Thule Urban Glide 2, Emmaljunga, Joolz, Hartan???

Hallo ihr Lieben,

so langsam wird es für uns Zeit sich nach einem fahrbaren Untersatz für unseren Krümel zu kümmern. Wir sind nun auf den o.g. Jogger gestoßen. Die Babywanne gibt es ja auch zu kaufen.
Was meint ihr? Eignet sich dieser Wagen als vollwertiger Kinderwagenersatz?
In der weiteren engeren Auswahl stehen ansonsten der Joolz GEO 2 (da gefällt mir nicht, dass man die Fußstütze nicht verstellen kann. Ich fürchte, dass der Buggy schnell zu klein werden könnte.), der neue Hartan Racer gtx ( dort weiß ich nicht, ob man die Rückenlehne ganz flach stellen kann) oder der Emmaljunga nxt90f (dort wirkt die Sizeinheit auch recht klein).
Ich freue mich auf eure Meinungen! ☺️

Liebe Grüße

1

Hallo,

nach 3 Kindern würde ich mich wie folgt entscheiden:

1. Emmaljunga und zwar einen Edge oder Mondial,die reichen lange und man braucht keinen Biggy kaufen.
2. Hartan Racer GT mit Wechselachse.

Joolz hat uns nicht gefallen.

LG

2

Ich kenne eine Familie die ein Vorgängermodell von Thule als einzigen Kinderwagen hat. Die sind viel im Wald und auf Feldern mit ihren Hunden unterwegs und zu frieden. Die Dreirädrigen Wagen sind meist länger und haben dadurch einen größeren Wendekreis. Der ist beim Joolz Day, z.B. echt unschlagbar.
Was die nicht verstellbare Fussstüze angeht, da kann ich mir schon vorstellen, dass es nervt. erst kommen die Kinder nicht runter und irgendwann ist es zu kurz. Ich bin froh um die verstellbare beim Joolz Day und auch unsere 2,5 Jährige passt dadurch noch bequem.
Aber es haben viele Wagen keine verlängerbare Fussstütze. Z.B. auch der Chamäleon von Buggaboo.

Was mir bei einem Wagen sehr wichtig war ist dass er ohne Abbau von Rädern und komplett inkl Wanne oder Sitz in den Kofferraum passt. Räderabbauen ist teilweise echt eklig, je nachdem wo ihr unterwegs gewesen seid und die Wanne auf der Rückbank mit einem Kind okay, aber mit zweien dann nicht mehr möglich.

Schau dir die Wagen in echt an. Falt sie zusammen, heb sie hoch (es ist nicht nur das gewicht, sondern auch wie gut man sie anfassen kann), ladet sie ins Auto, schiebt sie (auch mit einer Hand) und messt was euch wichtig ist (Liegefläsche, Schieberhöhe). Lauft auch mal zügig, da gibt es wenn man nicht ganz klein ist viele Modelle wo man ständig unten gegen tritt, wenn man große schnelle Schritte macht.

3

Danke für deine Hinweise.

4

Wir haben uns den Joolz 2 Geo gekauft und sind bis jetzt sehr zufrieden damit!
Praktische Erfahrung werden wir erst ab Mitte Februar sammeln können, aber die Qualität und die Funktionalität überzeugt uns bis jetzt.
Der Kinderwagen lässt sich einfach zusammenbauen und wirkt sehr hochwertig (was man bei dem Preis ja auch erwarten kann). Besonders gefällt uns die große Babywanne und das Sonnenverdeck, das man weit ausziehen und sogar noch verlängern kann. Auch der Einkaufskorb ist schön groß und kann sogar einzeln heraus genommen werden und an zwei Henkeln getragen werden (finde ich sehr praktisch, wenn man mal zu Fuß einkaufen gegangen ist).
Der Kinderwagen lässt sich gut schieben und ist sehr wendig. Die Räder sind groß, damit man auch über Waldwege o.ä. fahren kann (das haben wir allerdings noch nicht ausprobiert).
Was wir als nachteilig empfunden haben war, dass man bei Joolz alles extra dazu kaufen muss. Das Regenverdeck alleine für 40€, die Adapter, damit man die Autoschale auf den Kinderwagen befestigen kann, auch nochmal 40€, dann die Wickeltasche für 120€ und zum Schluss haben wir uns noch ein Spannlaken für die Matratze der Babywanne besorgt, weil die Matratze keinen weiteren Bezug o.ä. drauf hat, sondern man gleich die pure Matratze mit atmungsaktiven, kleinen Löchern vor sich hat, was uns nicht sehr gemütlich erschien (wenn auch funktionell).
Ansonsten finden wir den Joolz Geo 2 sehr, sehr schick und dabei auch noch praktisch und durchgedacht!

Top Diskussionen anzeigen