Familienbett mit Kleinkind und Säugling

Guten Morgen ihr lieben. Wir erwarten nächstes Jahr im Mai unser 2. Kind, dann wird unser Sohn 2 Jahre und 3 Monate alt sein. Momentan schläft er nachts mit in unserem Bett und ich möchte ihn dort auch nicht rausschmeißen. Wenn er irgendwann in sein Bettchen umziehen möchte, kann er das gerne tun. Er macht auch seinen Mittagsschlaf dort.

Jetzt meine Frage, gibt es irgendwas um sich alles zu vereinfachen? Das Baby wird natürlich erstmal in der babybey bei uns schlafen, unser Sohn hat allerdings einen eher unruhigeren Schlaf und ich befürchte, dass er wohl immer mit wach werden wird, wenn das kleine dann da ist und wach wird.

Gewöhnen sich Kinder dann daran?

Wie habt ihr das gemacht?

Oder soll ich einfach alles auf uns zukommen lassen.

Würde mich freuen, wenn ihr mir von euren Erfahrungen berichten würdet.

Liebe Grüße

1

Erfahrung habe ich selbst noch keine gemacht, wir erwarten aber auch im Mai unser zweites Kind und unsere Tochter ist dann ähnlich alt wie Dein Sohn (2,5 Jahre). Bislang schläft sie bei uns im Bett (d.h. einer von uns schläft dann eigentlich immer im Gästezimmer, weil das 1,40 Bett für drei einfach zu klein ist). Demnächst müsste ihr eigenes Bett geliefert werden, aber ich gehe stark davon aus, dass sie spätestens in der Nacht dann zu uns rüberwandert.

Von Freunden mit zwei Kindern weiß ich, dass es auch mit dem Familienbett klappt (Babygeschrei scheinen die Kleinkinder auszublenden). Die, die am ehesten gestört sind (weil Füße im Gesicht o.ä.), sind die Eltern. Eine Freundin berichtete mir, dass sie dann halt von zwei Seiten bedrängt wird und nicht nur von einer. Meistens wandert sie dann irgendwann ins Kinderzimmer aus und die Kinder schlafen mit ihrem Mann im Ehebett weiter.
Also irgendwie geht's immer, wird sich schon ergeben.
Wir werden unser Bett vor der Geburt noch auf 2,20m vergrößern und wenn das für uns vier dann immer noch zu klein ist, muss nachts halt einer von uns ins (normalgroße) Kinderbett umziehen.

3

Danke für deine Antwort.
Wir haben bis jetzt ein 1,80 Bett und kommen damit (noch) gut aus. Da am Anfang das Baby in der babybey schlafen wird, wird es wohl erst nach ein paar Monaten interessant werden :-D. Unser Sohn schläft nämlich auch mal gerne quer im Bett.
Da muss ich es wohl echt ganz auf mich zu kommen lassen. Mein Mann schläft auch immer wie ein Stein, wenn es um unseren Sohn geht/ging. Bin mal gespannt, ob der kleine Mann es dann auch ausblendet, das wäre natürlich super :-)

2

Wir haben kein reines Familienbett. Unser Großer war 3 Jahre alt als das Baby kam. Er ist abends in seinem Bett eingeschlafen und dann nachts irgendwann zu uns ins Bett gekommen. Das hat er auch weiterhin getan. Die ersten paar Nächte wurde er hin und wieder wach. Insbesondere wenn ich wickeln musste, weil die Kleine Stuhlgang hatte, kam er anfangs oft mit ins Bad. Aber mit der Zeit hat er sich daran gewöhnt und wird genauso wenig wach bzw. schläft direkt weiter, wenn die Kleine weint, wie mein Mann. Dabei ist sie inzwischen mit ihren 6 Monaten deutlich lauter als in den ersten Wochen. Er schläft aber auch immer mehr in seinem Bett durch.

lgj

4

Danke für deine Antwort.
Da wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, als es auf mich zukommen zu lassen. Ich schätze mal, dass unser Sohn nicht einfach weiter schlafen wird, aber vorher umgewöhnen möchte ich ihn auch nicht. Er soll ruhig alleine entscheiden können, wann er auch abends in sein bettchen schlafen möchte.

Mein Mann bekommt da auch nichts mit, echt merkwürdig :-D dabei hat er eigentlich gar keinen festen Schlaf, wenn der kleine aber weint (hauptsächlich aber als er noch ein Säugling war), bekommt er absolut nichts mit :-D

5

Die Situation kommt auch zeitnah auf uns zu. Unser Sohn wird im Januar 25 Monate alt sein wenn unsere Tochter zur Welt kommt.

Mein Sohn schläft in seinem Kinderbett (ist so groß wie ein normales Erwachsenenbett) ein, dass direkt neben unserem Bett schläft. Gewöhnlich kommt er irgendwann in der Nacht - meist morgens um 5 oder 6 - zu uns und schläft dann dort.

Von Freunden weiß ich, dass es sehr wichtig ist dass man verhindert dass die Kinder nicht versehntlich nebeneinander liegen, weil Kleinkinder eben noch keine Rücksicht nehmen können im Schlaf und sich so versehentlich auf das Baby legen könnten.

Wir haben auch ein BabyBay also wird die Kleine vermutlich auf der Seite mit dem BabyBay (wenn möglich im BabyBay - aber das hat bei meinem Sohn schon nicht funktioniert) schlafen und unser Sohn wird dann zwischen meinem Mann und mir schlafen.

Wir richten ihm allerdings noch rechtzeitig vor der Geburt ein eigenes Zimmer mit eigenem Bett ein, in dass er sich notfalls zurückziehen könnte, sollte es ihm Nachts zu laut werden... tja und dann schauen wir mal wie das alles so klappt wenn die Kleine dann da ist ;-)

8

Hallo, vielleicht als Tipp, ich habe das Zimmer schon in der Schwangerschaft fertig gemacht, damit sich das Kind nicht vom Baby " verdrängt" fühlt.

Alles Liebe.

11

Ja :( Das haben wir auch versucht. Aber wir haben es zeitlich einfach nicht geschafft :(

weiteren Kommentar laden
6

Hallo,

meine Kinder sind auch ähnlich weit auseinander wie deine. Meine große Tochter hat bei uns im Bett geschlafen, als ihr Bruder kam (ohne Beistellbett o.ä.). Das hat von Anfang an super geklappt; die beiden haben sich nie gestört und schlafen heute noch (der Kleine ist jetzt 5) am liebsten und besten beieinander (mittlerweile meist in einem der 80- bzw. 90-cm-Kinderbetten#schwitz). Unser Baby bekommt jetzt aber doch ein Beistellbett, weil die beiden, wenn sie mal rüber kommen, einem wirklich sämtliche Körperteile um die Ohren hauen (das stört aber nur uns Eltern und beim Baby hätte ich etwas Angst;-)).
Viel Spaß im Familienbett - fand ich immer super#verliebt

LG
oremi

12

Danke für deine Antwort.
Wir genießen die Nähe auch wirklich sehr und hoffen, dass es mit dem Baby auch gut klappen wird :-)
Ich denke, Kinder machen sich schon selbst bemerkbar, wenn sie bereit sind "auszuziehen" :-)

Alles Gute dir und liebe Grüße

7

Wir praktizieren 2xFamilienbett. Mein Mann mit dem Großen im Kinderzimmer im 140x200 Bett und ich mit dem Kleinen im Schlafzimmer im Ehebett.

13

Danke für deine Antwort.
Das hatten wir uns auch für den Notfall oder eventuell den Übergang erst kurz überlegt, da mein Sohn aber deutlich mehr an mir hängt, wenn es ums schlafen geht, fällt es wohl eher Weg. Liegt aber wahrscheinlich auch daran, dass ich ihn erst vor wenigen Wochen abgestillt habe ;-)

17

Das war bei uns auch so, aber mein Mann hat sich noch intensiver um ihn gekümmert und ihn immer ins Bett gebracht. Jetzt hab ich eher das Problem das der Große immer nach seinem Papa nachts schreit ;-)
Ihr werdet für euch die beste Lösung schon finden!

9

Guten Morgen, wir sind in der selben Situation. Unser Sohn wird im Juni genau 2,5 Jahre alt sein und wir haben ein Familienbett. Extra 230x200 aus Europaletten gebaut.
Ansich fände ich es nicht schlimm,wenn wir dann alle in dem Bett schlafen, aber ich habe Bedenken bezüglich des ständigen Aufwachen vom Baby und wie es dann mit ihm ist. Er hat eher einen leichten Schlaf.
Wir haben es schon probiert ihn in sein Bett zu bringen. geklappt hat es nicht und er brauch auch sehr viel Platz. Wir überlegen noch.
lg Anna

14

Danke für deine Antwort.
Genau das sind auch meine Bedenken, da unser Sohn auch eher einen leichten Schlaf hat.
Wahrscheinlich müssen wir es einfach auf uns zukommen lassen.
Mein Mann wird die ersten 4 Wochen zu Hause sein und wir hoffen, dass wir dann eine optimale Lösung gefunden haben, mit der sich alle wohl fühlen :-)

Alles Gute dir und liebe Grüße

10

hallo,wir praktizieren ein 5 faches familienbett :)und es funktioniert ganz gut, wenn sie denn endlich mal schlafen :) beim einschlafen muss man halt darauf achten, dass sie sich nicht gegenseitig hochschaukeln und bis 22 uhr durchs bett hüpfen und rakete spielen. wenn dann alle schlafen ist es schön, obwohl die kleinste noch öfters aufwacht und weint wenn nicht gleich jemand in ärmchenlänge da liegt. die großen bekommen davon wohl nichts mit. hat sich auch noch niemand beschwert.meist liegen alle irgendwann "verwurschtelt "da, aber gerade heute hat unsere größte gesagt, wie schön sie es findet wenn man jemanden in der nacht hat an den man sich rankuscheln kann.

unser schlafzimmer besteht im prinzip aus einem einzigen riesengroßen selbstgebauten bett und trotzdem liegen alle auf einem haufen.

lg

15

Vielen Dank für deine Antwort.

Das hört sich sehr schön an, und ich hoffe, dass es bei uns auch klappt und sich so alle wohl fühlen.
Genug Platz für ein richtig großes Bett hätten wir aufjedenfall :-)
Wir lassen es einfach auf uns zu kommen und versuchen, das beste aus der Situation zu machen. Mein Mann wird 4 Wochen nach der Geburt aufjedenfall zu Hause sein, da werden wir hoffentlich das passende für uns alle gefunden haben <3

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen