Reboarder oder doch Babyschale?

Hallo zusammen!

Ich werde mich hier in Österreich eh circa um den März herum beim ÖAMTC beraten lassen, aber dennoch wollte ich im Vornherein schon mal um Erfahrungsberichte bitten. Und zwar gehts um Folgendes:

Anfang Mai 2020 sollte unser zweites Kind auf die Welt kommen und ich bilde mir ein, dass es Geldsparender ist, wenn wir gleich einen Reboarder für ab der Geburt kaufen anstatt eine Babyschale, da der länger passt bzw länger zu nutzen ist. Preislich können beide gleich liegen, habe ich gesehen. Der Nachteil beim Reboarder ist natürlich, dass ich das Kleine dann immer rausnehmen muss. Habe schon im Sinn, es viel zu tragen (haben noch eine Fräulein Hübsch zu Hause) und wenn nicht, kann ichs ja in den Kinderwagen legen. Ist ja auch für den Rücken besser. Durch den Großen ist eine Babyschale eher unhandlich, denke ich. Das Kleine wird sich auch sicher daran gewöhnen, im Schlaf mal umgepackt zu werden, oder?
Hat jemand von euch auch gleich mit einem Reboarder angefangen und kann seine Erfahrungen mit mir teilen?

1

Hallo,
Erstmal gut dass du jetzt schon weißt dass du gerne einen Reboarder nutzen möchtet 👍👍 Aber ich würde sagen um eine Babyschale kommst du wohl nicht herum. Viele Reboarder sind zwar ab Geburt zugelassenen aber nicht wirklich dafür geeignet. Die Kinder sitzen trotz neugeboreneneinsatz oft viel zu aufrecht. Eine Babyschale ist aus ergonomischer Sichtweise einfach die bessere Lösung. Man sagt ein Kind braucht im Leben 3 Kindersitze (Babyschale, Reboarder, Gruppe 2/3 Sitz).
Lg

2

Der Große hatte eine Babyschale, eine günstige mit gutem Testergebnis, aber er war da so ungerne drin, dass ich sie hergegeben habe. Er hat dann nach einer Beratung einen Reboarder bekommen. Allerdings war er natürlich schon wieder viel älter. Die kann man liegend einstellen, aber wenn das zu wenig ist, ist das natürlich blöde 🤔

Danke für deine Meinung und Gedanken! 🤗

3

Anscheinend kann man als ÖAMTC-Mitglied um 50 Euro eine Babyschale für 14 Monate mieten. Das wäre unser Plan, um den Kauf einer Babyschale zu umgehen. Und danach kannst du dir den Reboarder zulegen.

4

Hallo meine Liebe!

Das wollten wir bei unserem Großen auch, bis der ÖAMTC uns erklärte, was er unter diesen 50€-Ausleihen versteht.

Du zahlst den vollen Preis, wenn du sie dann zurückbringst, kriegst du alles bis auf 50€ zurück. Da die Vorgängerin schon sagte, dass ein Reboarder für ein Neugeborenes ergonomisch nicht wirklich geeignet ist, ist es mir dennoch eine Überlegung wert. Dann hab ich nach der Zeit kein Problem damit, die Schale loszuwerden. So gesehen kriegst du auch mehr zurück, als wenn du die Schale selbst kaufst und danach wieder verkaufst.

Jetzt fällt mir aber grad auch wieder ein, dass du die Isofix-Station kaufen müsstest ... aber vielleicht hat sich das ja inzwischen geändert? Immerhin sind fast 2 Jahre seitdem vergangen 🤔

Tja ... in diesem Fall ab zum ÖAMTC und beraten lassen 😅

Alles Liebe!

10

Ah, danke für den Hinweis. Beläuft sich aber im Endeffekt trotzdem auf nur 50 Euro, also werde ich das auch eher in Betracht ziehen.

Isofix haben wir im Auto, wenn mich nicht alles täuscht. Müsste da aber eher meinen Freund fragen. :)

weitere Kommentare laden
5

Du hast ja schon viele hilfreiche Antworten bekommen. Deshalb würde ich nur noch eine Sache ergänzen:
Wenn ihr euch beraten lassen wollt, was natürlich super ist, würde ich dir die Zwergperten oder Kindersitzprofis dafür empfehlen. Die haben auf dem Gebiet mehr Ahnung, als der ÖAMTC 😉
Diese Fachhändler gibts auch in Österreich. Zur Not kann man sich online oder telefonisch beraten lassen.

Wir werden die Babyschale für unseren zweiten Zwerg erst nach der Geburt zusammen mit dem Baby kaufen. So können wir Probesitzen und Probeeinbau machen und die Schale kaufen, die optimal passt.

6

Oh super, vielen Dank!

Ich hab schon die Zwergperten im Internet gesehen. In diesem Fall schau ich nochmal genauer 😉

Leider brauchen wir dann zum nach Hause fahren sofort eine Babyschale. Anders geht es nicht 🤷‍♀️ eben ein Nachteil, wenn man in den Bergen wohnt 😅

7

Für die Heimfahrt aus dem Krankenhaus und die Fahrt zu unserem Fachhändler (50km) brauchen wir auch vorher eine Schale. Dafür nehmen wir die alte von unserer Tochter.
Ansonsten hätten wir uns beim Fachhändler oder im Freundeskreis eine ausgeliehen, für die paar Tage. Die Leihgebühr wird beim Fachhändler beim Kauf einer Schale dann verrechnet 😊

8

Am sichersten ist: trotzdem Babyschale und dann erst auf Reboarder wechseln

9

Ich war froh, dass ich eine Babyschale hatte. Wenn ich den großen Sohn in die Krippe gebracht habe, ist der Kleine auf dem Weg zum Kindergarten im Auto eingeschlafen. Für die 15 bis 20 Minuten die ich gebraucht habe, meinen Sohn in die Gruppe zu bringen und zurück zum Auto zu gehen, wollte ich ihn nicht wecken.

Auch so Sachen, zum Bäcker zu fahren oder so, da dann jedesmal rausnehmen für nen paar Minuten und dann wieder rein war mir zu umständlich. Dank Station ging rein und raus ganz einfach und schnell.

Reboarder gab es dann immer erst ab Sitzalter.

LG
ChaosSid

12

Auch bei nur einem Kind, ich war heilfroh über die Babyschale.

Gerade bei so Dingen , wie mal schnell was einkaufen, Bäcker, Bank, Arztbesuche, tanken, großes Kind in die Kita bringen usw. Ist die Schale doch recht praktisch.

Vorallem wenn die kleinen eingeschlafen sind. Jedes mal das Kind aus dem Sitz schälen und in die Trage packen, was gerade im Winter echt unpraktisch ist, oder den Kinderwagen zusammen stecken und dann evt wo mit Treppe hoch zu müssen wo dann kein Platz ist, macht keinen Spaß.

Wenn die kleinen wach sind am Ziel kann man sie natürlich raus nehmen wenn man das möchte, aber wenn sie schon mal schlafen, war mir das Risiko immer zu groß.

Oder wach in die Trage und nach dem Einkauf dann probieren das schlafende Baby wieder ins Auto zu Bett, genauso doof

13

Ich finde die babyschale auch total praktisch da wird sie oft gar nicht wach. Wenn man sie aber rausnimmt wird sue jedes mal wach. Ich finde es auch praktischer die kleine in der wohnung in ruhe reinzupacken und nicht erst im auto wo es meistens enge parkplätze sind oder wenn es mal kalt ist kommt sie nicht in den kalten sitz. Wir haben die isofix station dazugekauft und nutzen die dann für den folgesitz dann spart man sich da dann wieder was die die den eingebaut haben sind teurer.
Du könntest die babyschale auch im auto lassen und wenn du sie doch mitnehmen willst geht es mit der mit reboarder nicht auch wenn du im nachhinein denkst es wäre anders doch praktischer.

Top Diskussionen anzeigen