Milchpumpe, braucht man das?

Hallöchen

Also meine Frage steht ja schon oben.
Wenn es möglich ist, würde ich am liebsten stillen. Aber in meinem Kopf ist immer das, öffentlich will ich das irgendwie nicht. Ich dachte da eher an die Flasche.
Oder auch gerne würde ich Muttermilch ins Waschwasser geben.

Das sind so meine Ideen. aber ob ich sie umsetzen kann, weiß ich nicht

Nun eben meine Frage.
Braucht man eine Milchpumpe?

Ja braucht man 😊

Wenn du Milch aus deiner Brust zuverlässig in eine Flasche kriegen willst, dann brauchst du definitiv eine. Ist halt dann die Frage ob elektrisch oder Handpumpe.

In deinem Fall: ja, brauchst du ;)

Ich habe auch gestillt, wollte aber für "schlechte" Zeiten Milch in Reserve da haben, also wenn ich mal krank bin, aber auch fürs Badewasser oder wenn ich mal nicht da bin (z.B. zur Rückbildung gehe). Ich hatte erst eine Handpumpe von Mam. Als die dann kaputt gegangen ist, habe ich mir eine Handpumpe von Lansinoh gekauft und dann gemerkt, um wie vieles die besser ist als die von Mam. Kann ich also nur empfehlen. Vorteil an der Pumpe von Lansinoh: du kannst die Muttermilchbeutel (die, mit denen man die Milch auch einfrieren kann) direkt an die Pumpe hängen und sparst dir im Zweifel so das Gehampel mit den Flaschen.

Auf jeden Fall sollte man in den ersten Wochen nicht abpumpen (wenn keine medizinische Indikation gegeben ist), wenn das stillen gut klappt, damit sich die Milchmenge gut einstellen kann.

Dann kenne ich Frauen, bei denen kommt selbst mit der Pumpe wie im Krankenhaus kein Tropfen Milch raus. Sie stillen ihre Babies aber voll und ohne Probleme. Babies haben es halt doch etwas besser raus als die Technik ;)
Dann kenne ich einige Babies die jeden künstlichen Sauger verweigern, wo zwischendurch Flasche geben also keine Option ist
Oder Babies wie meins, die nach einem Mal Flasche geben eine so heftige Saugverwirrung haben (und das KANN mit jedem noch so tollen Sauger passieren), dass eine heftige Brustverweigerung folgt Und man sich danach schwört nie wieder eine Flasche zu geben :)

Sehr viele schaffen es aber auch ganz gut den Wechsel. :)
Ich würde mir wohl entweder erstmal ne günstige holen oder sogar erst ein paar Wochen nach der Geburt, wenn sich alles eingespielt hat.

Milch fürs Baden oder Waschen (kleine Mengen) kannst du auch versuchen zu gewinnen, indem du Milch ausstreichst. Dann regt man die Brust auch nicht unnötig an.

Eigentlich regt zwischendurch zusätzlich noch abpumpen die Milchproduktion an. Das ist am Anfang alles andere als schlecht. Manche Hebammen empfehlen wegen möglicher Verwirrung das Baby erst mit der Flasche zu füttern, wenn es sich ans Stillen gewöhnt hat. Da muss man aber auch für sich selbst schauen. Man kann ja Milch auch einfrieren und da ist die lange haltbar.

Wenn man Probleme mit dem Stillstart hat mag das sein, dass Anregen sinnvoll ist. Wenn es gut klappt kann das aber auch das Baby durch Clustern erreichen und dann hätte ich die Sorge, dass ich mir Milchstau und Co einbrocke mit dem Pumpen.
Mir wurde zumindest von der Stillberaterin nahegelegt bei problemlosen Stillstart erstmal abzuwarten damit.

Hallo,
früher oder später wirst du sie brauchen. Du wirst ja auch mal alleine raus wollen, zum Sport, Arzttermin, zum Frisör etc.

Aber eine Pumpe kriegst du immer und überall, die musst du nicht zwingend vorher schon kaufen.
Falls es anfangs mit dem Stillen nicht klappt und du regelmäßig abpumpen musst, bist du froh wenn du eine elektrische hast (die kann man bei medizinischer Notwendigkeit auf Rezept bei der Apotheke leihen), wenn du nur ab und zu mal eine Portion abpumpen willst, holst du dir eine Handpumpe. Ich hatte die von Medela und war zufrieden.

Mit dem Stillen in der Öffentlichkeit: lass es doch einfach auf dich zu kommen.
Wenn ihr ein eingespieltes Still-Team seid, geht das ganz fix und ohne das andere groß was sehen. Es gibt ja auch Stillkleidung, großen Schal, du legst ein Mulltuch drüber etc. Ich fand es praktisch, einfach losgehen zu können ohne mir vorher groß Gedanken machen zu müssen, ob ich alles dabei hab :-)
Aber jeder ist da anders, mach es so, wie du dich wohlfühlst.

Alles Gute#klee

Lass es dich erstmal auf dich zukommen wie wohl du dich mit dem Stillen wirklich fühlst, man kann ja heute alles sehr schnell besorgen wenn man etwas braucht.
Ich habe gut 12 Monate gestillt und nie eine Pumpe gebraucht.

hallo,

ich würde die auch erst später kaufen u auch erst eine flasche später einsetzen, da die flasche einfacher zu trinken ist, als von der brust u manch "faule" babies wollen dann vielleicht nicht mehr von der brust trinken..

aber würde es für unterwegs auch etwas umständlich sehen, da die milch ja warm sein sollte, da schleppst ja doch viel mit, obwohl du es optimal bei dir trägst.. ist nur mein gedanke, bitte mach

e es so wie es für dich am besten ist...

also an sich ist eine pumpe toll, es gibt auch, wie schon erwähnt, einfrierbeutel, die milch ist super schnell erwärmt bzw im kühlschrank kann man sie auch mal lagern.. also nicht sofort, aber zu legen kann man sich eine 👍🤗

alles gute 🍀

Nur so als Ergänzung: wenn man kein empfindliches Baby hat reicht bei Muttermilch ZimmerTemperatur völlig aus. Wichtig ist nur sie dann eben unterwegs innerhalb der vorgegeben Stundenspanne zu verbrauchen oder wegzutun.

wie lange kann die so ungekühlt sein, weisst du das zufällig??? ich hatte die nur im kühlschrank bzw tk ...

weiteren Kommentar laden

Ich hab die Medela Swing und die ist super. Am Anfang hatten wir eine aus der Apotheke. (Wegen ner Brustentzündung und allgemeinen Startschwierigkeiten)
Ich hatte auch erst Bedenken, ob ich unterwegs stillen will, mittlerweile ist es mir total egal. (Und nein, ich mach mich nicht demonstrativ nackig, das geht total diskret und man sieht nichts) oft findet man auch Rückzugsorte (z.B Umkleidekabine).
Aber auch für meinen einen Rückbildungskurs ohne Baby ist das super. So kann ich mal zwei Stunden weg, ohne dass wir Milchpulver kaufen müssen. Zwei fertige Fläschchen haben wir für den Notfall eh immer da.

Also ich hab mir eine gebrauchte von avent gekauft. Ob ich sie nun brauche oder nicht war mir für den Preis ehrlich gesagt völlig egal.

Es gibt Dinge, die hab ich einfach gerne auf Verdacht im Haus, dass beruhigt und sorgt unter Umständen dann auch dafür, dass man es wirklich nicht braucht...

Und wenn du dir ne neue kaufst und die Verpackung nicht öffnest, kannst du auch beim Verkaufen einen guten Preis erzielen...

MfG

Top Diskussionen anzeigen