Wie viel Kleidung in 50/56?

Huhu,

bin Grad am durchschauen von Kleidern.
Bodys hab ich mehr als genug jetzt ist die Frage ob das andere reicht.

4 Stramplersets
5 Langarm Shirts
1 Hose
1-2 Strumpfhosen
2 Jacken
1 Nickyanzug

Was meint ihr?

Bin mir unsicher. Bei meiner Ersten hatte ich so viel und viel nicht angezogen.

Lg

Schlafanzüge fehlen mir jetzt auf der Liste bzw so Einteiler, anstatt der Stramplersets.
Ich würde sagen zwei Hosen mehr wären nicht schlecht und eben dazugehörige Pullis oder Strickjacken.

Bin schon auf der Suche nach Schlafanzügen ;-)

Danke dir

Ich würde die Strumpfhosen noch aufstocken. Ich habe 4 für jedes Kind und die reichen gerade so.

Die Frage wär für mich:
Wie läuft das bei euch wäschetechnisch?

Hier läuft täglich eine Ladung Wäsche durch Waschmaschine & Trockner; es braucht also ca. 3 Std, dann hat man alles in sauber & gebrauchsfertig wieder in der Hand.

Wir haben darum in etwa solche Mengen wie du und ich würd sagen, dass du ausreichend versorgt bist.

Wäscht man nur alle 2 oder 3 Tage, könnte das knapp werden, u.U.

Einiges fehlt auf deiner Liste, aber ich denke, sowas hast du auch, nur nicht unter die engere Kleidung gefasst?
Mützen meine ich, Schlafsäcke oder Pucktücher, Socken ...

#winke
f.

Ich hab keinen Trockner und werde sicherlich auch mit Baby Net jeden Tag neue Maschine voll kriegen.

Wie würdest du dann die Kleidung aufstocken?

2 Strampler, 2 Hosen, 2 Strumpfhosen?

Lg

Schwer zu sagen, finde ich.
Welches Kleidungsstück sinnvoll ist und welches nicht, zeigt sich erst, wenn man mit dem Baby dann auch "hantiert" ;-):
Es wickelt, füttert, sein Kälteempfinden kennt, ...

Ich z.B. fand Strampler immer eher nervig und hab meinen Babys ganz zu Beginn ein paar Nickystrampler gegönnt, bin dann aber schnell auf "Latzhosen" und Bundhosen umgestiegen.
Ich hab auch wenig Oberteile gebraucht: Temperaturmäßig war Body meist ok. Ich hatte auch keine Spuckkinder, so dass ich nicht dauernd wechseln musste.
Strumpfhosen hab ich nie angezogen, solang die Kinder noch so klein waren.

Ich könnte die Liste fortsetzen, denke aber, du verstehst, was ich verdeutlichen will ...

Mein Tipp darum:
Such doch im I-Net ein paar schöne Onlineshops raus, merk sie dir und bestell dann nach, wenns Baby da ist und du konkreten Bedarf hast. Ist dann viel, viel leichter.
Strampler UND Bundhosen UND Strumpfhosen würde ich jedenfalls nicht aufstocken. Das find ich zuviel, auch wenn man nicht so häufig wäscht.

#winke
f.

#winke

Ich hatte für den Anfang bei unserer Motte

5 Strampler
1 Strumpfhose
5 Langarmshirts
5 Langarmbodies
3 Kurzarmbodies

3 Hosen
5 Paar Socken

Nachgekauft habe ich dann noch 2 Strumpfhosen.

Grundsätzlich hängt das auch davon ab, ob du einen Trockner hast. Wir haben keinen und kamen mit der Kleidung trotzdem gut aus. Hast du aber ein Baby das viel spuckt reicht es vielleicht nicht.

Ich würde aber sagen: Lieber nicht zu viel kaufen und im Notfall halt noch nachkaufen. Oft gibt's ja auch zur Geburt noch Klamotten geschenkt.

Lg
Nina

Einmal zum Kleiderschrank... :-D

- 20 Strampler (einer davon Größe 50 und damit wohl "unbrauchbar")
- 18 Pullis
- 3 einteilige Strampler (mit Ärmeln)
- 10 langärmelige Bodys, von denen 6 aber zu große Kopf-Ausschnitte haben müssten...
- 18 kurzärmelige Bodys
- 1 Strumpfhose (allerdings erst 62)
- 7 Schlafanzüge (einer davon Größe 50 und damit wohl "unbrauchbar")
- 1 Overall Teddy
- 5 Jacken (eine Größe 62)

Sind aber fast alles Sachen, die ich auch bei den Jungs schon hatte und auch nicht 100%ig alles angezogen habe. Also 2-3 Strampler davon hatten sie nicht an (entweder saßen die nicht oder es ist untergegangen, da sie immer ganz hinten / unten lagen), aber so alles in allem hatte ich viel in Gebrauch. Muss aber auch sagen, dass ich bisher immer Spuckkinder hatte... Daher auch über 60 Spucktücher... Und ein hoher Klamottenverbrauch (kein Wäschetrockner, also auch alles immer so wieder trocken bekommen und und und - da ist eine größere Auswahl durchaus von Vorteil).

Die Sachen fallen auch unterschiedlich aus, manche Strampler passten bald noch besser als 62/68, obwohl sie 50/56 sein sollen.

Schlafanzüge hatte ich bei den ersten beiden nur 2 Stück, aber durch den Sommer haben sie eh in Bodys und Schlafsack geschlafen.

#winke

LG erdbeerchen und die 2 Räuber (5 Jahre+3Mon. & 6 Jahre+3Mon.) und Ü-Ei (38+3)

Für den Anfang reicht das. Wir haben auch keinen trockner, haben nicht jeden Tag gewaschen und trotzdem hatten wir nicht viel mehr. Sollte dein Kind dann doch ein Spuckkind sein, kannst du immer noch was laufen.

Ich gestehe...wenn mein Kleiner seine Sachen nicht gerade voll spuckt, ziehe ich ihm auch nicht jeden Tag etwas frisches an. Warum auch? Vom rumliegen wird er nicht dreckig. ;-)

Ja, also wäschetechnisch würde diese Liste bei mir gar nicht hinhauen.

Wir haben keinen Trockner und die Wäsche muss erstmal hängen, bis ich sie dem Kind wieder anziehen kann.

Scheint mir alles irgendwie etwas wenig.

Mir fehlen Sxhlafsack, Bodys und mehr Strampler auf der Liste. Socken auch.

Bodys hab ich mehr als genug.
4 Schlafsaecke und Socken auch.

Ich hab in 50: (jetzt 5 Wochen schon in Verwendung, geboren mit 2930g,48cm, laut US immer Durchschnitt)

10 Bodies, alle langarm
2 kurzarmbodies für unter den Schlafanzug
4 Strumpfhosen
3 schlafanzüge, wobei nur einer gut geschnitten ist, der ist in Verwendung, oder das normale Body+Strumpfhose vom Tag
Unendlich viele Socken geerbt.

Strampler: alle total verschnitten: Füße viel zu klein und niki dehnt sich schlecht. Die Shirts hab ich auch nur 3 Wochen verwendet, danach zu eng geworden.

50/56 hab ich so glau ich gar nicht. Es ist aber manches in 56 zu klein geschnitten, das hab ich dann als "50" verwendet (Strampler sets)

56 werde ich ähnlich ausgestattet sein bzw etwas mehr Abwechslung mit Hosen und co schaffen bzw eh eine Lage mehr brauchen, weil es ja jetzt bald kalt wird (hatten bisher ca 15 Grad ;-) ). Also, Strumpfhosen und darüber ne dünne Hose. Manchr sind nur so geschnitten, als hätten Babies keinen Popo und keine Windel an..also da auch wieder von der nächsten Größe profitieren.. Mal sehen

Waschen tu ich alle 2-3 Tage und habe keinen Trockner

hallo,

ich denke ein paar wärmere Sachen wären noch gut. Ein warmer Overall, Wollsöckchen, warme Mützen hatte ich für mein 'Winterbaby'.

Außerdem waren meine Kinder schon bei der Geburt recht groß und ich hab gleich mit Größe 62 angefangen. Ist ja auch nicht schlimm, wenn's am Anfang etwas reichlich ist. Es gibt ja auch so Checklisten für die Erstausstattung, z.B. bei http://www.zwergenpracht.de/erstlingsausstattung-was-brauchen-baby-und-mutter-wirklich/

alles gute

In Größe 62 hab ich sehr viel da :-)

Hosen habe ich T. in der kleinen Größe gar nicht angezogen, da er durch die Blähungen Bauchweh hatte und ich daher einen Hosenbund auf dem Bauch als störend empfunden habe. Ich habe nur Strampler angezogen.

Ich hatte so viele outfits (hosen Und pullis) in 50/56 gekauft Und im end effekt ziehe ich dem kleinen am liebsten strampler sets an - zum wickeln ein Traum Und sind schön kuschelig. Und vor allem haben die füsschen! Hosen mit Socken kannst bei meinem vergessen - die Socken zieht er auch immer aus und das ist nix im winter. Strumpfhosen würd ich wahnsinnig werden beim wickeln. Für draußen ok, aber wenn man eh fast 90% von tag daheim ist net. Die 50er sachen haben nach einer Woche schon nimmer gepasst und bin jetzt nach 3 wochen noch bei 56. Passt noch super.

hi,

mein Sohn ist jetzt 8 wochen alt und ihm passen schon ne weile die kleinen sachen nicht mehr obwohl er kein riese ist.(49cm bei geburt)da er ein spuckkind ist war ich froh dass ich bodies in Massen hatte. jetzt muss ich welche in 62/68 nachkaufen.Pullover brauche ich kaum da er Zuhause nur body u Hosen an hat. ich wuerde empfehlen nicht zuviele kleine Sachen zu kaufen da sie bestimmt nur 1.5 Monate passen. jetzz beim 2. Kind werde ich immer etwas groesser anziehen da es laenger passt u bequemer ist.

Top Diskussionen anzeigen