Erstausstattung - was braucht man WIRKLICH?

Hallo! Ich bin zum ersten Mal valide schwanger und habe mich in meiner freudigen Erwartung sofort in die Vorbereitungen gestürzt.

Dabei ist mir schnell klar geworden: ich könnte ins Kauf-Koma verfallen. Das Angebot ist verwirrend groß.

Deshalb meine Frage: was braucht man an Erstausstattung wirklich? Was ist sinnvoll im Bereich Körperpflege, Schlafen, Stillen, Spielen, Anziehen?

1

Man braucht viel weniger als man denkt.

Zum spielen erstmal gar nix.

Koerperpflege, tja, da wuerde ich erstmal bei der hebamme um proben bitten und dann erst kaufen, wenn ich weiss, dass es mein kind auch vertraegt.

Eine kleine erstausstattung an kleidung ist wichtig. Bodys braucht man ein paar mehr, aber aus den ganz kleinen groessen wachsen die suessen innerhalb von wenigen wochen raus. Unsere hatten erst groesse 74 laenger an.

Wenn du stillst, dann sind stilleinlagen sinnvoll, den rest wuerde ich mir erst holen bei bedarf.

Fuer das schlafen einen schlafsack. Natuerlich auch ein bettchen, vielleicht eine spieluhr ( achtung nicht zu laut ).

Ich fand auch tragehilfen klasse. Hatte einen masubi, aber auch da sind die geschmaecker verschieden. Musst du mal probetragen, oder auch die hebamme oder freunde um tips bitten. Kinderwagen und zubehoer, wie fusssack usw sind auch sinnvoll.

Mein tip: weniger ist mehr und bei bedarf ist alles was fehlt ruckzuck eingekauft, ob drogeriemarkt oder kleidung oder fachgeschaeft, ist heute ja kein hexenwerk mehr, ich habe auch meinen mann zum besorgen geschickt und freunde oder eltern waren auch froh wenn ich einen wunsch geaeussert habe...

#winke#herzlich

5

Danke, das hört sich vernünftig an.

Jetzt muß ich mich nur noch beherrschen... ;)

2

Ich denke auch weniger reicht... beim 1. hab ich auch sooo viel angeschafft..

Beim 2. wirds weniger:

Bett (brauchen wir nicht, da wir Familienbetten)
Wickeltisch evt
Kleidung
Tragetuch/gute mitwachsende Tragehilfe/Sling
Windeln (evt Stoffis)

für dich evt Stilleinlagen

An Pflege haben wir nur folgendes benutzt:
gutes Olivenöl zum massieren
Weleda Calendula Babycreme falls der Po mal wund war

3

PS:
Wenn ihr ein Auto habt natürlich einen Kindersitz

6

Dir auch schönen Dank! Bei Kindersitzen haben wir neulich geguckt, die waren ja alle sauschwer! Hattest Du da einen guten?

7

Wir hatten den Römer Babysafe plus II
Der war auch schwer, aber ich habe ihn eh im Auto gelassen. Das ist schließlich ein Autositz und keine Transportschale... Ich hab die Kurze dann ins Tuch, die Trage oder einen Sling gepackt... auch um meinen Rücken zu schonen...

Beim 2. werde ich nur eine gebrauchte Schale für den ANfang holen und dann schnell auf einen Reboarder umsteigen

4

Das ist sehr individuell, hängt meiner Meinung nach von dem Baby, den Eltern, der Wohnsituation ab.
Ein Kind kann nicht ohne pucken schlafen - schon braucht man keinen Schlafsack. Für so manchen ist ne Federwiege Gold wert - wir hätten uns unsere stets sparen können. So könnte man jetzt die ganze Palette durchgehen ...

Aus meiner Erfahrung sind die meisten Erstausstattungslisten im Bereich Kleidung ganz gut - plus minus eben, je nach Waschgewohnheit und Wechselwäschebedarfdurch Wickelunfälle etc ...
Bereich Mobilität: Wir brauchen und haben keinen KiWa, dafür ne gute Tragehilfe.

Bereich Babyschlaf: Unser Baby schläft direkt mit im Bett, wir haben ne Riesenliegefläche. Alternativ kann ich n Beistellbett empfehlen. Babyfon haben und brauchen wir auch, haben ein großes Haus ... Ob wir Schlafsäcke oder Pucktücher nutzen, wird sich zeigen. Meine beiden größeren Kinder waren da verschieden.

Bereich Ernährung: Ich hab immer gestillt, brauchte also nur Stilleinlagen und Spucktücher. Schnuller nutzen wir auch. Darüber hinaus braucht man nix, finde ich.
Spielzeug: Braucht man nix. Wenn du was kaufen willst, find ich ne Spieluhr nett und ein Mobile. Später dann einen Spielbogen und ne Rassel. Sonst echt Alltagsgegenstände.
Babypflege: Gebadet hab ich anfangs immer im Waschbecken. Haben Wickeltisch, Wärmelampe, eine Waschschüssel und Einmalwaschlappen sowie Ikea-Waschlappen im Einsatz. An Pflegeprodukten Pampers, Wundschutzcreme für den Po, Waschgel und Öl für den Körper. Außerdem find ich Einmal-Wickelunterlagen bequem, ganz am Anfang geht immer was daneben. Ein Badethermometer hilft. Und n Fieberthermometer ist wichtig. Für unterwegs habe ich keine extra Wickeltasche, sd ein kleines Stofftäschchen mit Windel, Wechselbody, Feuchttüchern, das mit in meine Tasche kommt.

Ich glaube, das war alles. Wippe, Laufstall, Fläschchen. .. all so was haben wir nicht. Auch kein spezielles Zimmer für den Mini. Hier teilen sich die 3 Kinder ein Spiel- und ekn Tobezimmer, in einem weiteren Zimmer stehen hier Kleiderschränke ( pro Kind einer) und der Wickeltisch.

Viel Spaß bei den Vorbereitungen; -) wünscht
f.

8

Danke! Bei uns muß es ein Beistellbett sein. Ich hab so schon oft genug Männes Ellbogen im Gesicht... :p

Hat da jemand Empfehlungen, welche gut sind? Ich mag den BabyBay gerne ist hier aber sauteuer. Chicco hatten wir uns auch angeguckt, mag den Reißverschluss, fühlt sich aber instabil an...

10

Wir haben ein gitterbett von ikea, dass auf 2 Höhen einstellbar ist und eine Gitterseite kann man rausnehmen. Geht also als gitterbett, beistelltet und später als kinderbett. Unten können noch 2 Laden rein...
http://m.ikea.com/at/de/catalog/products/spr/19927000/

weitere Kommentare laden
9

Es gibt im Internet Hunderte Erstausstattungslisten...die kann man ja mal durchforsten und sich dann ganz individuell seine eigene zusammen basteln.

So habe ich es jedenfalls gemacht.

Ich denke, es bring jetzt nichts sich an anderen Müttern zu orientieren. Denn wenn ich mir zum Beispiel die Listen oder Tipps anderer Mütter durchlese, merke ich schnell...das ich davon vieles bei meinen ersten beiden Kindern zum Beispiel gar nicht gebraucht habe / haben wollte. Es ist halt alles komplett individuell.

Ich denke auch wenn man vorher noch nie Mama war, wird man ein Gespür davon haben...was definitiv wichtig zur Grundausstattung gehört.

12

Danke!

15

Ich hab versucht, mich an den Grundbedürfnissen entlang zu hangeln.

Essen: ich möchte stillen. Daher brauch ich für's Baby erstmal gar nichts, für mich Stilleinlagen, ein gutes Buch über's Stillen und am besten schon einen Kontakt zur LLL oder einer anderen Organisation, falls es nicht auf Anhieb klappt ;) Ich hab zwar ein Stillkissen, aber das braucht man gar nicht unbedingt.

Schlafen: Da stand schnell fest, dass der Zwerg mindestens das erste, evtl. auch noch das zweite Lebensjahr bei uns schlafen wird. Unser Bett ist nur 1,80m breit, also muss ein weiteres Bett dran. Überteuertes Babybay sparen wir uns aber. Wir nehmen ein normales Kinderbett, bei dem man eine Seite komplett abmachen kann und verschrauben es fest mit unserem Doppelbett. Das Bett braucht natürlich noch eine Matratze. Schlafsack haben wir erstmal nur einen, Pucktuch ebenso. Für's Schläfchen tagsüber bleibt Mini entweder im Tragetuch oder wird in einer Federwiege abgelegt. Damit wir hier flexibel sind, gibt es in jedem Raum, in dem wir uns aufhalten einen Haken, um die Federwiege aufzuhängen.

Nähe & Transport: ein elastisches Tragetuch für die allerersten Wochen, ein Ringsling für den Papa und eine buzzidil Trage für unterwegs. Kein Kinderwagen (finden wir unnütz, so lange Mini noch nicht läuft, tragen wir. Später ist ein Buggy sinnvoll). Außerdem für's Auto noch eine Babyschale, wobei wir überlegen, evtl. gleich einen Reboarder zu nehmen.

Körperpflege: wir haben Stoffwindeln in allen möglichen Größen und Ausführungen (Pockets, All-in-Ones, Höschenwindeln mit Überhosen in Newborn-Größe, Größe S und One-Size), sollte sich Mini entsprechend entwickeln, könnten wir uns auch Teilzeit-windelfrei vorstellen. Da muss man sich erstmal höchstens gedanklich drauf einstellen. Spezielles "Zubehör" braucht man für den Start nicht (man kann direkt über dem WC abhalten oder degradiert halt eine alte Plastikschüssel, die man eh nicht mehr so schick findet). Wickelmöglichkeiten haben wir schon, da brauchen wir nur zwei neue Auflagen und ein bisschen Kram, um das Wickelzeug gut zu organisieren, also schöne Körbchen, etc.; Waschlappen haben wir dann noch besorgt, weil wir keine Feuchttücher benutzen wollen. Hier braucht man auch ziemlich viele, weil man sie natürlich nur einmal benutzt und dann gleich wäscht. Kommen bei uns dann in die Windelwäsche, so dass es kein zusätzlicher Aufwand ist.

Kleidung: eine Grundausstattung in 50/56 hab ich komplett selbst genäht http://fs1.directupload.net/images/141222/fib3jf7h.jpg , teilweise bekommen wir aber auch gebrauchte Kleidung aus dem Familien- und Freundeskreis. Ein paar Teile sind aber irgendwie auch gelegentlich in den Einkaufswagen gehüpft, weil sie einfach zu süß waren.

Für alles mögliche und angeblich unentbehrlich: Spucktücher (Mull- oder Moltonwindeln) und davon viele. Wir haben jetzt erstmal 40 Stück. Damit kann man schnell mal ein Missgeschick beseitigen, sie eignen sich als Schnuffeltücher, um beim Stillen ein bisschen Diskretion zu haben, zum einrollen ins Tragetuch für eine bessere Kopfkante, etc.

Wichtig: alles was an Textilien da ist und später direkten Hautkontakt hat, sollte mindestens einmal vorgewaschen werden. Ohne Duft und ohne Weichspüler.

16

Danke! Du nähst aber hübsch!

17

Gerne & Danke für die Blumen #blume

weitere Kommentare laden
21

Körperpflege brauchst du erst einmal gar nichts, Wasser und Lappen reicht für alles, evtl. noch etwas Babyöl, aber das bekommt man oft als Proben geschenkt bei dm, rossmann usw. Also nur Windeln.

Spielen braucht es anfangs auch nichts, danach wird Backpapier der Renner z.B. man könnte aber auch knisternde Spielzeuge kaufen ;)

Zum Stillen Stilleinlagen,

zum Schlafen ein Schlafsacksystem oder Schlafanzüge usw. je nachdem, was dir gefällt.
Anziehen Bodys, Strampler, Oberteile, Jacken, Mützen, Socken.

22

Hallo

Ich fasse mal zusammen was bei uns genutzt wurde

Kleidung ab Gr. 56. Unsere Kinder wurden auch immer über 50 cm im US geschätzt, sonst hätte ich auch 50 besorgt. Ich nutzte zu Beginn Kurzarmbodys, Strampler, Socken. Ab Gr 62 auch Zweiteiler, bei Hosen habe ich auf einen breiten, weichen Bund geachtet.
Ich habe die komplette Kleidung in meinem Schrank und im Wickeltisch untergebracht. Einen eigenen Kleiderschrank gibt es erst später, passend zum großen Bett (Kindergartenalter).

Geschlafen wurde im Beistellbett oder in der Wiege im Wohnzimmer. Das normale Bettchen haben wir zu Beginn nicht genutzt. Trotzdem gehört es für mich zur Erstausstattung.

Kinderwagen finde ich unerlässlich, aber ich kenne auch Leute die ihn überflüssig finden. Ich hantiere regelmäßig mit Pferden, da möchte ich das Kind nicht in der Trage haben.

Spielzeuge, Pflegeprodukte und solchen Kram bekommt man idR zu Hauf geschenkt. Zum einem natürlich von Familie und Freunden, zum anderen als Proben von Hebamme und KH/Geburtshaus. Nur eine Spieluhr finde ich nett um diese in der Schwangerschaft schon auf den Bauch zu legen.

Dann nutze ich Mullwindeln als Spucktücher, Moltontücher um diese zum wickeln unterzulegen. Zu Beginn habe ich mit Wasser und XL-Wattepads gereinigt. Kosmetiktücher habe ich zum trocken tupfen verwendet.

Bei den ersten beiden hatten wir den Wickeltisch im kühlen Schlafzimmer, da haben wir einen Heitstrahler genutzt (Herbst und Winterkinder). Beim jüngsten haben wir in einem wärmeren Raum gewickelt und auf den Strahler problemlos verzichten können.

Zum Baden hatten wir einen Eimer. Das ist Geschmackssache, wir wollten ihn nicht missen. Das Bad haben wir mit einem kleinen Elektrolüfter hoch geheizt, damit es angenehm fürs Baby ist. Nach dem Eimer sind wir gemeinsam in die große Wanne gegangen.

Ich hatte nie einen Laufstall oder eine Wippe, dafür in jedem Raum eine Isomatte, Puzzlematte oder Krabbeldecke auf dem Boden um das Kind jederzeit ablegen zu können. Hätten wir z.B. ein Haustier wie Hund oder Katze, dann wäre ganz sicher ein Laufstall da gewesen.

Stillen braucht kein Zubehör, lediglich gute Stilleinlagen für die erste Zeit. Ich kann sehr die von Lanisoh empfehlen. Ich habe mir zudem irgendwann eine Handmilchpumpe von Avent zugelegt. Flaschen und Pulver würde ich nicht vorab besorgen, wenn man denn stillen möchte.

Eine Babyschale mit Basis war mir sehr wichtig und jeden Cent wert. Wir wohnen abseits und fahren fast alle Strecken mit dem Auto. Sehr sicher, sehr komfortabel.

Bestimmt nicht vollständig. Aber mehr fällt mir spontan nicht ein. Shoppen ist toll und es gibt viele Dinge die man nicht braucht, aber es ist doch nett einiges zu haben ;-). Ich würde Produkt für Produkt durchgehen. Zu allem gibt es unendlich viele Meinungen. Keine ist alleine richtig, es gibt viele Wege. Was für euch passt, das müsst ihr selbst rausfinden.

LG und viel Spaß beim vorbereiten.

30

Hallo :-)

Ich schreibe mal, was wir so haben und nutzen (die ersten sechs Monate).

Körperpflege: Wasser, Waschlappen, Stoffwindeln (Überhosen, Einlagen, Mullwindeln, Windelvlies, Windelklammer), Kapuzenhandtücher, Nagelschere, Mandel- und Jojobaöl zur Massage, Fieberthermometer, Sicherheitswattestäbchen, Fenchel-Kümmel-Öl, Fieberzäpchen, Soor-Salbe, Haarbürste.

Schlafen: Beistellbett für den Anfang, Gitterbett, 3 Schlafsäcke.

Stillen und Ernährung: Zwei Stillkissen, je zwei Bezüge, Handmilchpumpe, Muttermilchbeutel, waschbare Stilleinlagen, Lätzchen

Spielen: Spielebogen (war ein Geschenk), Mobile über dem Wickeltisch.

Anziehen: 5 Bodies, 3 Bodyverlängerer (bei Stoffwindelnutzung), 5 Oberteile, 5 Hosen/Strumpfhosen, 5 Paar Socken, 23 Mützen (alles Geschenke), 5 Strampler, 5 Schlafanzüge, 2 Halstücher, 2 Schals, 2 Paar Handschuhe

Transport: Babyschale, Kinderwagen, 2 Tragetücher (eines für Papa, eines für Mama), Tragecover, Beinlinge, Schuhe.

Möbel: Laufstall, Wandwickelregal, Schrank

LG Py-chan

Top Diskussionen anzeigen