Was kann man gut vorkochen bzw. was habt ihr alles da fürs Wochenbett?

Hallo,

fürs Krümelchen ist alles vorbereitet und es sind ja auch nur noch ein paar wenige Tage bis ET. Aber irgendwie ist es nichts für mich, nur auf dem Sofa zu liegen und Däumchen zu drehen.

Daher überlege ich, noch ein bisschen was vorzukochen für die Zeit, wo man sicher glücklich ist, einfach mal abspannen zu können.

Was habt ihr vorgekocht und eingefroren? Was für Basislebensmittel habt ihr in großen Mengen da? Der Besuch kann zwar auch gerne etwas mitbringen, aber man ist bestimmt auch beruhigt, wenn man aus dem Frostschrank eine Tiefkühltorte oder eingefrorenen Kuchen zaubern kann. Welcher eignet sich besonders gut für das Tiefkühlerlebniss? Bei uns bleibt sonst selten etwas übrig...

LG Tahiti Et -4

1

Hallo,

du kannst Gemüse, Fleisch und Obst vorschneiden und portionsweise einfrieren. Genauso kannst du backen und es einfrieren. Es gibt auch leckere Rohkostkuchen und -Torten. Diese werden nicht gebacken, sondern gefroren, sparst dir also auch noch Zeit und Strom.
Direkt vorkochen würde ich nicht, denn im Endeffekt möchtest du etwas ganz anderes essen und vorallem frische Dinge. Also kannst du die lästigen Zerteilungsarbeiten schon jetzt erledigen, dann geht es ganz schnell. Oder du kochst das Gemüse ein, falls dein TK nicht groß genug ist.

Ich habe Eintöpfe & Co. vorgekocht und nichts davon gegessen, weil mir nicht danach war. Das ging vielen aus meinem Bekannten- und Freundeskreis so. Deshalb würde ich es nicht nocheinmal tun.

LG Py #winke

2

Achso, Basislebensmittel:

Gemüse, Fleisch, Obst, Nüsse und Samen. Und für den süßen Zahn Honig. Gemüse- und Obstsorten, die sich gut lagern lassen wie Kartoffeln, Äpfel, Kohl, etc. an einem kühlen dunklen und trocknen Ort lagern. Den Rest einkochen, einfrieren oder wenn du auf Trockenobst abfährst, dann trocknen :-)

3

Ich hatte immer Bolognese Sauce eingefroren. Kartoffelsuppe, Möhren untereinander.

Falls du stillen möchtest ein Paket Quark einfrieren, ist zum kühlen der Brüste bei milcheinschuss oder milchstau super.
Als normalen Vorrat hatte ich Nudeln, Reis, Knödel da(wird nicht schlecht)
Milch, stilltee, und sonstige Getränke.
Lg

12

Ich weiß, dass wird unterschiedlich gesehen, aber: bei Milchstau empfiehlt meine Hebi NICHT KÜHLEN sondern 24 Stunden WÄRMEN. Das macht auch Sinn, schließlich soll die gestaute Milch abfließen. Dann kann sie nicht wenn sich die Gefäße durch's Kühlen zusammenziehen.

Wollte ich nur mal anmerken #winke

13

Dem kann ich nur zustimmen. Ich litt leider regelmäßig an Milchstau und am Anfang hab ich es durch das Kühlen nur schlimmer gemacht!

Kühlen soll man nur bei Milcheinschuss. Ansonsten immer wärmen. Am besten unter der warmen Dusche die Brust ausstreichen. Tut am Anfang zwar weh aber dann löst sich der Stau fast in Minuten auf.

Lg

4

Hallo,

Ich hatte Bolognese eingefroren (grausig!), Reisfleisch (nicht fertig kochen) und dann einfach noch einen klecks Schmand drauf und Gulasch.

Ganz oft gab und gibt es bei mir Carpellini (dünne Spagetti, in 3 Minuten fertig) mit Pesto. Ist in 10 Minuten fertig. Auch Brot mit frischem Gemüse dazu oder körnigen Frischkäse mit Tomaten. Kartoffeln mit Hollandaise, einfach kalt über die heißen Kartoffeln.

Bei dm gibt es Einmal-Backformen. Da ergeben die 3 kleinen Formen ein Rezept. Du kannst eigentlich alle trockenen Kuchen einfrieren (Eierlikör, Nuss, Marmor,...)

LG Bine mit Mausi, 6 Monate

5

Hallo,

Ich habe vor neun Wochen mein zweites Kind bekommen und hatte nie etwas vorgekocht.

Kenne auch niemanden der das getan hat. Wozu auch?

Lg Tinkerbell

6

Ich hab viel TK- Gemüse geholt (Brokkoli, Blumenkohl, Erbsen, Möhren, Wokmix...). Da spart man sich das selber putzen. Dann noch n paar Konserven: Mais zB.

Dann hab ich Eintöpfe, Aufläufe und Saucen vorgekocht. Dazu kann man schnell frisch Nudeln, Reis, Kartoffeln kochen oder Brot und nen frischen Salat dazu. Außerdem hatten wir immer Pizza eingefroren.

Gebacken hab ich Muffins und Zimtschnecken. Die kann man portionsweise aus dem Gefrierfach nehmen und kurz in der Mikrowelle auftauen.

7

Weder vorgekocht, noch eingefroren, oder bist du alleinerziehend?

Nach dem Krankenhaus war ich mit meinem Mann zusammen einkaufen. Gekocht hat er oder wir zusammen. Das geht sogar mit schreiendem, sich nicht ablegen lassendem Baby.

Ob ich irgendwas aufwärme oder Nudeln, Kartoffeln, Reis frisch koche, ist doch egal. Ein Auflauf macht auch keine Arbeit und muss nur in den Ofen.

Wir hatten die üblichen Sachen zu Hause, die man so vorrätig hat - Obst und Gemüse, mal eine TK-Pizza, Kartoffeln, Reis, Nudeln.

Vg Lia

10

Hi, ich habe zwar noch etwas Zeit damit aber ich friere so öfter was ein wenn es übrig bleibt. Meistens Sachen wie Gulasch, Suppe, Gemüse schon portionsweise.

Ich werde den Luxus haben das meine Ma die erste Woche da ist und ab der 2-4. Woche nach der Geburt mein Schatz. Sie wollen mich versorgen so das ich mich ganz auf unseren Krümel konzentrieren kann. Ansonsten kannst du auch Besucher fragen ob sie was mitbringen können, dann hast du da keinen Stress.

11

Da mein Mann die ersten 4 Wochen nach der Geburt daheim war, haben wir nichts vorgekocht und eingefroren. Hätten auch hat nicht den Platz. Er war immer frisch einkaufen. Lagern kann man aber Pasta, Kartoffeln, Reis, Tomatensoße im Glas etc. Sowas macht Sinn.

Was ich aber aus Erfahrung jetzt empfehlen kann: schreib Deine liebsten (einfachen) Rezepte auf oder markier die Seiten im Kochbuch. Mein Mann hat sich zwar sehr Mühe gegeben, aber er war inmer wieder überfordert mit der Zubereitung meines Essens. Ich bin allerdings Vegetarier und er isst kaum Gemüse. Er kann zwar gut kochen, aber kennt sich eben mit Gemüse nicht so aus.

Ich selbst habe im Frühwochenbett gar nichts in der Küche gemacht. Hab mich von ihm umsorgen lassen und mich selbst ausschließlich um unser Baby gekümmert und wir drei haben viiieeel gekuschelt. Das kann ich jedem nur so empfehlen. Das hatten wir so besprochen und waren damit sehr glücklich. Schließlich ist es das Wochenbett.

Ach und wegen des Kuchens: da gibt es leckere Rezepte für Kuchen in Glas (einfach googeln). Sehr frisch und saftig und haltbar. Gibt's auch in herzhaft. Kann ich sehr empfehlen!

14

Ehrlich gesagt, hatte ich gar nichts eingefroren bzw. vorgekocht. War kein Problem, ich hab dann ganz normal gekocht. Hatte aber auch ein extrem pflegeleichtes Baby.

Top Diskussionen anzeigen