Größe Beistellbett

Hallo,

bei uns ist es im Juni so weit, dass das erste Kind ankommt und natürlich kommen jetzt in der Planung die ersten mehr oder weniger schweren Fragen auf :-)

Wir würden gerne den oder die Kleine in einem Beistellbett bei uns schlafen lassen. Wir könnten eines haben, welches in der Familie vorhanden ist, ein wirklich sehr schönes altes Bett, welches über Generationen genutzt wurde. Eigentlich gefällt uns auch die Idee... Aber... ein paar Fragen beschäftigen uns:
Die Höhe scheint mit 62cm ganz gut zu sein - wir bekommen noch ein neues Bett, daher werden wir noch in Erfahrung bringen, wie hoch dieses genau ist - wir haben ausgemessen, dass das Bett 50cm breit und 90cm lang ist.

Eurer Meinung nach, wie lange kann das Baby wohl dieses Bett mit 90x50 nutzen? Weil wenn es eh nur ein paar Monate nutzbar wäre, dann würden wir eher gleich in ein Ikea Gitterbett investieren mit der Größe 60x120, welches wir zunächst als Beistellbett und dann später auch länger nutzen könnten. Um das alte Familienbett zu holen, müssten wir nämlich ein Auto mieten und 500 km fahren, um es von den Schwiegereltern zu holen...

Vielen Dank für Eure Antworten!

1

Hallo! Guck Dir mal die Maße vom normalen und vom Babybay maxi an. Das normale hat bei uns ca. 3-4 Monate gepasst. Das Maci haben wir locker bis sieben Monate genutzt. Seitdem schläft unsere Sohn im eigenen Bett. Aber ich denke, er hätte do bis neun Monate rein gepasst. Wenn ihr allerdings genug Platz habt, ein richtiges Bett ohne Gitterseite an Euer Bett zu stellen, habt ihr wohl länger was davon.

2

Ich denke, ein gutes halbes Jahr passt das schon. Bei uns jedenfalls war das der Fall. Zur Orientierung: Zur Geburt sind die Kids ca 50 cm lang, unser 2-jähriger ist jetzt 85 cm groß, unsere fast 4-jährige Tochter 95 cm. Sind beides keine Riesen, aber in dieser Größenordnung bewegt sich das, so dass man im 1. halben bis kompletten Jahr keine Platzprobleme hat. Dann wirds vielleicht etwas kuschelig im Bett und man muss umsteigen ...

3

Das Problem mit den Beistellbetten ist meiner Meinung nach nicht die Groesse, sondern das Gewicht: mit 6 Monaten war unser Kleiner einfach zu schwer fuer mich ihn aus ubd ins Beistellbett zu heben - wenn man selber da neben liegt, ist ne doofe Drehbewegung 3-4x nachts. Insofern hab ich es dann 50cm von unserem Bett weg gerueckt, dass ich ihn gerade rein und rausheben kann, ohne mir den Ruecken zu verheben ;-) Insofern denke ich reicht jedes Beistellbett von der Groesse, weil ab einer bestimmten Kilozahl, moechte man dass so nicht mehr - die Babies sind ja noch nicht in der Lage mitzuhelfen, zu krabbeln.

Wir machen es daher so, dass eine 90cm Matratze neben unser Bett auf gleiche Hoehe kommt. Dann kann ich hin- und wegrollen und muss nicht mehr heben ;-) Aber das ist ja Geschmacksache.

4

Wir hatten anfangs auch ein ganz normales Beistellbett, in etwa die selbe Größe.Ich glaube, Junior hat da so 4-5Monate drin gelegen bzw reingepasst, da er eher bei uns im Bett geschlafen hatte ;-)
Danach haben wir auch das normale Gitterbett als Beistellbett neben unseres gestellt und da hat Junior bis er fast 1,5Jahre alt war drin geschlafen.Dann ist er samt Bett in sein eigenes Zimmer gezogen.
Ich weiß ehrlich gesagt nur nicht, ob es mir den Aufwand wert wäre ein Auto zu mieten und 500km zu fahren?!Mal abgesehen von der Zeit, kostet das ja auch nicht wenig Geld....da könnte man sich ja fast einfach ein anderes Beistellbett kaufen (klar, so aus der Familie ist immer schöner).

5

Also, bei uns waere so ein Beistellbett eher wenig sinnvoll gewesen, und haette ohnehin nur als Rausfallschutz gedient. Anfangs hat der Kleine ausschliesslich mit Koerperkontakt geschlafen, da haette ich ihn auch nicht 30 cm von mir weg ins Beistellbett legen koennen. Als er dann mehr Platz brauchte und sich auch schonmal von mir weg rollen wollte (so mit einem knappen halben Jahr), da waere er fuer so ein Minibettchen schon viel zu gross gewesen.

Heute ist er knapp 3 und etwa 1m gross, und das angebaute Kinderbett ist noch immer in Betrieb. Eigentlich soll er jetzt langsam in sein eigenes Zimmer umziehen, aber, da ich damit rechne, dass es noch laenger naechtliche Umzugsaktionen geben wird, bleibt das Bett auch weiterhin angebaut.

6

Ich würde dir raten, gleich das Gitterbett zu nehmen. Meine Nr. 2 war ein richtiger Brocken und hätte in so ein Bett gerade mal 3 Monate hineingepasst (Nr. 1 hingegen ist und war immer schon klein und zwar - hab übrigens 2 Mädels)!!!

Top Diskussionen anzeigen