Beistellbett, Stubenwagen, ....

Hallo,

Wir haben heute mal eine erste kleine vorsichtige Runde durch den Fachmarkt gewagt.

Irgendwie hat mich das Angebot jedoch völlig überfordert.

Warum habt ihr nen Stubenwagen, warum ein beistelltet? Brauche ich beides und dazu noch ein Babybett???

Liebe grüße

1

Hallo,

wir haben ein Babybett in 70 * 140 cm - da wird das Baby auch von Anfang an drin schlafen. Für ein Beistellbett ist neben dem Ehebett leider nicht genügend Platz. :-(

Dann haben wir noch einen Stubenwagen - den kann man durch das Haus rollen und das Baby kann dann anfangs darin liegen während ich z.B. Wäsche bügle, am PC arbeite, im Bad bin, ... es wird anfangs also als eher mobiles Bettchen genutzt. ;-) Da wir ne Katze haben, möchte ich das Baby vorerst nicht allein mit der Katze in einem Raum lassen und will es daher bei mir haben können - aber es soll auch nicht die ganze Zeit entweder allein im Schafzimmer liegen müssen bzw. ich kann mich nicht den ganzen Tag beim Baby im Schlafzimmer aufhalten - daher brauchen wir den Stubenwagen als mobile Schlafmöglichkeit für die ersten paar Monate.

Und dann haben wir noch ein Laufgitter in 100 * 100 cm - das steht im Wohnzimmer und dort kann das Baby dann liegen während man isst, Besuch hat, mal einen Film schaut etc. - das kann man zwar auch in andere Räume tragen und hin- und herrollen, aber es soll eigentlich an Ort und Stelle stehenbleiben.

Was man braucht hängt wohl davon ab, was für euch sinnvoll und nützlich ist.

2

Ein Beistellbett oder Gitterbett mit einer herausnehmbaren Seite find ich sinnvoll, weil Schlafen dadurch viel ruhiger wird. Meine Kinder jedenfalls brauchten immer Körperkontakt anfangs. Und stillen war auch sehr konfortabel: Kein Gehebe, nur umdrehen und los gehts ;-).
Einen Stubenwagen hatte und brauchte ich nie. Ich find die sehr klein, da wachsen die Kinder schnell raus. Wenn es einem um eine Ablagemöglichkeit im Wohnzimmer geht, find ich n Laufstall mit Matraze besser, weil viel größer.

Viele Grüße

f.

3

Wir hatten ein Babybett und ein Moseskörbchen #verliebt (aus London, mit schneeweißer Spitze, ein Traum!).

Man braucht keinen Stubenwagen, ein Bett und ein Beistellbett. Warum auch?

Eigentlich reicht doch ein Bett völlig aus.

4

Bei meinem Sohn hätte sich nichts davon gelohnt, er hat nur in meinem Arm geschlafen, selbst das Beistellbett war zu weit weg von mir - da wurde nur gebrüllt.

lg

5

Wir beabsichtigen mini-me tagsüber im stubenwagen zu kutschieren in bad, küche, Wohnzimmer und nachts ist geplant, dass sie von Anfang an in ihrem Bett im Kinderzimmer schläft. Ja so der Plan :-)

Der Stubenwagen ist also nur für tagsüber solang sie noch nicht sitzen kann. Danach kommt wahrscheinlich statt stubenwagen der laufstall oder eine wippe, wird sich zeigen was madame bevorzugt. Stubenwagen wird nach 2 - 3 Monaten auch zu klein.

Beistellbett brauchst du, wenn dein mann auf seine Nachtruhe verzichten kann und du die Möglichkeit hast direkt im bett nachts zu stillen.

13

Mein Mann hat durchgeschlafen trotz Kind in der Mitte...
Bevor sie geweint hat, hatte ich schon gemerkt dass sie was will und sie angelegt... es gab höchstens wohliges schmatzen#baby

6

Wenn du Platz hast kauf gleich ein "normales" Babybett (entw. 60 x 120 od. 70 x 140) und montiere es an euer Ehebett, fürs Wohnzimmer würde ich eher ein Reisegitterbett empfehen. Einen Stubenwagen bräuchtest du - wenn überhaupt - nur sehr kurz.

7

Wir haben ein Stokke Sleepi. Das wächst mit vom Minibett übers Kinderbett bis zum Juniorbett. Anfangs stand das Minibett immer dort wo ich war. Dank der Rollen kein Problem, morgens vom Schlafzimmer mit in die Küche, wieder ins Bad, ins Wohnzimmer oder auf die Terasse usw... Später war es ein Kinderbett und jetzt haben wir es zum Juniorbett umgebaut.

8

Wir hatten damals (und werden es auch dieses mal wieder benutzen) ein Beistellbett, welches an meiner Seite stand,Es ist einfach praktisch, das Baby direkt neben sich zu haben.Ich wollte ihn auch einfach immer im Auge haben.Allerdings hat Junior dann recht schnell nur noch bei uns im Bett geschlafen.Da ich ihn aber nicht in die Mitte legen wollte, diente das Beistellbett ganz praktisch als Rausfallschutz.
Als er größer wurde haben wir das normale Kinderbettchen als Beistellbett umfunktioniert.
Anfangs hatten wir im Wohnzimmer noch eine Wiege.Die würde aber recht schnell gegen einen Laufstall getauscht.Die Wiege kommt dieses mal gleich zu meinen Eltern und wir benutzen nur den Laufstall im Wohnzimmer,
Einen Stubenwagen hatten wir nie, aber das ist ja im Prinzip das gleiche wie eine Wiege.
Ich fand es einfach praktisch, auch im Wohnzimmer eine Schlafmöglichkeit fürs Baby zu haben.Auf der Couch wurde es mir irgendwann zu unsicher.

9

Wir haben nur ein Babybett und bisher keine Laufstall oder ähnliches.

Ein Stubenwagen ist dahingehend praktisch, dass man ihn halt durch die Wohnung mitnehmen kann. Aber z.B. unser Bad ist so klein, da würde ich den nicht rein bekommen, in den anderen Räumen würde es jetzt gehen, aber am Anfang, wenn sie sich noch nicht drehen und krabbeln können, kann man die Kinder ja auch Mal auf dem Boden ablegen.

Für später werden wir uns dann wahrscheinlich einen Laufstall besorgen. Eigentlich mag ich die nicht so, aber wir plane uns, Ende nächsten Jahres wieder einem kleinen Welpen aufzunehmen und dann ist der echt praktisch um Hund und Kind zu trennen, wenn man mal ein paar Minuten auf Toilette ist, oder raus an die Tür muss.:-)

Top Diskussionen anzeigen