Baby Vorbereitung/Erstausstattung (Zwillinge)

Im Moment sehe ich vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr #rofl
Irgendwie überflutet von Angebot, Ratschlägen der Umgebung usw #augen
Jetzt dachte ich... ich hole mir mal hier einfach ein paar tips und Erfahrungen....
unsere 2 kommen (spätestens) Anfang Juni zur Welt....
wie haben schon: Maxi Cosi mit isofix, Wickeltasche, Baby Phone, hochstühle, Bett, wickelkommode... also grad die großen Sachen sind nicht so das Problem. Kinderwagen wissen wir auch schon, nur noch nicht gekauft.
Aber so bei den „kleineren“ Sachen hab ich so meine Probleme... vor allem was zu vergessen #kratz
Manchmal frage ich mich sowas wie: brauche ich bei Zwillingen echt 2 Flaschen Sets falls es mit stillen nicht klappt?
Wisst ihr was ich meine?....#gruebel

Danke für eure Tips #winke

1

Also, Flaschen sind doch schnell gekauft. Wenn du eh stillen willst, brauchst du theoretisch gar keine. Kannst ja zwei zu Hause haben für den Notfall. Und wenn du doch nicht stillen willst, schickst du deinen Mann welche kaufen. Das würde ich mir nicht vorher holen.

2

Ja da hast du recht...
wollen schon... nur ob’s klappt mit Zwillingen muss man eben schauen...

3

Huhu,

ausser Kleidung und Spucktüchern fehlen mir persönlich in Deiner Liste ein Babyphone und Pflegeprodukte wie Nagelschere, Fieberthermometer, Windeln, Feuchttücher/Waschlappen, Wundschutzcreme, Wattestäbchen, Bodylotion und Babyshampoo.

Flaschen, Sauger und Schnuller würde ich eine kleine Menge schon fertig ausgekocht hinlegen. Und bei Bedarf mehr kaufen (lassen).

Zu Zwillingsspezifischen Sachen, kann ich nichts sagen. Aber gibts hier nicht auch ein Zwillingsforum? Vielleicht können die Mamas dort helfen.

LG Jelinchen

4

Also so wahnsinnig viel braucht man in der ersten Zeit gar nicht. Ich hatte viel zu viel 😂
Was ich gebraucht habe:

- Stillkissen inklusive Wechselbezüge
- Spucktücher
- Fieberthermometer
- Kleidung
- Schlafsäcke
- Einschlagdecke für MC bzw Kinderwagen
- Heilwolle für Wunden Po und Brustwarzen

Mehr fällt mir grade nicht ein, ist aber auch schon spät 🙈

5

Oh ja Wechselbezug fürs stillkissen! Stimmt!
Danke :-)

6

Huhu,

ich bin gerade dabei meine Vorbereitungen auf unsere Zwillinge abzuschließen. Bei uns kommen sie (hoffentlich erst) Ende März.
Was ich also wirklich gebraucht hab, das kann ich dann erst in 5 Monaten beurteilen ;-)

Ich fand als Orientierung die Liste von babymarkt ganz gut: http://www.babymarkt.de/checkliste-baby-erstausstattung/

Grundsätzlich: weniger ist mehr. Gerade die kleinen Sachen, die du in der Drogerie bekommst, sind ja super schnell beschafft. Auch würd ich nicht von allem gleich das doppelte kaufen, da bspw. bei Nuckeln, Saugern, ggf. auch Windeln ihr ausprobieren müsst, womit ihr zufrieden seit und was die Kids auch annehmen bzw. vertragen.

Von Bodylotion und Shampoo raten die Hebammen, die ich kenne, erstmal ab, daher hab ich hier nur: Waschlappen, Weleda Wundschutzcreme, Feuchttücher, New Born Windeln, kleine Schüssel für warmes Wasser am Wickeltisch, Spucktücher, Kapuzenhandtücher, Badewasserthermometer, irgendein Behältnis, in dem ihr die Kids baden wollt + eine Idee dazu, wo in der Zwischenzeit das zweite Kind bleibt (ich werd das mit einer Wippe regeln, die mit im Bad steht, in der das zweite Kind dann liegt, während das andere gebadet wird), Nagelschere, Fieberthermometer.

Kinderwagen und auch andere größere Sachen nicht zu spät bestellen, die haben manchmal lange Lieferzeiten und ggf. musst du was reklamieren (uns heute passiert) und dann dauert's nochmal.
Auch dran denken, dass Möbel und Matratzen genug Zeit bekommen auszulüften und Klamotten, Bettlaken etc. mind. 1x vorher gewaschen werden sollten (ohne Weichspüler).

Auch hilfreich ist denke ich ein Nachtlicht, damit man selbst, die Babys und auch der Partner nicht gleich komplett wach sind, wenn man nachts hoch muss. Und so waschbare, wasser- bzw. urindichte Matrazenschoner. Auch finde ich persönlich diese Wickeltischauflagen prima (+ ein Mulltuch drauf, damit's nicht kalt ist) und einen Windeleimer. Das ist aber Ansichtssache und kein Muss.

Bzgl. Produkten für's Wochenbett für dich, berät dich deine Hebamme? (Stilleinlagen, Brustwarzensalbe, Kühlkompressen, Wochenflusseinlagen etc.) Ich fand dazu auch den Geburtsvorbereitungskurs sehr hilfreich, da gibts auch gute Tipps, was man so vorbereiten kann.

Bzgl. Zwillinge: je nach dem wie groß eure Wohnung ist: mit einem Baby auf dem Arm kann man schnell mal zur Tür und dem Postboten was unterschreiben oder abnehmen oder die Suppe umrühren, mit zweien geht das nicht so einfach. D.h. über Stubenwagen oder Laufgitter / Reisebett nachdenken, damit du sie rasch aber sicher ablegen kannst.

Mehr fällt mir erstmal nicht ein.

Ganz viel Spaß bei den Vorbereitungen :-)

8

Danke schön :-)
Ja an das auslüften hab ich jetzt z.b. Nicht so gedacht... #pro
Bei uns ist halt auch alles bisschen kompliziert weil wir nochmal umziehen und das einrichten hinten anstehen muss. Und man dann auch nicht so viel Zeug überall rumfahren haben will. Und auch den Überblick nicht verlieren will #kratz
Aber noch ist auch etwas Zeit...
Ja die „Pflege“ fürs Wochenbett ist noch so ne Sache wo ich mir die Infos dann zusammen suchen muss weil ich keine Hebamme habe.
Aber fast alle meine Freunde haben schon mindestens ein Kind und die können mir das sicher auch mal aufschreiben.
Im Moment hat sich meine Kauflust bisschen gelegt weil wir zum einen noch keine Geschlechter wissen und alles was ich besorge wird nur in nem Zimmer abgelegt und das war’s #rofl#gruebel
Weil wie gesagt... erst noch ungezogen wird Ende April... alles nicht so einfach

7

Hm, also ich weiß nicht. Viele von den hier genannten Dingen haben wir erst später gebraucht, oder gar nicht gebraucht, bzw. brauchen sie noch immer nicht. Unsere Zwerge sind jetzt knapp 4 Monate alt.

Natürlich so Sachen wie Autositze, Kinderwagen, Bett(en, das 2te steht noch immer im Keller), TrippTrapps (stehen auch noch im Keller), Wickelkommode haben wir vorher angeschafft.

Kleidung hatte ich am Anfang das meiste in Größe 50/56. Das war zwar etwas groß, ging aber (Geburtsgröße war 52cm) und die Zwerge sind schnell gewachsen. Mein Mann hat dennoch nach ein paar Tagen 2 Bodies Größe 50 vom H&M geholt. Das war's aber. Ich habe mir vorher auch diese Listen angesehen und fand im Nachhinein steht da viel zu viel drauf. Jetzt mit 4 Monaten und etwas über 60cm werden die 56er Sachen wirklich zu klein und zu eng. Will sagen: man hat Zeit, Dinge zu besorgen und muss nicht alles bis Größe 74 schon bei Geburt zuHause haben. Und man sitzt die erste Zeit ja eh viel zuHause nur im Bett oder auf dem Sofa und hat Zeit eBay Kleinanzeigen oder Mamikreisel zu durchsuchen.

Flaschen (2stck) haben wir erst später besorgt, als das mit dem Stillen richtig geklappt hat. Schnuller haben wir zwar (3 Stück, weil einer schon verloren), wollen die beiden aber irgendwie gar nicht. Bei beidem hat uns die Hebamme beraten, welche Sorte für unsere Zwerge die richtige wären.

Wickeltasche, Babyphone, Stubenwagen, Laufstall usw haben wir alles nicht.
Sachen zum Wickeln für unterwegs passen in meinen Rucksack. Und was den Laufstall angeht, so sind meine Zwerge noch nicht so mobil. Seit in paar Tagen haben wir eine dünne Matratze im Wohnzimmer auf dem Boden liegen, auf der sie liegen und rollen üben können. Laufstall ist aber geplant, sobald sie richtig krabbeln können.

Bodylotion und Shampoo und so Zeug haben wir alles nicht. Hat uns die Hebamme auch von abgeraten. Wir machen ein paar Tropfen Olivenöl oder Muttermilch ins Badewasser, das war's. Achso, Babybadewanne haben wir vorher noch besorgt. Das Ding vom Ikea. Nichts besonderes.

Brustwarzensalbe, Heilwolle und was alles gegen wunde Brustwarzen beim Stillen hilft, hat mir meine Hebamme bei Bedarf mitgebracht. Auch Dinge gegen Windelausschlag haben wir erst bei Bedarf gekauft.

2 Schlafsäcke von Alvi (für jeden Zwerg 1, nicht 2) waren in der Tat von Anfang an sinnvoll.


Ohne was ich aber nicht sein kann und das einzige, von dem ich mir wünschte, wir hätten es eher angeschafft ist: 2 BabyBjörn Wippen!
Die Dinger sind Gold wert. Da sitzen bzw liegen die Zwerge sicher, wenn sie wach sind, während wir essen, Haushalt machen oder sonst was machen, wo ich sie nicht auf dem Arm haben kann. Oft wollen sie auch gar nicht mehr liegen, weil sitzen und gucken ja viel spannender ist.

Top Diskussionen anzeigen