Erste Orientierung im Kinderwagen Dschungel

Hallo,

Ich bin ganz neu und auch noch ganz frisch schwanger, aber da ich weiß wie lange ich für Entscheidungen brauche will ich schon mal mit einer Groben Orientierung beginnen.

Woher weiß ich als Laie welche Kriterien mein Kinderwagen erfüllen muss?#kratz

Außer das ich auch mal auf dem Waldweg fahren muss habe ich keine bestimmten Voraussetzungen?

Eigentlich würde uns ein "fahrrad-Anhänger-Wagen" gefallen. Sind die auch Alltagstauglich als Kinderwagen zu nutzen oder wirklich erst später? Gibt es hierzu irgendwelche Alternativen?

Ich danke euch für ein erstes Licht in meinem Dunkel!

Wallpaper

Wenn es auch mal auf Waldwege gehen soll, wäre es gut, wenn der Wagen 4 starre Räder hätte und keine bewegliche Vorderachse. Viele Wagen gibt es als Kombikinderwagen mit einer Wanne, in der das Baby in den ersten Monaten liegen kann, und einem Sportwagenaufsatz, in dem es später sitzen kann. Für den Fall, dass das Baby schon aus der Wanne rausgewachsen ist, bevor es selbstständig sitzen kann, sollte der Sportwagenaufsatz komplett flach eingestellt werden können.

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

Mir hat diese Seite zu Beginn gut geholfen, um erstmal zu wissen "Was" ich will! Danach kam die Markenauswahl.

http://www.kinderwagen-berater.de/kinderwagen_einkaufsberater

Wenn du schon zu einem "Fahrradanhänger" tendierst, dann schau mal hier :

http://www.buggy.de/index.php?id=6

Die haben wir auch mal live getestet. Suuuuuper Teile!!! Ich war total begeistert! Handling, Klappmaß, Qualität etc!! War wirklich ein Favorit! Aber der Preis hat uns dann leider auch umgehauen. Vielleicht beim zweiten Kind oder so ^^

Hallo!

Der Kinderwagenberatungs Link von szalona schaut sehr nützlich aus! Ähnliche Seiten haben wir uns auch gründlich angesehen.
Dann sind wir in Geschäften gewesen und haben uns die KIWAs "live" angeschaut, und uns da beraten lassen (unverbindlich...).

In Geschäften könnt ihr dann auch ausprobieren, ob ihr den KIWA gut schieben könnt. Obwohl mein Mann kein Riese ist (181cm), tritt er z.B. bei fast allen KIWAs gegen die hintere Achse. Ein Buggy kam deswegen bei uns nicht in Frage.
Die meisten Geschäfte lassen einen auch ausprobieren, ob der KIWA ins eigene Auto passt (z.B. gegen Führerschein als Pfand).

Frag auch Bekannte, Freunde und Kollegen, welchen KIWA die haben/ emfehlen - und warum!

Was 3-Rad und 4-Rad angeht: hier gibt es 2 Lager: Die einen sagen, dass ein 3-rädriger Wagen einfacher zu handhaben ist - gerade in unwegsamen Gelände, wie Waldwegen.
Die anderen sagen, dass 4-rädrige Wagen stabiler sind, besonders in unwegsamen Gelände und auf Waldwegen... #kratz Was stimmt, muss man dann wohl einfach selber ausprobieren :D

Einen Fahrradanhänger kann man meist erst benutzen, wenn das Kind bereits selber sitzen kann (ab ca. 6 Monaten). Manche kommen jedoch mit einer Art "Hängemattte", die man dann auch schon vorher nutzen kann. Die Dinger sind jedoch meist ziemlich sperrig - also unpraktisch wenn der KIWA (oft) in den Autokofferraum muss. Das Kind sitzt meist auch sehr niedrig = kippsicher und stabil, aber viel Heberei.

Mein Rat:
Denk gut darüber nach:
1) Wo ihr den Wagen benutzen werdet (Gelände, Strasse, Kopfsteinpflaster, in Geschäften, Bus...?)
2) Wo er aufbewahrt werden soll (Treppe hochtragen, Garage, in der Wohnung?)
3) Ob er oft mit ins Auto muss (Kofferraum, Skibox aufs Dach?)
4) Wieviel Geld du ausgeben willst (evt. gebraucht kaufen, besonderes Angebot abwarten?)

Unser Beispiel:
Wir wohnen in 'nem Neubaugebiet in einer Stadt, werden selten Bus fahren, aber oft Auto. Wollen oft im nahen Park auf Schotterwegen und im Wald spazieren gehen. Dazu ist es hier ziemlich hügelig, und Schnee und Eis kann es auch geben. --> Wir wollten also einen stabilen Wagen mit grossen Rädern, der aber trotzdem leicht zu handhaben ist und gut in den Kofferraum passt.

Da ich Rheuma habe brauchen wir einen leichten Wagen, den ich ohne Probleme zusammenfalten und heben können muss.
Shopping ist nicht so mein Ding, gehe also davon aus, dass der KIWA nicht oft in Geschäfte oder die Fussgängerzone muss. (Wo kleine, wendige KIWAs besser sind.)
Wir wollten uns nicht "krumm und dumm" zahlen.

Wir haben uns für einen Baby Jogger City Elite entschieden, und dann abgewartet, bis eins der Geschäfte im Umfeld den Sportwagen im Angebot hatte (Farbe vom letzten Jahr, hat uns nicht gestört). Die Babywanne haben wir dann gebraucht gekauft (Internet). Die wird ja im Gegensatz zum Sportwagen nur wenige Monate genutzt.
Der KIWA ist sehr leicht, stabil (wir haben versucht den Testwagen des Geschäfts auf der Parkhausrampe zum kippen zu bringen.. :p). 3-Rad, Vorderrad kan schwingen, aber auch festgestellt werden. Trotzdem stabil, da die hintere Achse etwas breiter zu sein scheint als bei anderen Modellen. Sehr einfach zusammenzuklappen (mit nur einer Hand - man kann also das Kind dabei auf dem Arm haben). Passt gut in unseren Kofferraum, bleibt noch viel Platz für Anderes. Wir finden das Preis/ Leistungsverhältnis ganz gut. (Besonders im Sonderangebot :-p)

Andere Wagen, die wir uns näher angesehen haben, die es dann aber nicht geworden sind:

ABC Design Mamba und Cobra (gibt es hier lokal nicht - unpraktisch bei evt. Reperatur/ Reklamation), ABC Turbo 4s (s.o. + schwer)

Bugaboo Buffalo (teuer, und das Gestell wirkt kippeliger, Babywanne war auch zu lang um in unseren Kofferraum zu passen).

Stokke Trailz (Geländevariante des Crusi) (mein Traumwagen, aber so schweineteuer, das wir ihn noch nicht mal im Kofferraum ausprobiert haben..., schwer)

Diverse Buggys (treten wir beide gegen die hintere Achse - und alle waren zu niedrig - die kleinen Räder würden auch schlecht auf den Wald-und Schotterwegen funktionieren - dafür aber in der Regel günstig)

Emmaljunga ..hmm..ich glaube City Cross? - oder war's der Duo? (teuer, schwer, Sportsitz nimmt noch mehr Platz weg im Kofferraum als Babywanne)

Mountain Buggy Urban Jungle (kaum zusammenklappbar, braucht fast den gesamten Kofferraum, schwer)

TFK Joggster Twist (dem Mountain Buggy sehr ähnlich, lässt sich aber kleiner klappen - aber schwer und braucht immer noch wesentlich mehr Platz im Kofferraum als der Baby Jogger, teurer als der Baby Jogger City Elite)

Brio Next Go (wir treten gegen die hintere Achse, das Gestell ist im zusammengeklappten Zustand sehr lang, teuer)

So...das ist jetzt eine sehr lange Antwort geworden. #schwitz
Ich poste die jetzt aber trotzdem einfach mal, da ich hoffe, dass sie vielleicht wallpaper und anderen hilft #winke

Noch ein par letzte Kommentare:
1) Wie richtig unsere Wahl war, wird sich ab Februar zeigen #baby#schrei.
2) Andere wären bei gleichen Auswahlkriterien und KIWAs bestimmt trotzdem bei 'nem anderen Wagen gelandet :-) Ich glaube, es gibt kein absolutes Fazit.

Viel Erfolg bei der Expedition durch den KIWA Jungel!
(Ach ja, und bei den Autositzten hatten wir ein ähnliche Runde...falls jemand an meinem "Senf" dazu interessiert ist: sagt Bescheid.. :-P)

[Möchte dann noch sicherheitssalber sagen, dass ich nicht in der Babyausstattungsbranche arbeite, und auch von keiner Marke gesponsert werde oder so...]

Top Diskussionen anzeigen