Geburtsurkunde nicht vorhanden/ Vaterschaftsanerkennung

Hallo

Meine Freundin und ich sind schwanger, jetzt habe ich vom KH erfahen das ich meine Geburtsurkunde mitbringen muss damit die Vatrschaft in die Geburtsurkunde des Kindes eingetragen werden kann. Ich habe keine Geburtsurkunde, ich habe das in meinem bisherigen Leben nie gebraucht und geboren bin ich in einem Drittstaat, außerhalb der EU. In ein paar Wochen gehts los mit dem Kind und ich kann bis dahin dieses Blatt nicht besorgen. Jetzt meine Frage: wird die Vaterschaft trotzdem anerkannt auch wenn meine Freundin sie anerkennt.

Ich will dass das Kind meinen Nachnamen trägt, ist das überhaupt möglich, das Kind wird sowieso mit der Mutter bei mir wohnen und wir werden es zusammen großziehen.

Bitte nur ernstgemeinte Antworten, ich möchte das explizit wissen und nicht deine Freundin hat das alleinige Sorgerecht und du kannst dich später eintragen.
Am besten Leute die die gleiche Erfahrung gemacht hatten.

Ich bedanke mich schonmal im Voraus
Gruß
M.Shaker

1

Also ich kann dir leider nicht wirklich weiterhelfen. Mein Mann hatte auch keine GEburtsurkunde, und hat die dann bei der Stadt beantragt, allerdings ist er auch in Deutschland geboren... hast du bei eurer Gemeinde bzw. dem Bürgerbüro nachgefragt? die wissen vielleicht, wo du die bekommen kannst oder wo man die beantragt, wenn man nicht hier geboren ist. Für die Vaterschaft brauchst du die schon (zumindest war das bei uns so...) Liebe Grüße

3

Nein ich bin nicht in Deutschland geboren das ist nämlich der Punkt. Ich muss das zuständige Konsulat anrufen, allerdings dauert es über 1 Jahr bis es mir meine Geburtsurkunde besorgen kann, das sie Probleme mit der Verwaltung haben.

Ich besitze die dt. Staatsangehörigkeit glaube aber nicht das die deutschen Behörden meine Geburtsurkunde haben. Ich werde beim Standesamt nachfragen, der Krieg mit der Bürokratie hat angefangen, wird kein Zuckerschelcken ich bin allergisch gegen jegliche Form von Bürokratie.
Grüße zurück

31

Wenn du die deutsche Staatsangehörigkeit hast, müsste denen normalerweise auch die Geburtsurkunde vorliegen! Die braucht man meines Wissens nach für die Einbürgerung. Darüber kannst du dann eine Abschrift erhalten. Frag da als allererstes mal nach, bevor du des gemetzel mit Konsulaten hast. Weil mit deutscher Staatsbürgerschaft, hast du ja auch ein deutschen Ausweis und keine Persischen oder where ever you come from Ausweis! Behörden wollen eigentlich bei jedem Scheiß der mit der Änderung deiner persönlichen Daten zu tun hat deine Geburtsurkunde haben. Egal ob Einbürgerung, Hochzeit, wenn das eigene Kind zur Welt kommt, wenn du deinen Namen eindeutschen lassen wolltest etc. Sobald sich irgendwas mit deinem Namen oder Status (ledig, verheiratet blabla) ändern soll wollen die immer die Geburtsurkunde oder zumindest den Auszug aus dem Geburtenregister und um einen Auszug davon zu bekommen muss eine Geburtsurkunde vorliegen.

Wer ist nicht allergisch gegen Bürokratie... wenn ich niese kommen nur Paragraphen raus! #rofl

2

Das haben wir 2012 durch.

Deutsche Staatsbürger bekommen ihre Geburtsurkunde beim Standesamt/Bürgerbüro (weiß nicht, ob es da Unterschiede gibt)

Und Nicht-Deutsche-Staatsbürger ( wie bei uns) beantragen die Urkunde bei ihrem zuständigen Konsulat. So war es bei uns. Bzw gab es in Spanien eine Homepage, wo wir die Papiere kostenlos beantragen konnten. Kann schnell gehen und genauso auch total lange!

Ohne Urkunde geht es wirklich nicht!

Alles Gute!

5

Hi,

ja bin eingebürgter Deutscher, d.h meine Eltern sind keine Deutsche und ich bin auch nicht in Deutschland geboren. Ich werde wahrscheinlcih das Jugendamt einschalten, vielleicht kann ich mir bei denen einen Vatrschaftstest unterziehen. Es ist mein Kind und niemand kann was anderes behaupten außer es stimmt nicht, aber nein ich bin mir sicher das es so ist und da kann die Behörde sich auf einen Kampf einstellen, wie es meistens so gewollt ist.
Liebe Grüße

6

Ich fürchte, dass du ohne diese Urkunde nicht weiter kommst! Bzw bei der Vaterschaftsanerkennung im Amt wurde bei uns nicht danach gefragt, aber die Kleine geboren war. Und da führte wirklich kein Weg dran vorbei :(

Rufe doch mal im Konsulat (des Heimatlandes deiner Eltern) an, auch wenn du inzwischen deutscher Staatsbürger bist. Vielleicht können sie dir helfen. Scheint mir der schnellste und beste Weg ;)

Viel Erfolg!

weitere Kommentare laden
4

Ich würde bei der Behörde nachfragen, das wird kommunal geregelt. Allerdings glaube ich nicht, dass das Kind sofort deinen Namen bekommen kann. Das war bei uns schon trotz Vollmacht, Geburtsurkunden, deutscher Staatsbürgerschaft und Vaterschaftsanerkennung hampelig.
Ich musste mit frischem Kaiserschnitt aufs Amt, weil mein Partner allein das nicht eintragen lassen durfte. Aber wie gesagt, das regeln die Kommunen.

7

Also wir haben die Vaterschaftsanerkennung bevor das Kind geboren wird beim Jugendamt gemacht,da haben wir NIE eine Geburtsurkunde gebraucht,von mir und meinen Partner nicht!!!

Da hat der Personalausweis gelangt, gleichzeitig wurde auch das gemeinsame sorgerecht beantragt.

Und für die Geburt benötigen wir nur die Vaterschaftsanerkennung, auch keine Geburtsurkunde!

Das Kind kann dann sowohl meinen Nachnamen als auch den Namen vom Papa bekommen,da mussten wir vorher nichts beantragen das einzige was wir machen mussten,den hebammen sagen das der Nachname vom kind der ist wie der vom kindsvater.

8

Hallo

erstmal vielen Dank für die positive erleichternde Nachricht :)
ich habe mir schon überlegt das Jugendamt hinzuziehen, und du hast es mir bestätigt, da langt wirklich nur der Perso, bin ich erleichtert. Wenn das wirklich so ist dann fällt mir ein Riesenstein vom Herzen weil viele das Gegenteil behaupten. Ich werde aufjedenfall zum Jugendamt gehen und das bei denen Abklären.

Vielen Dank und Alles Gute

9

Hallo

ich habe ne frage, seid ihr verheiratet ?

weitere Kommentare laden
15

Mein Freund ist luxemburger. Dort wohnt er auch zur Zeit leider noch. Ich habe für die Vaterschaftsanerkennung vorab dem Standesamt Kopie von seinem Ausweis, eine Meldebescheinung von seinem Wohnort zugemailt. Zum Unterschreiben mussten wir beide vorbei mit den original Unterlagen. Von mir brauchten sie vorab nix weil auf der Gemeinde ja alles von mir dokumentiert war.

Das das Kind deinen Nachnamen bekommen soll musst du einen anderen Antrag ausfüllen aber das war bei uns auch kein Problem. Brauchten dafür auch sonst keine Unterlagen.

17

Es geht explizit um die Geburtsurkunde, ich habe meine verloren und da ich nicht in Deutschland geboren bin ist es schwer an sie heranzukommen. Das zuständige Konsulat brauch ewig bis sie die ausstellen können, derren Verwaltung ist leider miserabel. Alle anderen Dokumente sind in meinem Besitz.

21

IN welchem Land bist du denn geboren? In den meisten Ländern sollte es möglich sein auch ohne Konsulat an die Geburtsurkunde zu kommen und das sollte wesentlich schneller gehen. Wenn du verraten würdest in welchem Land du geboren bist wäre es leichter dir einen Rat zu geben wo du deine Geburtsurkunde beantragen kannst

23

Ich habe jetzt nicht explizit das selbe durch, allerdings besitzt mein Mann auch keine Geburtsurkunde und kann diese auch nicht beantragen aufgrund seines Geburtslandes. Wir konnten auch ohne Geburtsurkunde heiraten. Sollten dann einfach alle Unterlagen mitbringen die wir auftreiben können, insbesondere die Sachen die für die Einbürgerung in Deutschland genutzt/gebraucht wurden. Das hat dann problemlos geklappt. Könnte mir vorstellen, dass es bei euch auch so geht, würde dann einfach mal nachfragen.

29

Ja das ist von der Sachlage abhängig und auf das Standesamt kommt es auch drauf an. Manche Standesämter haben Verständnis und machen es einem leichter manche berufen sich gnadenlos auf die Rechtslage und fordern jeden Kram an Dokumenten. Aber irgendwie muss es weiter gehen, man macht sich manchmal viel zu viele Gedanken.

Vielen Dank für die Nachricht über deine Erfahrung

30

Hi,

mein Partner ist Pole, selbst da wäre es umständlich etwas zu organisieren (ich merks ja jetzt wegen standesamtlicher Trauung, end kompliziert alles).

Letzlich musst du für die Eintragung als Vater beim Standesamt eine Geburtsurkunde vorlegen, da kommst nicht drumherum. Daher geh so bald als möglich zum Konsulat, deines Heimatlandes. JEDES Land hat hier in Deutschland und in jeder größeren Stadt ein Konsulat. Dort gehst du hin und sagst du brauchst deine Geburtsurkunde, dass kann ggf. recht teuer werden und etwas dauern. Bei meinem Freund würde z.B. die Abwicklung übers Konsulat bzgl Ehefähigkeitsbescheinigung bis zu 3 Monate dauern... aus dem Grund fliegen wir im Dezember in seine Heimatstadt und machen das direkt vor Ort, dann umgehen wir so Bearbeitungszeiten. Ähnlich kann es eben auch mit der Geburtsurkunde ablaufen, weil die das in der Stadt wo du geboren wurdest erst beantragen müssen. Wenn du es selbst telefonisch z.B. beantragen willst in dem Land, solltest du natürlich zumindest die dortige Sprache noch können (kann nicht jeder der aus einem Drittstaat kommt).

Da es so klingt, als kommt das Kind jeden Augenblick, kann es halt passieren, dass auf der Geburtsurkunde deines Kindes kein Vater angegeben wurde... aber nachgetragen wird sobald deine Geburtsurkunde vorliegt. Das musst du einfach mal mit dem ortsansässigen Standesamt klären, die einen sind da kulanter als andere. Damit eurer Kind DEINEN Nachnamen erhalten kann, musst du als Vater auch vom Standesamt eingetragen sein, anders ist das sonst nicht möglich und das Kind hätte automatisch den Nachnamen der Mutter. Sobald du als Vater eingetragen bist, könnt ihr das geteilte Sorgerecht beantragen, andernfalls hätte wirklich deine Freundin automatisch das volle Sorgerecht.

Wir wollen vor der Geburt noch heiraten, damit wir das Geschiss mit Vaterschaftsanerkennung und Namensgedöhns nicht haben (verlobt sind wir eh schon seit über nem dreiviertel Jahr von demher heiraten wir jetzt nicht NUR weil wir Eltern werden). Und genau das gestaltet sich derzeit end kompliziert und was für Dokumente nicht alles von meiner Seite ins polnische übersetzt werden müssen damit wir seine Dokumente in Polen bekommen die dann wieder auf deutsch übersetzt werden müssen (ach ja deine Geburtsurkunde musst du dann natürlich auch übersetzen lassen!!!)... wenn wir nicht wegen ein paar bescheuerter Dokumente extra nach Polen fahren würden, würde ein Termin für die Eheschließung ja end knapp vorm Geburtstermin erst möglich werden und dann hätten wir wieder des Geschiss mit Vaterschaftsanerkennung kack-pooo Zeug was wir umgehen wollen. Also für 260 Euro drei Tage nach Polen fliegen! #klatsch#klatsch#klatsch#aerger

LG und viel Glück bei der Beantragung der ganzen Dokumente... aber um wiegesagt deinen Namen eurem Kind geben zu können müssen die Unterlagen zur Geburt komplett da sein oder ihr heiratet anschließend, dann könnt ihr seinen/ihren (weis ja nicht was es wird) Nachnamen abändern auf deinen!

Küken mit Kuba 20+5

32

Ich würde auch direkt beim Jugendamt Anfragen. Ich meine, da braucht man nur persönlich hingehen und seinen Personalausweis mitbringen.
Denen ist es auch relativ egal ob du nun der biologische Vater bist oder nicht, einen Vaterschaftstest wirst du also nicht machen müssen. Die sind ja auch froh, wenn dich zu so einem Kind ein Vater findet, der dann zahlen muss. ;-)

Vaterschaftsanerkennung ist übrigens nicht gleichbedeutend mit Sorgerecht! Das wird extra geregelt, aber auch damit seid ihr beim Jugendamt genau richtig.

33

Ja ich habe mit dem Jugendamt telefoniert, die haben mir nahegelegt dass ich mich beim KVR melden sollte, da ich bei meiner Einbürgerung die Geburtsurkunde vorgelegt haben muss. Gesagt getan, ich habe durch das KVR aus meiner Einbürgerungsakte eine Kopie meiner Geburtsurkunde erhalten. Das sollte fürs Erste reichen, da das "zuständige Konsulat" mir gesagt hat das im Land dort keine Archive exisitieren, das habe ich mir auch gedacht deswegen war ich auch nicht enttäuscht. Ich musste aber vorher das Polizeipräsidium in Bayern Referat 33 anrufen und ihnen die Sachlage erklären, damit sie dem KVR das "Einverständis" erteilen, meine Akte rauszurücken, direkt gehts nicht. Das hat mir auch die Einbürgerungsstelle mitgeteilt das ich zuerst das Polizeipräsidium kontaktieren muss muss, sonst hätten sie keinen triftigen Grund. Wie gesagt irgenwann kommt man mit einem dicken Schädel voller Informationen aus dem Bürokratiedschungel wieder raus.

Top Diskussionen anzeigen