Hartan Racer GT oder GTS?

Hallo,
für unseren Nachwuchs schwanken wir zwischen 2 Modellen von Hartan.
Es soll der Racer GT oder GTS werden. Der GT hat vorne kleinere Räder, dafür kann man eine Wechselachse montieren mit richtig grossen Reifen fürs Gelände. Der GTS hat vorne ja gleich etwas grössere Räder, dafür fällt die Option mit der Wechselachse weg.

Tja, was ist sinnvoller?

Vielleicht hat ja jemand einen dieser KW und kann mir etwas raten...
Oder überhaupt einen Hartan mit Wechselachse und kann mir sagen ob sich die Invention lohnt. Wir wohnen am Stadtrand einer grossen Stadt und haben viele Wege mit Kopfsteinpflaster. Wald eher weniger und über Felder laufen wir eigentlich nie...

Gruss und #danke
Mausbaermama

1

Heya!

Ich habe einen Topline S mit Wechselachse und kann dir schonmal sagen, dass es sich theoretisch lohnt, ABER...

Ich kam vor einiger Zeit mal in den „Genuss“ den Racer GT zu fahren und der fährt sich überhaupt nicht gut. Er ist recht schwergängig in den Kurven und lässt sich unglaublich schlecht und nur mit ordentlich Kraftaufwand ankippen. Mit Wechselachse möchte ich mir das gar nicht vorstellen, da du das ja bei jeder größeren Wendung tun musst!

Beim GTS hast du nun wiederum den Nachteil, dass du zwar sicher auch gut durchs Gelände kommst, da die Reifen nicht nur größer, sondern auch etwas anders konstruiert sind, aber sobald es auch nur etwas feucht wird, den Wagen tragen darfst. Durch das eher starke Reifenprofil von Hartan, bleibt einfach jeder Dreck dran kleben und verfängt sich ordentlich in den Radgabeln vorne.

Der normale Racer GT lässt sich danke den kleineren Rädern vorn etwas leichter aufklappen.

Im Endeffekt wirst du es also testen müssen. So würde ich dir mehr zur Wechselachse raten, da man so einen offroadtauglichen Wagen hat. Der GTS ist nur so ein halbgares Ding. Falls du es testest, besorg dir ordentliches Gewicht (11-13 kg), um es in den Wagen zu legen, denn leer hast du kein echtes Schiebegefühl.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen. #winke

2

Hallo, wir haben den GT. Es reicht völlig ohne Wechselachse. Zur Not stellt man mal die Räder fest. Haben hier viel Kopfsteinpflaster und wohnen am Feldrand. Auch Feldwege sind kein Problem.

3

Danke!
Und ihr seid auch sonst zufrieden mit dem Wagen?

Wechselachse könnte man ja notfalls noch nachkaufen...
Welche Tragetasche habt ihr zum GT?
Gruss Mausbaermama

9

Sind sehr zufrieden. Unsere Große ist zwei und wir nutzen ihn täglich. Hatten die Kombitasche. Damit hat man auch direkt den Sommerfußsack, den wir im Winter gut brauchen können. Ein zusätzlicher Winterfußsack ist Quatsch. Haben wir gekauft, aber nie benutzt. Die Kinder wollen immer wieder mal getragen werden, als

weiteren Kommentar laden
4

Hallo,

wir hatten den Racer GT mit Wechselachse.
Würde mir immer wieder einen Kiwa mit Schwenkrädern kaufen, weil es einfach viel praktischer und bequemer ist.
Die Wechselachse hatten wir einmal in Benutzung, als wir in den Winterurlaub nach Österreich gefahren sind.
Ansonsten kamen wir überall mit den Schwenkräder hin. Wohnen selbst auf dem Dorf und haben viel Wald und Feldwege herum. Bin immer Problemlos darauf spazieren gegangen.

Nur starre Achse hätte ich mir nicht vorstellen können. Hab immer meine Freundin mit Kiwa und festen Rädern gesehen, wie die sich abgemüht hat.

Also lieber den GT mir Wechselachse. Sind auch nur zwei Handgriffe.

LG

5

Hallo, wir haben den racer gt jetzt seit knapp 9 monaten im einsatz (also auch schon mit ca 9-10 kilo gewicht in gebrauch). Ich find ihn super und die schwenkräder sind klasse. Probleme den wagen zb für nen bordstein zu kippen habe ich nicht.

Die extra achse haben wir nicht. Ich denke wenn du eh nie im wald usw unterwegs bist, brauchst du die nicht. Kopfsteinpflaster haben wir auch in unserer stadt, da stören die schwenkräder auch nicht.
Man kann ja die räder auch feststellen und die federung unterschiedlich einstellen.

Lg :)

6

Wir haben uns für den racer GT entschieden. Bei mir hat er einfach besser in den Kofferraum gepasst, was bei uns sehr wichtig ist. Testen kann ich ihn erst im November.

Aber ich denke beide sind gute Kinderwagen ;-)

7

Hallo!

Wir haben seit 3 Jahren den GT ohne Wechselachse in Gebrauch. Wir wohnen auch am Stadtrand und auf Feldwegen reicht es mir, die Vorderräder festzustellen. Größere Vorderräder habe ich auch im Winter oder in der Altstadt auf Kopfsteinpflaster nie vermisst.

Ich finde den GT sehr wendig und leicht zu handhaben. Probleme mit Bordsteinen gabs nie. Welches Profil Du an den Reifen hast, hängt davon ab, welche Räder Du bestellst. In unseren fängt sich nicht übermäßig Schmutz.

Wir haben für beide Zwerge erst die Softtasche genutzt und ihn dann zur Karre umgebaut.

Das einzige, was stört ist die Bremse. Sobald man ne Wickeltasche am Lenker hat muss man die erstmal mit dem Fuß "suchen". Und wenn noch ein Buggyboard dran ist, ist es ganz vorbei. Das ist beim Topline S z.B. besser gelölst.

Die Handbremse, die wir mitgekauft haben, haben wir wieder abmontiert, weil sie total sinnlos ist. Sie ist mal feststellbar, wie z.B. bei TFK...

Aber ansonsten ist der GT ein schöner zuverlässiger Wagen.

8

[Die Handbremse, die wir mitgekauft haben, haben wir wieder abmontiert, weil sie total sinnlos ist. Sie ist mal feststellbar, wie z.B. bei TFK...]

...sie ist NICHT mal feststellbar soll das natürlich heißen! #klatsch

Top Diskussionen anzeigen