤷

3

Wenn dein kleiner in den Kiga geht, ist es gar nicht soooo unwahrscheinlich das die Geburt während der Kiga zeitlos geht, ihn in den Kiga bring - Oma/Opa holen ihn ab, oder Kiga Freund nimmt ihn mit nach Hause....

So war es bei uns...

4

Huhu,

ich selbst hatte zwar nicht das Problem, aber unsere Nachbarn haben im Sommer auch ihr zweites Kind bekommen und leben hier ohne nähere Verwandtschaft. Ihr großer, damals 1 Jahr und 8 Monate kam zu uns. Ich hab ihn von Kita abgeholt und de bleib sogar über Nacht. Das hat alles ohne Probleme geklappt und er war vorher auch nie regelmäßig oder längere Zeit bei uns.
Kinder machen das manchmal besser als wir ihnen zutrauen. Geplant war, dass ich sie ab und zu mit dem Großen zur Kita begleite, damit ich weiß wo alles ist. Das haben wir gemacht und dann ging es schneller als gedacht, weil die Maus eine Woche früher raus wollte :)
Also wenn euer Draht zu den Nachbarn gut ist, dann würde ich die Variante vorziehen. Und mit 5, ist er ja dann schon in einem Alter, wo er auch versteht, warum er nun dort ist und nicht bei euch.

Alles Gute 🍀

5

Ich bin wie du in der 31. SSW, mache mir aber kaum Gedanken, da für mich feststeht, dass ich alleine entbinde. Hab ich beim 1. Kind auch so gemacht, auch wenn es da eigentlich nicht geplant war. Ich habe das aber als sp positiv empfunden, dass ich es dieses mal auch so machen will. Natürlich in Absprache mit meinem Mann, für den das vollkommen okay ist. Er passt dann auf den Großen (3) auf, bringt ihn in die Kita usw. Solltw es losgehen wenn unser Sohn nicht in Betreuung ist, kommt eine sehr gute Freundin und übernimmt. Ich hoffe aber, dass ich wieder nachts entbinde, so dass zeitlich alles passt.

6

Hallo,

Ich erzähle mal, wie wir es gemacht haben ohne erreichbare Verwandte:

2. Kind: die Große (3) brachten wir nach Fruchtwasserabgang morgens zur Tagesmutter, die dafür ihren freien Tag opferte (hatte sie uns angeboten). Nachmittags holte mein Mann sie dann wieder ab.

3. Kind: beide Großen (fast 6 und 3) brachten wir nach Wehenbeginn beim Abendessen gegen 23Uhr zu meiner besten Freundin (unsere Kinder sind auch befreundet). Sie schliefen dort direkt weiter. Zur Not hätten wir noch eine befreundete Familie und Nachbarn gehabt. Je nach Tag und Uhrzeit des Geburtsbeginns war der eine oder andere unser Favorit.

Noch ungeborenes 4. Kind: entweder wieder meine beste Freundin, eine weitere Freundin oder Nachbarn (habe ich noch nicht gefragt).

Falls alle Stricke reißen, kommen die kids eben mit ins Geburtshaus (schlafen/Fernsehen), hilft nix, oder ich bekomme das Kind daheim (Hebamme würde auch Hausgeburt machen).


Lg, Logo
28. Ssw
Lg

7

Hallo,

es soll nicht unfreundlich wirken, aber ich habe mir deinen Text nicht komplett durchgelesen.
Du hast anscheinend genügend Varianten, um zu wählen.
Du bekommst dein 2. Kind, was evtl nicht sooo lange dauert. Ich würde wahrscheinlich die Tagesmutter in Anspruch nehmen - aber ihr wisst doch am besten, mit welcher Variante ihr zurecht kommt.
Sprecht mit den Leuten und sucht die beste Variante heraus.

LG und alles Gute

8

Das Kind mit ins Krankenhaus zu nehmen wäre bei uns nicht erlaubt, außer dein Mann bleibt halt die ganze Zeit bei ihm, aber nicht im Kreißsaal.

Wir haben zwei Wochen vor und zwei Wochen nach dem ET abwechselnd unsere Eltern "auf Abruf". Sie haben sich entsprechend Urlaub eingeplant und brauchen auch ca 2,5-3 Stunden.

Unser Sohn geht zu einem KiTa Freund oder zu unserer Nachbarin, bis die Großeltern ankommen.

9

Danke für eure Antworten!

Ihr habt schon Recht, im Zweifel werd ich das Kind auch alleine bekommen #schock
Ich werde einfach mal mit allen Beteiligten sprechen.
Wenn ich meine Eltern mit Einsetzen der ersten Wehen informiere (und es nicht gerade Freitag nachmittag ist), dann sind sie ja auch schnell da. Ich bin ein Mensch, der gerne alles plant, aber hier muss ich wohl ein bisschen "loslassen". Das Kind mit ins KH nehmen, werd ich wohl streichen. Das fühle ich mich auch nicht wohl dabei.

Lieben Dank

11

Hallo,
Beim ersten Kind gibt es so viele Fragen, die man sich nicht stellt bzw. stellen muss und glaubt, dass es schon kompliziert ist, ne?!
Wir sind wie Du in derselben Lage, dass wir nicht wissen, wohin mit unserem Großen (2J.). Er hat noch nie woanders geschlafen und wird dies zumindest bis zur bevorstehenden Geburt auch nicht mehr tun. Geschweige denn würde er irgendwo bleiben, wo sein Vater oder ich nicht sind.
Dazu kommt, dass wir noch ne Stunde fahren müssen, ehe wir im Krankenhaus sind.
Hoffe, dass wir ihn im Familienzimmer im KH lassen dürfen, während der Geburt-natürlich bleibt mein Mann dann auch dort.

Entbinden werde ich dann wieder alleine, fand ich beim letzten Mal am unstressigsten.

Ich finde es gut, welche Varianten ihr habt und je nach Tageszeit und Wochentag wählen könnt....dann kommt es eben nur darauf an, wann es denn nun los geht.

Freue Dich übers viele Möglichkeiten und genieße noch den Rest der Schwangerschaft!

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen