Verschreiben einen die Ärzte Milchpumpen auf Rezept wenn man von Anfang an die Flasche geben will?

Guten Morgen.

Ich erwarte im Dezember mein zweites Kind. Bei unserem ersten Kind war es so dass ich stillen wollte, aber es absolut nicht geklappt hat, da er ein Frühchen war und nachher an die Flasche von der Kinderstation gewöhnt war und meine Brust nicht mehr annehmen wollte. Beim zweiten möchte ich direkt die Muttermilch abpumpen und die Flasche geben weil ich es als gute Alternative sehe zum stillen und mein Mann mich gerne beim Fläschchen geben unterstützen möchte nachts. Damals habe ich einrrzept bekommen um eine Milchpumpe auszuleihen in der Apotheke. Aber da lag ja der Grund darin dass es nicht geklappt hat mit dem stillen. Verschreiben die Frauenärzte auch ohne das ein Problem beim stillen vorliegt eine Milchpumpe oder muss man sich die dann selber neu kaufen? Bitte keine Diskussionen übers stillen und Fläschchen geben. Es ist meine Entscheidung und ich habe es mir gut überlegt. Freue mich auf nette Antworten von euch.

Das hängt von deinem Arzt ab. Frag ihn einfach wie er/sie das handhabt.

Guten Morgen ☀️
Also ich habe bei unserem 2. eine elektrische Pumpe auf Rezept bekommen.
1. Mal für 6 Wochen von meiner FÄ wegen Entzündung und 3x jeweils für 2 Monate vom Kinderarzt. Unser Sohn hatte sich dann auch an die Flasche gewöhnt und mir war es das Wichtigste, dass er meine Milch bekommt. Wie, war mir in dem Moment egal. Alles war krampfhaft, die Pumpe eine enorme Wohltat 😁 Ich hoffe, beim 3. Zwerg wird es entspannter und das Stillen klappt. Ansonsten würde ich wieder zur Pumpe greifen. Eine Handpumpe habe ich noch im Haus.

Alles Gute 🍀

Das habe ich mich auch schon gefragt, ob man ohne Grund ein Rezept bekommen würde. . Möchte nämlich stillen und Fläschchen geben, einfach aus dem Grund, dass der kleine beides gewöhnt ist . Ich habe mir jetzt aber trotzdem selbst eine besorgt, eine Handpumpe von avent, weil die momentan runter gesetzt ist 😄
Meine Schwiegermutter meinte , ihre Tochter hätte von Anfang an ein Rezept bekommen, bei ihr lag kein Grund vor. Aber ist jetzt schon einige Jahre her, kann sich ja vieles ändern im Sachen Rezepte.

Ohne medizinische Indikation ist es Betrug am Sozialsystem und an den Müttern die keine bekommen und sie dringend brauchen. So wie es ärzte gibt, die einen ohne Grund krank schreiben gibt es aber sicher auch die, die ohne Indikation eine Verordnung ausstellen
Ich habe trotz Stillproblemen keine bekommen, da der kleine unter zufüttern gut zugenommen hat. Das Argument dass Muttermilch wichtiger ist zählte bei 3 Ärzten nicht. Ich hätte mein Kind also erstmal hungern lassen müssen.

Den Gedanken hatte ich schon auch , deswegen habe ich mir ja selbst eine besorgt. Aber wusste es nicht genau .

weiteren Kommentar laden

Also was deine Situation betrifft würde ich mir eine kaufen..die Kosten nicht die Welt und man kann sie wieder verkaufen! Bei dir wird es ja im dauereinsatz sein und wirst Material brauchen! Ich hätte mir eine gekauft wenn ich weiß das ich nicht anlegen will aber meine Milch geben will..

ich würde mir dann auch privat eine zulegen, die gibt es manuell und auch schon elektrisch. und die sind auch nicht so gross, also meine war damals ziemlich riesig u unhandlich... aber hatte sie ausm krankenhaus.. also weiss nicht wie sie von der apotheke aussehen..

und wie schon beschrieben, da du sie ja doch etwas länger benötigst, fände ich diese variante besser, als sie vom arzt verschreiben zu lassen...

alles gute 🍀

Ich habe keine Antwort auf Deine Frage, finde es aber toll, dass Du wenn Du nicht stillen magst als erstes Deine eigene Milch geben willst statt Pre. Ich würde mir an Deiner Stelle Unterstützung bei einer Stillberaterin holen, die Dir Tipps und Tricks zeigt, wie es mit dem Pumpen gut und lange funktioniert (Du also lange Milch hast und nicht mach kurzen Wochen auf Pre umsteigen musst).

Hallo,

ich habe im Januar entbunden, bei mir klappte das Stillen nicht. Mein Mann ist zu meinem FA und hat ein Rezept geholt, da hat niemand gefragt wieso, weshalb, warum.. Das Folge Rezept hab ich dann vom Kinderarzt bekommen, dem war es wichtig, dass der Kleine Muttermilch bekommt, wie er die bekommt, war ihm egal.
Die Ärzte müssen wohl ein Verordnungsgrund auf dem Rezept vermerken, da stand dann sowas wie Säuglingstrinkschwäche.
LG

Ich hoffe doch nicht dass Ärzte das machen, wenn medizinisch alles ok ist. Die Dinger sind in den Apotheken eh so rar, dass man selbst dann nur schwer eine bekommt, wenn man sie wirklich braucht.
Fände das ein NoGo ehrlich gesagt, überhaupt danach zu fragen.

Außerdem, selbst wenn, bekommt man die eh nur 6-8 Wochen. Dann müsstest Dir eh eine kaufen. Daher machs lieber gleich.

Kauf dir lieber eine Pumpe, die sind kleiner, leiser, handlicher. Und wenn du sie gebraucht kaufst, kannst du sie für das gleiche Geld wieder verkaufen wenn du abgestillt hast.
Ich habe mehrfach eine Pumpe verschrieben bekommen, weil ich meine Tochter mit Gaumenspalte nicht stillen konnte.
Ich rate dir auch gleich ein Set zu wählen wo du beide Brüste gleichzeitig abpumpen kannst (!). Das bekommst du leider nie verschrieben (außer bei Zwillingen).

Trotz allem würde ich an deiner Stelle das Stillen wirklich noch mal ausprobieren. Ich habe mein 1.Kind 15Monate gern und locker gestillt und mein 2.Kind nur mit sehr sehr viel Mühe und Stress knapp 5Monate von abgepumpter Milch ernähren können.

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen