Sterilisator für Flaschen unbedingt notwendig?

Guten Morgen ihr lieben,

ich habe vorhin im Internet gelesen, dass man sich für die Erstausstattung auch einen Sterilisator zulegen soll, für die Flaschen.

Ist sowas echt notwendig? Reicht es nicht, die einfach nach der Benutzung normal zu spülen?

Danke im Voraus!

Willst du stillen und die Flasche nur ab und zu geben ?
Ich hab die Flaschen nie ausgekocht wenn ich mal eine gebraucht hab. Maximal heißes Wasser reingefüllt und kurz stehen lassen.
Sobald sie anfing sich Sachen in den Mund zu stecken habe ich das dann mit dem heißen Wasser auch aufgehört.
Verstehe den Sinn hinter dem Auskochen nicht um ehrlich zu sein.

Nein, ist nicht nötig, kannst auch in einem Topf auskochen 😁

Ganz genau,Topf ist völlig ausreichend ab und zu hab ich den Dampfgarer benutzt wenn man einen hat geht das auch😉

Hi. Also wir haben uns bei unserer Tochter damals einen gekauft.
Total für umsonst.
Meist haben wir es doch schnell im Topf ausgekocht.
Und je nachdem was du für schnuller oder Flaschen hast, ist es nicht notwendig.

Also wir haben die MAM schnuller und Flaschen, und die kannst in der Mikrowelle abkochen. Für die Schnuller gibt es extra ein Behälter dafür (also der Behälter wo die Schnuller drin sind wenn man die kauft).
Und wie das mit den Flaschen funktioniert steht auch bei den Flaschen mit dabei.

Da wir für unsere Tochter (die in 2 Tagen per ks geholt wird) auch wieder MAM Schnuller und Flaschen verwenden werden, haben wir uns dieses mal keinen zugelegt.

Auch wenn das für manche komisch klingen mag: Ich hab sowas nie gekauft und auch nicht gebraucht. Meine Hebamme fragte mich damals, auf meine Nachfrage ob ich sowas benötige:"Sterilisierst du dein Geschirr?" Natürlich nicht, ich wasche gründlich ab und gut ist es.
Schnuller und Sauger hab ich einmal am Tag ausgekocht im Topf, aber sterilisiert hab ich es nie.

Wir haben auch keinen angeschafft... Rein theoretisch geht das ja im Topf/Mikrowelle und auch mit der dampfgarfunktion von thermomix bzw. ähnlichen Geräten... Ich bin mir auch noch unsicher, wie lange man überhaupt abkochen muss 🤷🏼‍♀️ manche empfehlen es ja für das ganze erste Jahr... Das scheint mir ein bisschen lang

Wir haben 6 Monate sterilisiert und zum Ende hin auch nicht mehr wirklich konsequent jeden Tag (irgendwann mag man dann auch einfach nicht mehr).
Ein Jahr fände ich übertrieben. Irgendwann krabbeln die kleinen ja, stecken sich alles in den Mund und kriegen so eh super viele Keime ab. Da macht das bisschen aus dem Fläschchen ja auch nichts mehr 😂

Hi, meine Kinderärztin meinte ab 6 Monate müsste man die Sachen nur noch beim Erstgebrauch sterilisieren.

Wir hatten einen geschenkt bekommen und ja war schon praktisch. Aber man muss natürlich den Platz in der Küche haben. Jedes Mal wegräumen und wieder rausholen usw wäre mir zu doof gewesen.
Hätten wir ihn nicht bekommen, hätten wir ihn mit Sicherheit nicht gekauft und wären auch klargekommen.

Bei meinem ersten Kind hab ich alles im Topf abgekocht, fand ich ok, aber mühsam (viel Wasser verbraucht und Strom) Kind 2 hatte einen Sterilisator, fand ich super. Er braucht weniger Wasser, weniger Strom. Mikrowelle mag ich generell nicht, warum sollte ich es dann meinem Baby antun. 🤷🏻‍♀️
Alles Gute

Wir haben einen und ich finde ihn praktisch. Bei den ganz Kleinen wird schon empfohlen einmal täglich Flaschen & Co. zu sterilisieren. Etwa 6 Monate lang bzw. bis die Kleinen mobil werden und eh alles in den Mund nehmen.
Neben dem Sterilisator kann man aber auch einen Kochtopf oder die Mikrowelle nutzen zum sterilisieren. Also nötig ist et nicht zwingend...

Hi, wir hatten bei meinem Sohn einen und ich wollte nicht mehr drauf verzichten. Wir hatten auch Mal versucht die Sachen im Topf abzukochen aber durch das Kalkhaltige Wasser waren Flaschen und Schnuller hinterher irgendwie angelaufen. Ist sehr mühselig und verbraucht viel Wasser und Energie. Wir mussten aber auch mit der Flasche füttern da stillen nicht klappte, somit war es einfach bequemer alles zu spülen und dann in den Sterilisation zu packen. Wenn du Stillst und es nur um die Schnuller geht dann wäre er eher unnötig. Bei Flaschen allerdings Top. Hab das bis ca 6 Monate gemacht und dann nur noch einmal die Woche. Ab Krabbeln dann gar nicht mehr.

Ich bin persönlich finde das ganze sterilisieren und tägliche abkochen unnötig. Mein Sohn hatte trotz allem noch nie einen Pilz oder ähnliches. Vor dem ersten benutzen habe ich allerdings alles einmal abgekocht.
Gründliches abwaschen nach dem benutzen reicht in meinen Augen aus. Aber das muss jeder für sich selber entscheiden.

Nö, braucht man nicht.

sterilisator brauchste nicht. kannst auch auf anderen wegen die Flaschen auskochen, wie du sie steril bekommst ist deine sache. aber du solltest es tun. denn dein baby hat noch nicht das abwehrsystem wie du und auch noch nicht das körpergewicht wie du. die bakterien, die im milchpulver sind können sich dann vom letzten mal dort vermehren und dann werden die schädlich oder halt auch die die im leitungwasser sind. manchen babys passiert nix, anere haben dann durchfall und nehmen dann erstmal ordentlich ab und andere landen im KH.

um das zu verhindern sollte man am anfang alles auskochen und nur abgekochtes wasser für nahrung verwenden. und ehrlich dieses bisschen mehr arbeit, daran soll es doch nun echt nicht scheitern

Ich glaube es kommt drauf an, ob du stillst oder nicht.
Wenn du nur Flasche gibst, dann ist das bestimmt ganz praktisch.
Beim Stillen braucht´st du es eher nicht.

Ich möchte stillen und habe mir aber für Schnullis etc. einen für die Mikro gekauft von reer (Kostenpunkt 8,- oder so). Das geht fix und nimmt nicht viel Platz weg. Also für den Notfall was da.

Hallo, wenn ihr eine Spülmaschine habt reicht das aus, ansonsten reicht natürlich auch spülen per Hand und ab und zu mal abkochen, da die Flaschen und besonders Sauger schnell eklig werden. Wir haben einen Sterilisator, da wir keine Spülmaschine haben... Haben wir aber nur 8 Monate oder so täglich benutzt. lg

Also ich hatte das am Anfang auch nich, hab alles im Topf abgekocht. Da meine kleine die muttermilch nur aus Flaschen bekommt, war da täglich einiges, was angefallen ist. Und trotz abkochen und so hatte sie sich nen soor eingefangen. Da würde es mir dann zu blöd und ich hab mir einen besorgt. Bisher bin ich unglaublich froh darüber. Hab keine Flaschen, die für die Mikrowelle geeignet sind, also ging ja so einer nich.
Der Sterilisator spart einiges an Strom und Wasser, schon a eine das ist ein Vorteil. Und ich finde, es geht schneller.
Ich spüle ja trotzdem noch alles gründlich vorher ab, weil die muttermilch sonst nen fettfilm in Flaschen und saugern hinterlässt.

Wahrscheinlich ist es mittlerweile etwas übertrieben, das ganze abkochen, denn der soor ist weg. Aber sie ist erst 8 Wochen und zumindest eine Weile mach ich es noch.

Lg maganox

Das stimmt, möchte meinen sterilisator auch nicht mehr missen! Meine hatte leider auch einen soor wann sie 3 Monate alt war🙁♥️

Ich habe mir einen sterilisator gekauft und möchte ihn nicht missen! Meine kleine hätte 3 Wochen nach der Geburt einen Mundsoor! und daher muss alles nach jedem Gebrauch gewaschen und sterilisiert mehrmals werden das auch wirklich alle Bakterien raus kommen.. und mit dem Topf abkochen wäre mir viel zu umständlich und von der Zeit her auch viel zu aufwändig!

Ja, es ist halt eine echte Erleichterung. Vor allem, wenn ich mir überlege, wie viel Wasser ich mit dem Topf verbraucht habe. Der Sterilisator benötigt 75 ml. Außerdem schalt ich den ein und fertig, muss den bloß noch ausräumen. Beim Topf sollte man eher dabei bleiben. Wenn dann das Baby Aufmerksamkeit benötigt kann man schnell mal vergessen, den Herd abzustellen.

Im Nachhinein hätte ich mir vielleicht eher einen mit Trocknungsfunktion holen sollen, das würde mir das abtrocknen noch ersparen.

LG maganox

Hi, ich hatte sie immer abgekocht. Manche Schnuller usw. kann man auch in der Mikrowelle sterilisieren, das hab ich noch nie gemacht, aber steht ja immer in der Anleitung. Also irgendwie würde ich sie auf jeden Fall sterilisieren bei einem Säugling.

Schnuller schmeiß ich einfach in den Wasserkocher 😅

Genial, haha darauf wäre ich nie gekommen.

weitere 2 Kommentare laden

Hallo,
Ich fand ihn bei beiden Kindern sehr praktisch,hatte aber einen für die Mikrowelle.
Geht einfach fix.
Beim ersten Kind hatten wir ihn bis ca 6 Monat benutzt,und beim zweiten sehr lange,aber das hatte gesundheitliche Gründe.
Sobald die Kids anfangen zu krabbeln,ist es (in meinen Augen) nicht mehr nötig.
Meine Kids haben sogar den Boden abgeleckt 🤦.
Lg

Also ich hab nicht gleich einen gekauft. Ich bin ja davon ausgegangen das das stillen klappt. Hat es leider nicht. Die ersten Wochen haben wir dann im Topf abgekocht, weil ich immer noch die Hoffnung hatte die Flaschen irgendwann nicht mehr brauchen zu müssen. Als klar war, ohne Flasche geht nix, haben wir einen gekauft und es war super. Falschen rein, anstellen, lief von allein. Hat sich auch alleine ausgestellt. Würde ich dem Kochtopf immer wieder vorziehen. Als mein Kind sich dann angefangen hat, alles in den Mund zu stecken, hab ich nur noch abgewaschen.

Ich hab einen geschenkt bekommen und n Haufen Flaschen. Den Sterilisator hab ich direkt weiter verschenkt...find ich unötig Platz einnehmend. Sofern man stillt, fallen ja eh nicht viele Flaschen an. Die kann ich auch auskochen. Ich kann mir vorstellen, dass so ein Sterilisator praktisch ist, wenn man nicht stillt und einen dementsprechend hohen Flaschenverbrauch hat...aber ansonsten. Halte das für Firlefanz

Nicht nötig, aber es ist praktisch und spart Zeit. Flaschen reinigen und rein damit. Fertig. Beim dritten Kind hatte ich allerdings weder einen Stabilisator noch habe ich die Flaschen ausgekocht. Und das Kind lebt und ist gesund. Bei den ersten beiden hatte ich auch so ein Teil.

Top Diskussionen anzeigen