Tipps zum KiWa-Kauf?? Bitte um Hilfe!!

Hallo ihr Lieben! #winke

Ich richte mich hier mal hauptsächlich an die Mamas, die schon Kinder haben. Es geht um Folgendes:

Wir erwarten unser erstes Kind und so wie mit all den vielen anderen neuen Themen die damit einhergehen, hab ich mich natürlich auch schonmal mit dem Thema Kiwa beschäftigt.

Dabei bin ich natürlich auch schon auf die verschiedensten Artikel, Tests uw gestoßen, doch abgesehen von richtigen Fakten wie bspw. Schadstoffbelastung etc. vertraue ich nicht so gern auf solche Tests, oftmals stammen Sie ja doch eher von studierten Leuten, die eig im Büro sitzend, wenig Ahnung von der Materie haben (da zB eig kinderlos etc), von der Sie da schreiben.

Das jeder eigene Ansprüche an so ein Gefährt hat ist mir auch klar, dennoch denke ich, dass es so gewisse Dinge gibt, die einem als Mutter im Laufe der Benutzung eines KiWas, ob nun Marke oder nicht, auffallen, an die man bei der Auswahl vorher vllt gar nicht gedacht hat. Und genau das sind die Dinge die ich gern als Tipps hätte. Nicht welche Marke besser oder schicker ist, dass ist Geschmackssache, sondern die grundsätzlichen Dinge.

Bis jetzt ist nämlich die einzige Anforderung oder wie auch immer, meinerseits an einen KiWa, dass ich gern die Autoschale aufs Gestell stecken können würde.

Worauf sollte man beim KiWa kauf achten? Habt ihr Tipps, was besonders wichtig ist, wo man aber am Anfang vllt nicht dran denkt? Was sind vor und Nachteile zB von Luft-/Vollgummi-Reifen? Usw... Was könnt ihr an Erfahrung weitergeben??

LG und Danke schon mal an euch!! Ella mit Krümel 14+4

1

Die Babyschale auf den Wagen stecken kann man im Prinzip fast immer, aber ganz so gut ists (mit wenigen Ausnahmen) auf Dauer nicht.

Ansonsten würde ich sehr auf eine weiche, lang schwingende Federung achten. Also sie sollte sich wie eine Wippe oder Schaukel verhalten und nicht springen. Kunststofflangfedern sind auch nicht optimal, da sie schnell quietschen.

Das Gestell selbst sollte robust und leicht sein, die Griffe angenehm in der Hand liegen. Ich würde von Schaumstoff abraten, da es schnell reißt oder spröde wird. Auch können manche Griffe auf Dauer kratzen. Du solltest auch testen, wie schnell der Wagen kippt. Er sollte stabil stehen, auch mit Gewicht am Schieber, aber sich ebenfalls gut am Bordstein etc. ankippen lassen.

Ein großer Einkaufskorb ist für mich sehr wichtig. Da gibt es gravierende Unterschiede!

Bei der Bereifung ist auf alle Fälle ein Gummimantel wichtig... Der Inhalt ist dann nahezu irrelevant. Es kommt einfach stark auf den Hersteller an. Die einen federn besser, die anderen schlechter. Luftreifen sind nett, aber es muss nicht sein. Die Räder sollten nicht zu klein sein. Ob schwenkbar oder nicht, ist dann deine Sache. Ich finde Wechselachsen gut.

Beim Verdeck ist es super wichtig, dass es geräuschlos verstellbar ist!

Bei der Wanne/Tasche würde ich jetzt niemandem groß reinreden wollen... Es hat alles Vor- und Nachteile.

Der Wagen sollte nicht so schwer sein.

Guckt vorher unbedingt wo und wie ihr ihn einsetzen wollt! Je nachdem ist die Größe des aufgestellten und geklappten Wagens sehr wichtig.

2

Hey, danke, da ist schon mal einiges dabei, woran ich zwar durchaus dachte, Federung zB, aber auch nicht gewusst hätte, worauf dabei wiederum zu achten wäre!

Bei der aufzusteckenden Autoschale, denke ich auch eher an kleine kurze Geschichten. Sehe es ab und an zB Sonntags auf dem Flohmarkt: Eltern kommen an, schlafendes Baby wird aus dem Maxi Cosi in den Kinderwagen umgebettet und schon geht das geweine los. In ca 1,5 Stunden auf dem Flohmarkt schläft Baby wieder ein, muss für die Heimfahrt ja aber wider in den Maxi Cosi, oftmals also wieder wach gemacht werden und wieder wird geweint.

Da wir auch ab und an gerne mal auf den Flohmarkt gehen und ich ab und zu für kurze Einkäufe, das Baby mitnehmen werden muss, wurde ich mir und den Baby solch unnötigen Stress gern ersparen, daher Maxi Cosi auf Gestell. Dass das langfristig nicht gut sein soll, hab ich auch schon gelesen, aber lange Spaziergange oder als Regelfall ist das auch absolut nicht geplant.

An das mit dem Kippen hätte ich so ehrlich gesagt gar nicht gedacht #lach obwohl es ja eig echt ziemlich logisch erscheint, wo ich es jetzt so lese!

Danke dir schon mal :)

8

Wir hatten ja auch Adapter für unseren MC auf dem Kinderwagen aus genau solchen Gründen, aber man weiß ja nie... Es gibt Eltern, die ihre Kinder da stundenlang drin transportieren. :-(

Mit etlichen neuen Schalen ists aber nicht mehr so wild, da man sie sehr flach stellen kann.

3

Huhu!

Mir ist jetzt bei der fast dreimonatigen Nutzung aufgefallen, dass ich den Schwenkschieber überhaupt nicht brauche. Bisher jedenfalls nicht.
Der Einkaufskorb unten drunter könnte um einiges größer und besser zu erreichen sein - irgendwie stören da immer irgendwelche Stangen.
Die Softtragetasche ist ziemlich klein und eng. Kommt natürlich aufs Baby an. Unserer wächst rasant und muss ja noch ne ganze Weile liegen. Mal gucken, wie wir da mit dicken Klamotten in der engen Tasche durch den Winter kommen.
Mich nervt ein bisschen die Bremse am Schieber. Irgendwie hätt ich lieber eine traditionelle Bremse unten gehabt.
Schwenkräder find ich unverzichtbar. Auch dass der Schiebegriff höhenverstellbar ist.

Der Wagen ist recht schwer und sperrig. Da wir aber kein Auto haben und ihn daher nicht ständig zusammenklappen und umherwuchten müssen, passt das für uns.

Ich muss aber sagen, dass wir den Wagen gebraucht von Freunden abgekauft haben. Also hab ich nix von diesen Dingen selbst ausgesucht. Alles in allem bin ich aber sehr zufrieden mit dem Wagen (Hartan Topline S) und würd ihn auch wieder so nehmen.

LG

4

Hmm, Maxi - Cosi Adapter habe ich bei 3 Kindern nie gebraucht, ich finde den MC nur fürs Auto machbar, weil die Kleinen da so blöd drin liegen...

Je nachdem ob du in Stadt oder Natur viel unterwegs bist - ist die Reifengröße auch wichtig. Hier ist viel Wald und viel Schnee - also brauche ich vier große Luftreifen, in der Stadt hätte ich lieber einen kleineren und wendigeren.

Ich habe mir den Kiwa gebraucht gekauft, einen Mutsy Urban Rider mit 4 Luftreifen und Schwenkachse, das finde ich für uns einen guten Kompromiss.

Da ich erfahrungsgemäß den großen Kiwa eh nur max. ein Jahr verwende und danach immer auf nen´guten Buggy umgestiegen bin, gebe ich lieber für den Buggy mehr Geld aus und nicht für den Kiwa.

Du gehst nur kurz auf den Flohmarkt ;o))?!? Na ja, auf den Flohmarkt (eng und voll) binde ich mir mein Kind lieber rum und trage ne´Tasche oder nen´Rucksack dazu, aber das ist eher ein persönlicher Erfahrungswert.
Beim Einkaufen kommt die Schale dann eben auf den Einkaufswagen, hier gibt es welche mit extra Ablage.

5

Wir wohnen hier aufm Dorf und haben kaum wirklich große Orte in der Nähe. Viel länger als ne Stunde/Anderthalb ist hier nicht aufm Flohmarkt, da man dann eben einfach alles gesehen hat #lach

Danke auch an euch!

6

So ähnlich ist es bei uns auch...nur unsere Flohmärkte sind GRÖSSER!!
*lach*

7

- gute Federung
- Luftreifen dämpfen deutlich besser
- großer Einkaufskorb (du ahnst ja nicht, was du noch alles transportieren wirst)
- leicht zu reinigen (dunkler Stoff, waschbar, etc.)
- evtl. Kombikinderwagen, damit ihr nicht noch einen Buggy kaufen müsst
- mir waren mitlenkende Vorderräder wichtig, ich hasse diese starren Wagen
- durchgängige Lenkstange finde ich auch besser, weil man diese mit einer Hand lenken kann

9

Ich würde immer wieder Gummireifen kaufen. Freunde von uns haben Luftreifen und hatten schon mehrfach einen Platten.

Dann finde ich eine Fußbremse praktischer als Handbremse (haben leider zweiteres).
Und er sollte stabil sein und nicht klapprig (sind mit unserem gebrauchten Teutonia sehr zufrieden ).

LG

Top Diskussionen anzeigen