Erfahrungen Zwillings-/Geschwisterbuggys

Huhu,

unsere Kinder werden 20 Monate auseinander sein. Wir hatten darüber nachgedacht einen Bugaboo donkey zu kaufen, wollen es aber nun erst mal mit dem Joolz, den wir schon haben und lieben, sowie Trage probieren. Buggyboard klappt noch nicht (Junior hat einen enormen Bewegungsdran, er springt beim Anhalten sofort runter), aber sind ja noch 4 Monate. Alternativ eben zu zweit mit Kinderwagen und Buggy. So weit so gut.

Nun ist es so, dass mein Mann Marathon läuft und ich deshalb ab und zu (mehr oder weniger alleine) mit beiden Kindern an der Strecke sein werde. Wir machen da dann meist einen Tagesausflug draus. Zuletzt erst am vergangenen Wochenende. Wir waren insgesamt 9 Stunden mit Kinderwagen unterwegs und Junior (aktuell 16 Monate) war viel im Wagen (es ist an manchen Teilen der Strecke zu unsicher ihn frei laufen zu lassen, außerdem hält er noch keine so lange Zeit auf den Beinen aus, man ist ja meist zudem eine große Strecke zu Fuß unterwegs um den Standort an der Strecke zu wechseln) und er hat dort auch seinen 2-stündigen Mittagsschlaf im Kinderwagen gemacht. Der erste Marathon mit beiden Kindern wäre ca. 1-3 Wochen nach Geburt der Kleinen (klar, nur wenn es mir wie nach der letzten Entbindung gut genug geht und wahrscheinlich auch nicht den ganzen Tag, aber doch ein paar Stunden). Aber auch im kommenden Jahr ist der dann Große zu Beginn der Saison im Frühjahr ja erst 2 1/4 Jahre alt und wird keinen ganzen Tag ohne Kinderwagenplatz auskommen.

Wir haben uns nun überlegt für längere Ausflüge doch noch einen Buggy zu kaufen. Den Bugaboo donkey hätten wir als richtigen Kinderwagen für den Alltag gekauft, ist uns aber eigentlich zu teuer für "ab und zu".

Ganz toll wäre, wenn der Buggy stabil, aber gut zusammenklappbar und nicht zu schwer ist. Wenn mein Mann ihn zudem noch mit zum Training nehmen könnte (also Laufen, zumindest auf den asphaltierten Strecken) wäre es natürlich der Oberhammer. ;-) Das macht er jetzt mit unserem Sohn auch manchmal und wäre natürlich toll für mich, wenn ich dann auch mal beide Kinder aus dem Haus hätte.

Ich habe schon folgende Modelle gefunden:

Thule urban glide double 2 - definitiv zum Laufen geeignet, gefällt uns optisch am besten und wir mögen die Thule Qualität, ist auch mal im Angebot zu bekommen und dann der Günstigste von den genannten

Mountain buggy duet - kann man auch mit einem Kind und großem Korb nutzen (also vielleicht einfach auch mal im Alltag für den Großeinkauf im Supermarkt um die Ecke), hätte die Hoffnung, dass eine Freundin aus den USA ihn mir günstiger mitbringen kann..

Brittax pro duallie - auch zum Laufen geeignet, angeblich erst ab 6 Monate (evtl. kann man ja aber für die ersten paar Mal an der Strecke mit Babycocon und flach eingestelltem Sitz arbeiten oder so, wäre halt nicht ideal für den Anfang)

TFK twin trail oder aventure - bin noch nicht durchgestiegen, wo da die Unterschiede sind?!

Kennt jemand einen der Wägen (selbst oder durch Bekannte)? Oder gibt es noch andere Tipps oder Vorschläge?

Fahrradanhänger möchte ich eigentlich nicht kaufen. Wir haben einen Thule Sport 1 und sind extrem zufrieden mit dem. Aber einen Anhänger für zwei möchte ich nicht, weil ich "Angst" habe mit diesem dann auch Fahrrad zu fahren (wir wohnen in einer Großstadt, die leider nicht besonders fahrradfreundlich ist und ich traue mich gerade so mit dem Einsitzer zu fahren, wo ich schon oft dachte, dass es in engen Stellen gerade so noch gepasst hat). Wir wollen den Einsitzer weiter nutzen und Junior in einen Fahrradsitz packen. Außerdem ist ein Zweitsitzer wieder größer und schlechter zusammenzuklappen.

Vielen Dank!

Isi

1

Das klingt alles sehr kompliziert bei dir ;-). Ich würde es ganz einfach halten: Kauf den Bugaboo Donkey und nutze ihn einfach ausschließlich, bis dein großer ausm Kinderwagenalter raus ist. Einen zusätzlichen Buggy brauchst du nicht. Dann (nach ca. 1,5 Jahren), verkaufst du den Donkey für sehr gutes Geld und steigst wieder auf deinen Joolz um.

Ist doch eigentlich ganz einfach, oder wo ist mein Denkfehler ;-)?

2

Naja, der bugaboo kostet mit Abstand am meisten und man kann ihn nicht zum Joggen nehmen, oder doch? 🤷🏼‍♀️ Der wahrscheinlich hohe Wiederverkaufswert ist jedoch echt ein Argument...
Hatte auch die Hoffnung einen der anderen genannten (Sport)Buggys günstiger gebraucht zu bekommen, aber das ist wohl auch nicht so einfach.

LG Isi

3

Liebe Isi!

Ich finde die Wägen von Tfk sind für aktive Eltern einfach der Hammer! Robust, klein faltbar und auch zum Wandern und Laufen geeignet. Außerdem gibts dafür jegliches erdenkliches Zubehör und die Wägen sind als Buggy auch noch für Dreijährige vom Platz her gut für einen Mittagsschlaf geeignet!
Ich würde dir empfehlen, dir mal den TFK Joggster Twist mit Buddyseat anzusehen. Fürs Baby gibts wahlweise zwei verschiedene Babywannen oder eine Tragetasche zum Rausnehmen. Meine Kids werden mit ca. 2,5 Jahren bei der Geburt von unserem Kleinen im September etwas weiter auseinander sein als deine, da ich aber sehr viel zu Fuß unterwegs bin und auch mit zwei Kindern weiterhin Tagesausflüge unternehmen möchte, war der Wagen für uns die beste Lösung.

Lg, Kipplaster

weitere Kommentare laden
7

Hallo,
Ich finde es komisch, dass hier auf Urbia immer von Geschwisterwagen abgeraten wird. Wir haben einen in ich würde ihn nicht mehr hergeben. Hab es am Anfang auch mit trage und Buggy versucht, das war mir aber schnell zu blöd ehrlich gesagt. Erst gestern war meine größere müde da kein Mittagsschlaf, also Baby und Kleinkind in den Wagen und eine Runde zum Bäcker gedreht. Wir haben den Tfk Adventure, das ist der mit der besten Federung und die duo x Wanne, die man zum Sportsitz umbauen kann, passt darauf. Mit dem kann man definitiv joggen und auch inliner fahren. Hat eine Scheibenbremse und eine Leine dafür. Wir haben uns direkt im Werksverkauf beraten lassen. Auch bei größeren Ausflügen ist er super praktisch, da nur einer der Erwachsenen einen Wagen schieben muss. Wir waren vor kurzem im Zoo und meine 3jährige ist zwar viel aber halt nicht alles gelaufen und am Ende ist sie im Wagen eingeschlafen. Laufrad ist z.b bei unserem Zoo gar nicht erlaubt und diese sperrigen Bollerwagen 🙈 da Lob ich meinen top geländegängigen und leicht zu fahrenden geschwisterwagen.
Lg purzel

8

Danke für deine Erfahrungen und interessant, dass ihr es auch erst mit Trage/Buggy probiert habt. Ich denke halt auch, dass ein Geschwisterwagen den Alltag einfach erleichtern kann (es ist vielleicht kein Muss, aber wenn man nicht jeden Euro zwei Mal umdrehen muss eben evtl. doch "nice to have"). Und mit zwei Kindern ist man wahrscheinlich für jede Erleichterung dankbar. :-D
Es hängt natürlich auch davon ab, wie der eigene Lebensstil aussieht. Aber wir sind einfach sehr viel zu Fuß unterwegs. Und ja, unser Junior läuft super, aber eben nicht so wie ein Erwachsener - was ich auch gar nicht erwarte...

LG Isi

9

Hallo,

Ich hatte ein Jahr den TFK Twinner Twist (Modell von 2005, gebraucht gekauft) im Einsatz. Im Allgmeinen fand ich den Wagen toll, aber er war echt schwer und unhandlich wenn es darum ging ihn zu verladen. Ich hätte nicht damit joggen gehen wollen, ich fand ihn mit Kindern ziemlich schwer.🙈☺️

Liebe Grüße.🤗

Top Diskussionen anzeigen