Plastik oder Glas

Ich habe zwar vor zu stillen, aber man weiß ja nie.

Deshalb wollten wir ein paar Flaschen kaufen. Wir wissen nur nicht ob Glas oder Plastik. Wie sieht es bei den Plastikflaschen mit den Giftstoffen beim auskochen aus?

Sind diese Antikoliksauger wirklich nötig?

1

Ich nutze solange ich füttere Glasflaschen die Kunststoffdinger sehen finde ich schnell unschön aus kratzer usw. Finde auch die haben ein eigengeruch! Weiterer Vorteil Glas leitet Wärme besser so ird das wasser schneller kalt im Wasserbad, oder eben auch warm, wir benutzen nur die sauger mit dem großen Verschluss sonst hat die kleine ein Vacuum gezogen und bekommt keine Milch.

2

Hallo,

Ich hatte auch vor zu stillen aber trotzdem ein Fläschchen zu Hause, man weiß ja nie. Es kam dann so das ich nur zwei Tage gestillt habe und war froh ein Fläschchen zu haben. Wir haben das Fläschchen im KH ausprobiert, ob Mausi den Sauger nimmt. Erst dann haben wir mehrere geholt.
So, nun zu deiner Frage:
Wir haben die MAM anti Colic (Plastik) und sind zufrieden damit. Wir zerlegen die Flaschen zum spülen und spülen mit extra Milchspülmittel (Frosch oder Nuk) die MAM Fläschchen kann man einfach in der Mikrowelle sterilisieren, mittlerweile ca ein mal die Woche. Die Fläschchen haben keinen Eigengeruch und sehen immer noch gut aus. Allerdings würde ich keine kleinen (160ml) mehr kaufen, diese haben wir jetzt nach 12 Wochen gegen die Großen austauschen müssen.

Sorry, wurde etwas länger...

Bine mit Mausi, 12 Wochen

3

Wir haben Glasflaschen von NUK mit Antikoliksaugern (gibt es nur mit den Saugern). Ob die Antikoliksauger wirklich nötig sind kann ich dir also nicht sagen. Wir haben uns damals für Glasflaschen entschieden, weil Glasflaschen hygienischer sind. Bei Plastikflaschen kann es sein, dass sich Bakterien in Kratzern im Inneren der Flasche festsetzen. Außerdem sind Glasflaschen geschmacksneutral und verfärben nicht. Einziger Nachteil an Glas: geht einfacher kaputt. Deswegen haben wir uns von NUK einen Silikonschutz für Glasflaschen gekauft.

4

Hallo!
Ich finde Glasflaschen generell auch schöner und hygienischer. ABER : ich war ganz froh,dass wir Kunststoff hatten, denn nachts ist es mir schon mal passiert, dass mir die Flasche beim füttern aus der Hand gefallen ist. Und mit Glas wäre das nicht so spaßig. ;-) und es war unterwegs manchmal praktischer, da sie leichter sind und mein Sohn sie dann schon mal alleine halten konnte. Und sie gehen nicht so schnell kaputt. Verfärben tun sie sich eigentlich nur in der Spülmaschine. Oder nach ca 2 jahren. Kratzer hatte ich auch kaum.

Haben nicht fast alle einen antikolik Sauger? Ich hatte beim ersten nuk, das waren welche. Und werde jetzt wohl, falls nötig mam nehmen.

Lg

5

Ich hatte anfangs auch die normalen Glasflaschen von NUK. Ich wollte auch stillen, konnte es aber nicht lange, da meine Milch keine Nährstoffe hatte.
Wie dem auch sei. Mir ist es auch passiert, dass mir die blöde Flasche nachts zerdeppert ist. Nach der 3ten Flasche hatte ich die Nase voll und hab mir zusätzlich Plastikflaschen gekauft. Vor allem für Nachts. Die hatten keinen merkwürdigen Eigengeruch.

Mein Mann füttert lieber mit Glas, falls es dieses mal wieder so wird, hab ich beides da.

Jeder hat halt seine Vorliebe. Ich muss sagen mir sind die Glasflaschen immer sehr schwer vorgekommen, wenn man im halb Schlaf gefüttert hat.

6

Wir nehmen die Avent Flaschen aus Plastik (naturnah).
Sehen lange gut aus, wir haben aber euch immer bewusst ein großes Sortiment und wenn eine dann nicht mehr gut aussieht wird sie einfach ausgetauscht.

Die Glasflaschen finde ich persönlich nicht so praktisch, sie sind schwer, kaputt wenn sie hinunter fallen und ich bin eingentlich total zufrieden mit den Plastikflaschen gewesen daher haben wir dieses Mal wieder welche.

7

Plastik.

Wenn man sie von Hand spült, sehen sie nicht unschön aus. Wir haben unsere seit 2,5 Jahren und sie sind nicht verkratzt.
Eine Plastikflasche kann das Kind recht schnell selbst halten. Glasflaschen sind viel schwerer, das ist unpraktisch.

Die Plastikflasche kann man mal eben in die Tasche schmeißen, die Glasflasche muss man immer einpacken, damit nichts passiert. Fällt sie runter, ist sie kaputt...

Ich finde Glasflaschen total unpraktisch - wenn du sowieso hauptsächlich stillen willst, kämen Glasflaschen für mich nicht in Frage.

Vg Lia

8

Hallo!

Ich habe 3 Flaschenkinder und hatte nur Plastikflaschen. Und das ist gut so... Umso müder ich war, desto höher das Risiko, dass sie mir während der Fütterung auch mal aus der Hand gerutscht ist. Und dann erstmal Milch kombiniert mit Scherben entfernen, aber auch ein hungriges Baby versorgen? #schwitz

Mir sind in den drei Flaschenzeiten öfter mal Flaschen runtergefallen. Oder die Kinder haben sie weggeschossen, wenn sie sich unerwartet ruckartig bewegt haben.

Für mich wären Glasflaschen nichts. #hicks

#winke

LG erdbeerchen und die 2 Räuber (6 Jahre & 7 Jahre+1Mon.) und Prinzessin (8,5 Monate)

9

Hej hej,

Ich habe auch vor zu Stillen und werde mir trotzdem 2-3 Fläschchen in den Schrank stellen, für den Fall der Fälle.

Es wird wohl Glas werden. Wir verwenden im gesamten Haushalt zum Aufbewahren oder Einnehmen von Lebensmitteln kein Plastik und wollen es da nicht anfangen :-)

Allerdings riet man uns in einem Babygeschäft dazu, wenn das Baby beginnt die Flasche selbst zu halten, auf Plastik umzusteigen, da sie ja schonmal was wilder mit den Flaschen hantieren :-)

11

Ich habe so viel schlechtes über Plastik gelesen und dass es die Entwicklung des Kindes negativ beeinflusst. Hier: https://www.careelite.de/warum-ist-plastik-gesundheitsschaedlich Jetzt bin ich im 6ten Monat und möchte schon alles vorbereiten. Aber ich werde kein Plastikspielzeug und keine Plastiktrinkflaschen kaufen. Dann muss ich bei den Glasflaschen einfach immer genau aufpassen, damit sie nicht herunterfallen. Ich lebe selbst recht minimalistisch und möchte nicht so viel und am liebsten gar keinen Plastikkram kaufen^^

Aber es ist einfach so Gewohnheit geworden und wird so schnell auch nicht mehr aus unserer Gesellschaft verschwinden #schein

Top Diskussionen anzeigen