Avent "naturnah" oder MAM "AntiColic" Fläschchen?

Hallo zusammen,

unsere Vorbereitungen gehen - langsam - in die Endphase und nun steht langsam der Fläschchenkauf bevor...

Man liest so viel Verschiedenes - welche Flaschen nutzt ihr und warum?

Mir persönlich gefallen die MAM AntiColic Flaschen recht gut (Design und die Möglichkeit die Flasche ohne Zubehör in der Mikrowelle sterilisieren zu können - praktisch, wenn man mal unterwegs ist oder zu Besuch...)

Allerdings finde ich die Philips Avent "naturnah" auch sehr ansprechend und auch hier gibt es mittlerweile "Mikrowellensterilisierbeutel", da könnte man sich ja einen in die Wickeltasche packen und auch immer und überall die Flasche sterilisieren.. (und evtl. noch einen Schnuller dazu...)

Es ist unser 1. Kind und ich hab einfach keine Ahnung. NUK ist mir irgendwie nicht sympathisch, ich weiß nicht warum.
Unser Baby kann leider nicht gestillt werden - ich möchte aber nicht näher darauf eingehen, bitte berücksichtigt das.

Vielen Dank für eure Meinungen! :-)

1

Hallo,

Auch bei uns ist es das erste Kind und ich kann deshalb noch nicht aus Erfahrung sprechen aber wir haben uns für die MAM Fläschchen entschieden. Ich möchte voll stillen und hoffe das Fläschchen nur für die abgepumpte Milch zu brauchen. Mir hat das sterilisieren in der Micro und die Saugerform zugesagt.

Alles Gute, Bine 37 ssw

2

Ja, die Saugerform find ich auch toll - aber irgendwie auch ähnlich?

Ich glaub, ich werd je 2 Fläschchen besorgen und es austesten.
Wir haben auch je 2 Schnuller besorgt, mal schauen, am Ende entscheiden es wahrscheinlich eh die Kids.

Ich frag mich nur, ob das denn so ein wichtiger Faktor ist, dass man die Flasche theoretisch überall sterilisieren kann, oder ob man die auch mal 1 Tag ohne sterilisieren verwenden kann.. :-)

3

Ich werde sie auch nicht jeden Tag sterilisieren aber wenn es dann wieder mal ansteht finde ich es praktisch. Auch wenn man nicht extra einen Sterilisator braucht.

4

Hallo,
bei mir hat es beim ersten und zweiten Kind nicht so gut mit dem Stillen geklappt, deshalb musste ich schon früh zufuttern. Beim ersten Kind hatte ich nuk und mam. Sie mochte nuk nicht .... Das ist aber schon fast 14 Jahre her.

Beim zweiten Kind hatten wir Avent und die Eigenmarke von DM.

Beim letzten brauchten wir dann nix von alle dem :)

Ich fand Avent am besten, ist aber auch recht teuer ...

5

Hallo #winke
Also wir haben die Mam Flaschen und sind sehr zufrieden. Das Design ist toll und wie du schon informiert bist, sterilisieren geht ganz einfach und mit sehr wenig Aufwand. Sie lassen sich auch gut reinigen #pro also ich kann sie nur weiterempfehlen...

Grüessli Fischli mit Zwärgli 12 Wochen #verliebt

6

Hallo,

also ich kann die Avent Flaschen empfehlen, die MAM habe ich nicht ausprobiert.
Bei meinem Sohn hatten wir noch die "normalen" Avent (die honigfarbenen) weil es die naturnah noch nicht gab.
Habe jetzt erstmal zwei Avent naturnah als Glasflasche besorgt, falls es mit dem Stillen wieder nicht klappen sollte.
Wir haben uns ganz bewusst für Glasflaschen entschieden! Sie sind zwar teurer und schwerer, aber das Geld war uns egal und halten muss ja eh Mama oder Papa ;-)
Es ist nämlich so, dass die Getränke leider den Geschmack vom Plastik annehmen! Bei Milch schmeckt man das natürlich nicht, aber wenn die Kinder dann Wasser daraus trinken schmeckt man es ganz deutlich!
Das nur nebenbei als Tipp!

Liebe Grüße spikuline mit Muckelchen (3) und Bauchmaus (34+4)

7

Hallo,

zu den Avent Flaschen kann ich nichts sagen, aber die MAM Flaschen uneingeschränkt empfehlen.

ich hatte die auch schon vor der Geburt besorgt, auch aus dem Grund, daß man keinen extra Steri braucht und sie einfach in die Mikrowelle stellen kann. Und natürlich auch wegen der Optik ;-)
Meine Maus wurde anfangs gestillt, aber die Milch ging aus und sie nahm weiter ab und wir mussten erst zufüttern, dann komplett Flasche geben. Sie kam von Anfang an mit allen Systemen zurecht ( wir hatten noch NUK, DM etc- quasi Querbeet), aber aus den MAM Flaschen hat sie am gleichmäßigsten getrunken und auch hinterher weniger gespuckt.
Auch jetzt mit 16 Monaten will sie ihre Abend und Morgenflasche noch gerne in den MAM Flaschen- mittlerweile sagt sie das auch so :-)

8

Danke ihr Lieben!

Wie ihr seht - die Meinungen sind verschieden.
Ich werd' auf jeden Fall mal die MAM besorgen, weil wir den Sterilisator eventuell nicht rechtzeitig "weitervererbt" bekommen und uns wegen ein paar Wochen nun wirklich keinen neuen anschaffen wollen, werde mir aber auch die Avent Flaschen besorgen, man kann ja immer noch das gute alte Auskochen zum Sterilisieren verwenden...
;-)

Für den Anfang müsste ja die kleinste Größe reichen, denke ich? In der kleinsten Größe kann man später ja auch noch Tee oder Wasser füttern, wenn die Milchmenge mehr wird (und bis dahin wissen wir ja, was er lieber hat - vielleicht will er ja beide nicht).

Danke!

9

Also wir haben die Avent Flaschen und sind total zufrieden, aber auf die kleinste Größe könnten wir locker verzichten. Wir haben drei kleine, eine war ein werbegeschenk, die andere war bei der Milchpumpe dabei und noch eine beim Sterilisator. Nach ein paar Wochen musste ich einen Satz von den größeren Flaschen kaufen und bin heil froh das ich für die anderen kein Geld ausgegeben hab, das rentiert sich wirklich gar nicht. Für uns zumindest.

10

Der Nachteil bei den größeren Avent Flaschen ist, dass dort zwei Loch Sauger drauf sind und mit denen kommt er selbst mit 13 Wochen nicht klar, weshalb ich noch einen Satz ein Loch Sauger dazu kaufen musste.. Naja irgendwann wird er es schon lernen aus zwei löchern zu trinken #rofl

weiteren Kommentar laden
12

Ich hatte die Mam im Laufe der Zeit bei meinen Kindern probiert. Ist ganz praktisch mit dem sterilisieren in der Mikrowelle aber wenn man das oft macht leiert sich das Ding aus und ist nicht mehr dicht.

Wir beliebne dieses Mal bei Avent Naturnah und investieren halt etwas mehr in die Produkte aber ich weiß dass ich mich dann nicht so ärgern muss.

13

Huhu! Ich wollte auch noch mal was dazu schreiben! Wir haben immer noch die Avent naturnah-Flaschen und davon die Glasflaschen (seit anderthalb Jahren).

Das ist auch das, was ich dir empfehlen würde, egal welche Marke du nimmst. Die sind zwar etwas teurer in der Anschaffung, aber sie halten viiiiel länger! Ich persönlich finde die Glasflaschen sind hygienischer, man kann sie auch mal in den Geschirrspüler packen, ohne dass sie verfärben und verkratzen können sie innen auch nicht. Beim ersten Kind hatte ich noch Plastikflaschen, die hatte ich zwischendurch mindestens einmal durch einen ganz neuen Satz ausgetauscht (und die hatte ich nie im Geschirrspüler).

14

danke für den Tipp!

Top Diskussionen anzeigen